Home / München exklusiv / Munichtime: Bvlgari, Hublot, IWC zeigen die teuersten Uhren

Munichtime: Bvlgari, Hublot, IWC zeigen die teuersten Uhren

Allein einen Wert von ca. 2,6 Mio. Euro haben allein die zehn der teuersten Uhren auf der Munichtime. Jeder der 60 Aussteller zeigt ca. vier bis sechs Uhrenmodelle. Damit dürfte das Hotel Bayerischer Hof der wertvollste Safe für dieses Wochenende sein, wenn vom 1. bis 3. November 2013 die Munichtime ihre Pforten öffnet. Manche Uhrenmarke hat der Munichtime aber auch den Rücken gekehrt, wie z.B. Hermes Paris.

n.l.n.r.: Hublot MP-05 LaFerrari (Preis: 265.800 Euro), Bvlgari Daniel Roth Carillon Tourbillon (225.000 Euro), IWC Ingenieur Constant-Force Tourbillon (255.000 Euro).

Die außergewöhnlichste Uhr zeigt Hublot mit der Ferrari-Uhr MP-05, welche technisch und im Design parallel zum Enzo-Nachfolger entwickelt wurde. Die teuerste Uhr auf der Ausstellung ist Greubel Forsey GMT für 510.000 €, welche auch als Munichtime Watch nominiert ist. Newcomer auf der Munichtime ist die Marke Jeanrichard, welche Anfang 2013 ihr Comeback mit neuem Uhren-Look feierte. CEO Bruno Grande bringt Uhren zwischen 2.800 uns 6.500 € mit. Durch den Preis gehören diese nicht zu unserer Liste mit den teuersten Uhren, dafür stellen wir sie näher auf exklusiv-golfen.de in der Liste ‚Die sportlichsten Uhren auf der Munichtime‘ vor!

Diese drei Uhren kosten zusammen 834.700 €.

Piaget zeigt mit der Emperador Coussin wieder eine der flachsten Uhren der Welt mit Minutenrepetition. Piaget steht seit 1957 für ultraflache Uhrwerke. Mit einer Werkhöhe von 4,8 mm und einem nur 9,4 mm dicken Gehäuse stellt diese Uhr für 238.000 € einen Doppelrekord auf. Nominiert zur Munichtime Watch 2013 ist die teuerste Uhr der Uhren-Ausstellung: Greubel Forsey GMT für 510.000 € Kaufpreis (Bildmitte). Im letzten Jahrzehnt haben Robert Freubel und Stephen Forsey den Tourbillon-Mechanismus erforscht und weiterentwickelt. Mit dieser Uhr haben sie das Tourbillon mit einer zweiten Komplikation, der GMT-Funktion verbunden. Als Premiere wird eine dreidimensionale GMT-Realisierung in Form eines Globus gezeigt, welcher sich innerhalb von 24 Stunden gegen den Uhrzeigersinn dreht. Auf einen Blick sieht man alle Zeitzonen. Das GMT-Kaliber, welches speziell für diese Uhr entwickelt wurde, verfügt über einen um 25 Grad geneigten Käfig für den Tourbillon 24 Secondes, eine der wichtigsten patentierten Erfindungen von Greubel Forsey.

Lesen Sie auch: Patek Philippe mit der exklusivsten Uhrenausstellung der Welt 

Rechts im Bild ist die Vacheron Constantin-Uhr Patrimony Traditionelle 14 Tage Tourbillon Platin. Das Modell aus der Serie ‚Excellence Platine‘ ist auf 50 Stück limitiert und kostet 286.700 €. Gehäuse und Ziffernblatt bestehen aus 950er Platin sowie die Faltschließe. Das Besondere dieser Uhr: die weltweit einzigartige Gangreserve von 14 Tagen, welche mit der Genfer Punze versehen ist.

Insgesamt 638.900 € kosten diese Uhren. Die Uhrenmarken v.l.n.r.: Bovet, A.Lange & Söhne, Corum und MontBlanc

Auch nominiert für die Munichtime Watch 2013 ist die Amadeo® Fleurier Tourbillon Virtuoso. Durch das patentierte Gehäuse lässt sich diese Uhr im Handumdrehen in eine Tisch- oder Taschenuhr verwandeln. Komplett in Weißgold kostet diese Bovet-Uhr 228.100 €. Ebenfalls nominiert ist die 1815 Rattrapante Ewiger Kalender (2.v.l.), welche Datum, Wochentag, Monat, Mondphase und Schaltjahr zeigt. Das Ziffernblatt ist massiv aus Silber, das Gehäuse aus Platin. Preis: 180.000 €. Auch die Golden Bridge Tourbillon Panoramique von Corum ist nominiert und eine tolle Armbanduhr in 18 Karat Rotgold. Diese Uhr ist mit 160.800 € Kaufpreis die günstigste Uhr unter unseren Top 10 der teuersten Uhren auf der diesjährigen Munichtime.

LESETIPP

Gehört München zu den Smart Light Cities ? SuperLux Symposium im Vorhoelzer Forum

SuperLux Symposium in München analysiert Smart Light Cities. Smart Light Art und die intelligente Beleuchtung von Städten. Was glaubt Ihr: Gehört München zu dem Smart Light Cities?

Ketterer Kunst versteigert Parfumklassiker von Uschi Ackermann

Ketterer Kunst versteigert über 300 Parfümklassiker von PR-Lady Uschi Ackermann zugunsten der VITA-Assistenzhunde in München