Home / News / Michael Käfer und sein Faible für Kunst: Acht Kunstwerke hängen jetzt im Käfer Restaurant

Michael Käfer und sein Faible für Kunst: Acht Kunstwerke hängen jetzt im Käfer Restaurant

Käfer hat man bis dato nur mit ‚Fine Food‘ und mit dem besten Zelt auf dem Oktoberfest in Verbindung gebracht. Völlig neu und innovativ ist das Konzept, der modernen Kunst in einem Restaurant dauerhaft Raum zu geben. In der Käfer-Schänke kann man jetzt unter bzw. mit tollen Kunst-Werken von deutschen Künstlern dinieren. Als Expertin holte er sich Simone Alte ins Boot. 

weiter .. zurück

bitte-durchklicken-3

In der Käfer Lounge hängt die Arbeit von Gert & Uwe Tobias, für dessen Kunstwerke es mittlerweile Wartelisten gibt.


image-883

Cathleen Naundorfs Polaroidarbeit einer großen Couture-Robe in einer Gastro-Küche spricht für sich und hängt bei Käfer bei der Garderobe.


image-888

In die Opernstube passt die Fotoarbeit von Candida Höfer mit dem Titel ‚Bayerische Staatsoper München II‘ wie die Faust aufs Auge.


image-889

In der Bürostube bei Käfer hängt diese Kohlezeichnung von Stephan Balkenhol.


image-884

Im Hauptraum bei Käfer wurde Stephan Balkenhols Skulptur ‚Kuhschädel‘ in unmittelbarer Nähe zu den Köchen, in einer Vitrine, platziert.


image-885

Der Münchner Künstler Florian Süssmayr hat sich in der Jagdstube verewigt. Was wie eine Fotografie aussieht, wurde mit nur einer Farbe auf Leinwand gebracht.


image-886

Die vier Arbeiten von Stephan Huber kennt man bereits, waren es die ersten Kunstwerke im Käfer Restaurant nach dem letzten großen Umbau im Jahre 2005.


image-887

Diese neun Fotografien von Rolf Sachs waren 2004 ein Geschenk an Familie Käfer und zeigen den Blick vom Anwesen der Familie Sachs ‚Rechenau‘ zu unterschiedlichen Tages- und Nachtzeiten.

weiter .. zurück
 Mit der Kunst bei Käfer fing es 2005 zum großen Restaurantumbau an, denn Michael Käfer kaufte bereits die ersten vier Arbeiten von Stephan Huber für das Restaurant. Auch am Lieblingstisch der Familie Sachs kennt man bereits die neun Fotografien von Rolf Sachs, ein Geschenk an die Familie Käfer. Ob Opernstube, Lounge, Garderobe, Jagdstube oder Restaurant-Hauptraum – alle neuen Kunstwerke passen sich in die Räume ein, was den privaten Charakter noch unterstreicht. Sechs Arbeiten hat Kunstexpertin Simone Alte im Auftrag von Michael Käfer bisher gefunden und weitere werden noch folgen und die Sammlung vergrößern. ‚Die Suche war komplex und mit viel Recherchearbeit und Zufällen verbunden‘, erzählt Simone Alte, welche dafür auch nachts online live in einem Auktionssaal in New York dabei war. Das Ergebnis sind unverwechselbare Szenarien.

In der Lounge nimmt ein farbenfroher Holzschnitt von Gert und Uwe Tobias die gesamte Stirnwand ein. Ein Bild, in dessen fantasievollen, leicht surrealen Details sich der Betrachter verlieren kann. Die Zwillingsbrüder waren auf der Art Basel Miami vertreten, wo Simone Alte sie gefunden hat, und sind mittlerweile bei Sammlern aus aller Welt so begehrt, dass sie Wartelisten haben.

In der Opernstube hängt die Fotoarbeit ‚Bayerische Staatsoper München II‘ der bekannten Künstlerin Candida Höfer. Ein passenderes Motiv für die traditionsreiche Stube mit den Taktstöcken vieler großer Dirigenten des Hauses hätte man kaum finden können. Für dieses Bild wurde der ursprüngliche Kamin entfernt, und durch die zentrale Hängung auf Augenhöhe hat der Gast einen direkten Blick auf die ruhige und doch spannungsreiche Opernbühne.

In der Jagdstube hängt eine Auftragsarbeit des jungen Münchner Künstlers Florian Süssmayr. Das fotorealistische Ölgemälde zeigt zwei alte Bauernstühle unter Jagdtrophäen und greift damit das Thema des Raumes auf. Dieses einfache und gerade dadurch so anziehende Motiv wurde exakt auf die Größe der ursprünglichen Schiebetür in der Holztäfelung der Stube gefertigt, deren Rahmen nun ein Bilderrahmen ist. Das zweite Bild ‚Der Tisch‘ hat fand Michael Käfer so toll, dass es jetzt bei ihm privat ein Plätzchen gefunden hat.

Für die Wand an der Garderobe war ‚My little darling‘ der in Paris lebenden Fotokünstlerin Cathleen Naundorf ein Muss. Ein Model in einer Haute Couture Robe von Dior in einer Gastronomie Küche reflektiert mit einem Augenzwinkern die hohe Kunst des Genusses.

Von dem deutschen Bildhauer Stephan Balkenhol, bekannt für seine grob gehauenen Holzskulpturen, findet man zwei Werke in der Käfer-Schänke. Im Chef’s Stüberl ist in einer Vitrine der ‚Kuhschädel‚ ausgestellt, eine fast schon abstrakt anmutende, zierliche Skulptur aus Zedernholz. Im Bürostüberl hängt eine Kohlezeichnung eines nachdenklichen Mannes, die mit dem Kuhschädel korrespondiert und perfekt in den kleinen, vor allem für Business Lunches im kleinen Kreis genutzten Raum passt.

LESETIPP

Gehört München zu den Smart Light Cities ? SuperLux Symposium im Vorhoelzer Forum

SuperLux Symposium in München analysiert Smart Light Cities. Smart Light Art und die intelligente Beleuchtung von Städten. Was glaubt Ihr: Gehört München zu dem Smart Light Cities?

Ketterer Kunst versteigert Parfumklassiker von Uschi Ackermann

Ketterer Kunst versteigert über 300 Parfümklassiker von PR-Lady Uschi Ackermann zugunsten der VITA-Assistenzhunde in München