Home / News / Veranstaltungsplattform medienpuls-bayern gestartet

Veranstaltungsplattform medienpuls-bayern gestartet

Februar 2012 startete die BLM mit medienplus-bayern.de eine offene Plattform, welche alle wichtigen Medienveranstaltungen am Standort Bayern bündeln soll und besonders das Netzwerken in den Vordergrund stellt. Mit ihrer neuen Veranstaltungsplattform stellt die Landeszentrale kommerziellen und nicht-kommerziellen Partnern kostenlos eine multimediale Präsentationsplattform zur Verfügung und schafft damit mehr Relevanz und Aufmerksamkeit für Events und Veranstalter. Neben den Informationen zu Ort, Zeit, Referenten und Programmablauf der Veranstaltungen können auch Präsentationen abgerufen sowie Fotos, Audio- und Videomitschnitte hochgeladen werden.

Mehr als 20 Partner sind bei medienpuls-bayern längst dabei. Dazu gehören Verbände und Arbeitsgemeinschaften, Forschungs- und Fördereinrichtungen, Bildungs- und Ausbildungsinstitutionen sowie Medienunternehmen.

Ziel dieser offenen Plattform ist es, wichtige Veranstaltungen im Medienbereich in Bayern und darüber hinaus in einem Portal übersichtlich darzustellen. ‚medienpuls-bayern‘ enthält nicht nur die Veranstaltungen der BLM. Sie ist vor allem eine Einladung an Partnerinstitutionen und -unternehmen aus dem Medienbereich, ihre Events dort kostenlos einzubringen und sich damit aufmerksamkeitsstark zu präsentieren. Die Inhalte werden von den Partnern über spezielle Eingabemasken selbst eingepflegt.

Zudem bietet ‚medienpuls-bayern‘ die Möglichkeit, eigene Standpunkte und Wünsche einzubringen und ist Ausgangspunkt für Social-Media-Aktivitäten.

LESETIPP

Brauereigasthof Aying: Ayinger Fischwoche mit Jubiläum

'Die Fischköppe treffen auf die Knödelfresser‘ - vor 30 Jahren war es ein gewagtes Unterfangen, im tiefsten Süden eine ganze Woche den Nordsee-Fischen zu widmen. 2017 schreibt der Brauereigasthof Aying damit jetzt 30-jährige Geschichte! Noch bis Sonntag: 2. April 2017!

Roeckl Insolvenz macht uns traurig!

Das 1839 gegründete Familienunternehmen Roeckl war 2003 in zwei voneinander unabhängige Gesellschaften geteilt worden: In die Roeckl Handschuhe & Accessoires GmbH & Co. KG, die von Annette Roeckl geführt wird und jetzt Insolvenz in Eigenverantwortung anmeldete.