Home / Shopping / Mode / Modelabels München: Erster Sneaker von Distorted People

Modelabels München: Erster Sneaker von Distorted People

München trägt jetzt knallrot bzw. die Münchner Männer bekommen jetzt einen Sneaker von ‚Distorted People‘ präsentiert: Signalrot und kompromisslos monochrom gehalten ist er ein vielseitig kombinierbares, schlichtes Prestige-Objekt mit höchster Fashion Attitude. Es ist der erste Sneaker des Münchner Männer-Modelabels und wurde erst einmal auf 500 Stück streng limitiert.

Distorted-People-son-of-blades-Fotocredit-KuhArtic
Distorted People ist ein reines Männer Fashion-Label und definiert sich durch sein neues und unangepasstes Verständnis von Männlichkeit und Mode. Das Klingen Logo des Barber & Butcher Styles verbildlicht diese Message und prangt natürlich auf der Lasche. Foto: Komet&Helden

Ein Schuh sagt viel über seinen Träger aus! ‚Wir alle in der Crew sind wahre Sneaker-Liebhaber. Einen eigenen zu designen war zu Beginn von Distorted People eine Vision, die jetzt Realität wurde. Aufgrund unseres sehr hohen Anspruchs an einen First Class Sneaker zog sich die Entwicklung über zwei Jahre. Viel Geduld war nötig alle unsere Ideen zu vereinen. Doch diese Leidenschaft war’s wert‘, sagt Distorted People-Geschäftsführer Matthias Gnilka zum Entstehungsprozess des neuen Straßen-Schmeichlers. Zehn einzelne Leder-Patterns vernähte die Münchner Kreativ-Crew mit Akribie zu einem raffinierten, kantig anmutenden uniquen Schuhdesign. Gleich drei qualitativ hochwertige Leder (Velour-, Nubuk- und Kalbsleder) stecken in dem Mid Top Leder-Sneaker namens ‚SON OF BLADES‘. Dies hat nicht nur optische Gründe, sondern macht sich auch in einem außergewöhnlichen Tragekomfort bemerkbar. Im Innenteil ist feinstes Kalbsleder als Futter verarbeitet. Als hundertprozentiges Naturmaterial garantiert es zum einen ein ausgezeichnetes Klima sowie eine lange Lebensdauer. Die Innensohle ist einer der wichtigsten Sneaker-Parts. Auf dieser steht und tritt der Fuß und muss der größten Belastung standhalten. Anstatt Gummi- oder Kunststoffinnensohlen setzt die Distorted-Crew auf Leder in Kombi mit einer Sohle aus reinem Gummi. Perfekt zum Styling zu langen Jeans oder Chinos!

Jedem Schuhpaar liegen zwei Paar Schnürsenkel bei. Besitzer haben so die freie Wahl, ob sie rote, gewachste Laces oder rote Ropelaces durch die 10-Loch-Schlaufenschnürung fädeln. Im oberen Teil schließt die Schnürung zusätzlich mit vier gestanzten Löchern ab. Für eine langlebige, perfekte Passform ist der Fersenbereich verstärkt und mit einem gepolsterten Abschluss am Knöchel gestaltet. Auch bei lockerer Schnürung sitzt der Schuh damit perfekt am Fuß. Die Schäfte wurden nach dem Ausstanzen in Handarbeit genäht und über die Leistenform gezogen. Diese Zusammenarbeit macht jedes Sneaker-Paar zu einem individuellen Exemplar! Die Sohle ist bis zum Schluss mit dem Schaft vernäht und stabilisiert so den Sneaker zusätzlich. Der SON OF BLADES ist für € 189,95 in den Größen 39-46 im Colourway Monochrome Red erhältlich.

Distorted People wurde 2008 von Matthias Gnilka, Huy Vu und Dung Vu in München gegründet. Home-grown und munich-based bezeichnet sich das Label und stammt aus der Kreativszene der Stadt. Das Klingen Logo des Barber & Butcher Styles verbildlicht diese Message. Rohe, geradlinige Männlichkeit in Form des Butchers sowie der stilsichere, urbane, cosmopolitische Barber finden sich gleichermaßen in den unangepassten Styles des Labels wieder. Neben dieser Gegensätzlichkeit und der Authentizität des Labels, zeichnen sich die Kollektionsteile durch einen handmade Vintage Style aus. Dieser zieht sich durch die gesamte Kollektion, die T- Shirts, Bags, Caps, Hemden, Hoodies, Jacken, Longsleeves, Strick, Sweatshirts, Sweat-T-shirts, Sweatpants, und Tank Tops beinhaltet. Im Flagshipstore am Münchner Gärtnerplatz oder online gibt es den ersten Sneakers von Distorted People. Sebastian Schweinsteiger, David Alaba oder der US amerikanische Hip Hop-Star Dead Prez tragen ‚Distorted People‘.

LESETIPP

Carsharing Shop eröffnet in der Frauenstrasse

München ist Carsharing Hauptstadt Deutschlands und hat jetzt sogar einen eigenen Carsharing Shop in der zentral gelegenen Frauenstrasse von car2go, Pionier und Marktführer im Carsharing!

Golfprofi rockt Surferwelle

Wir sind in der BMW International Open Woche und das Profiturnier findet mal wieder im Golfclub Eichenried statt. Ab Donnerstag beginnt das Turnier. Was die Golfprofis in ihrer Freizeit machen? Hier testet ein Spanier die Eisbachwelle!

Advertisement