Home / München exklusiv / Traumhochzeit: Feinkost-König Michael Käfer und seine Clarissa

Traumhochzeit: Feinkost-König Michael Käfer und seine Clarissa

Bei bestem Sommerwetter erneuerten Clarissa und Michael Käfer 7 Jahre nach der standesamtlichen Trauung am Wochenende in der Münchner St. Georg Kirche ihr Ehe-Versprechen. Fotocredit: BrauerPhotos

‚Die Sieben ist unsere Glückszahl‘, so der Bräutigam. ‚Clarissa war das kirchliche Eheversprechen sehr wichtig – es ist der Traum einer jeden Frau – und mir somit auch.‘ Eigentlich wollten die beiden diesen Schritt schon ein Jahr nach der standesamtlichen Trauung tun: ‚Aber es kam immer etwas dazwischen. Jetzt hat es endlich geklappt – im siebten Ehejahr‘, so der Bräutigam, der bereits um 16.30 Uhr vor der Kirche eintraf. Vor Nervosität war er nicht verschont: ‚Nach all den Jahren kennt man sich zwar und weiß, was man aneinander hat. Aber ein bisschen aufgeregt bin ich trotzdem. Aber das gehört dazu. Am Nervösesten macht es mich, dass ich gerade keinen Ehering trage. Ich denke die ganze Zeit, ich hätte ihn verloren.‘

Auch Clarissa Käfer kam überpünktlich zur Kirche: um 16.54 Uhr wurde dsie in einem weißen offenen Mercedes 190 SL von ihrem Vater Gerd Ehrenhuber zur Kirche chauffiert – in einem traumhaften weißen Brautkleid mit Spitze von ‚Pronovias‘: ‚Endlich komme ich einmal nicht zu spät‘, lachte sie. Während der knapp einstündigen Zeremonie, einem ‚Ehe- und Treueversprechen vor Gott‘, gehalten von Pater Kern, hatten beide Tränen der Rührung in den Augen. Zum Song ‚All you need is love‘ zog das Brautpaar dann aus der Kirche aus, die gemeinsamen Zwillings-Söhne Nikolas und Raphael (2) gingen an Mamas und Papas Hand.

24 schneeweiße Tauben ließ das Brautpaar dann in den wolkenlosen, blauen Himmel steigen – ein Hochzeitsgeschenk von Produzent Ernst von Theumer (war Michael Käfers Trauzeuge) und dessen Frau Daniela. Und dann gab es noch eine ganz besondere Überraschung von Michael Käfer für seine Clarissa: sein Hochzeitsgeschenk war ein Fiat 500, der mit einer riesengroßen roten Schleife umwickelt vor der Kirche parkte. ‚Wie süß!‘, freute sich Clarissa Käfer, als sie den Wagen erblickte. Michael Käfer: ‚Wer fährt – Du oder ich?‘ Clarissa Käfer: ‚Ich!. Und dann setzte sie sich auch kurzerhand ans Steuer und fuhr ihren Mann zur Hochzeitsfeier, die im Privathaus der Käfers stattfand. Dort servierte das Käfer Partyservice das Hochzeitsmenü, unter anderem Rochen und Limousin-Kalb.

Unter den Hochzeitsgästen: Lothar Matthäus, der mit Freundin Anastasia auf den letzten Drücker, noch nach der Braut, vor der Kirche vorgefahren war, nämlich um 16.57 Uhr. ‚Wir haben den Eingang der Kirche nicht gleich gefunden, deshalb hat es ein bisschen länger gedauert. Aber wir waren zum Glück noch vor der Braut in die Kirche‘, so der Ex-Fußballstar. ‚Die Zeremonie war sehr emotional, der Pfarrer hat sein Bestes gegeben. Und die Live-Musik am Schluss war die krönende Zugabe, wie beim Fußball das Elfmeter-Schießen gewesen‘, schmunzelte er. Er kennt den Bräutigam schon seit ‚knapp 30 Jahren‘, wie er erzählte. Was wünscht er dem Paar für die Zukunft? ‚Die Ehe der beiden funktioniert: zwischen Clarissa und Michael passt kein Blatt Papier. Deswegen wünsche ich in erster Linie Gesundheit.‘ Gerd Käfer hielt bei der Hochzeitsfeier eine amüsante Rede: ‚Nach sieben Jahren Proben habt ihr entdeckt, dass ihr immer noch im siebten Himmel seid. Das kann ich bei meinen vielen Hochzeiten nicht mehr sagen, dass ich jemals so lange im siebten Ehehimmel war…‘ Seine Lebensgefährtin Uschi Ackermann war nicht zu sehen: ‚Sie ist auf Sylt‘, erklärte er. Nach der Hochzeitsfeier startete das Paar in die Flitterwochen nach Griechenland – in den siebten Flitterwochenhimmel…

Außerdem dabei: Verleger Florian Langenscheidt mit Frau Miriam, deren Töchter Blumenmädchen waren, Michael Käfers Mutter Hilde Käfer, Clarissa Käfers Mutter Karin Ehrenhuber, Gastronom Peter Schmuck (ehemals ‚Lenbach‘), P1-Geschäftsführer Franz Rauch mit Frau Nora, Monaco-Konsul Alexander Liegl mit Frau Isabelle, die mit dem Fahrrad zur Kirche kamen (allerdings zehn Minuten zu spät), Gerd Käfers jüngerer Sohn Christian mit Frau Laetitia und Tochter Coleen (2), Gerd Käfers Bruder Helmut Käfer mit seiner jungen Freundin Ana Timisescu (28), Theumer-Tochter Annabelle.

Text: Andrea Vodermayr

LESETIPP

Gehört München zu den Smart Light Cities ? SuperLux Symposium im Vorhoelzer Forum

SuperLux Symposium in München analysiert Smart Light Cities. Smart Light Art und die intelligente Beleuchtung von Städten. Was glaubt Ihr: Gehört München zu dem Smart Light Cities?

Ketterer Kunst versteigert Parfumklassiker von Uschi Ackermann

Ketterer Kunst versteigert über 300 Parfümklassiker von PR-Lady Uschi Ackermann zugunsten der VITA-Assistenzhunde in München