Home / Immobilien / Neubau-Immobilien München: Wie wird sich der Markt entwickeln? Unser Experten-Interview

Neubau-Immobilien München: Wie wird sich der Markt entwickeln? Unser Experten-Interview

Es ist kein Geheimnis, dass generell Neubau-Immobilien München ein besseres Investment sind als schon in die Jahre gekommene Immobilien, welche man aufwendig sanieren muss. Ab morgen kann man auf der Münchner Immobilien Messe (MIM) in der Kleinen Olympiahalle sich wieder genügend Inspirationen holen, wenn man auf der Suche Nach einer Neubau-Immobilie ist. Einer der langjährigen Aussteller ist das Münchner Immobilienportal neubau kompass. Im Vorfeld wollten wir von Udo Sauer, Gründer und Vorstand der neubau kompass AG, unbedingt wissen, wie er die Situation auf dem Münchner Immobilienmarkt einschätzt. Sieben Fragen an den Immobilien-Experten!

Udo-Sauer-neubau-kompass-ag
Udo Sauer, CEO vom Immobilienportal ’neubau kompass‘

Wann ist mit einer Entspannung des Münchner Immobilienmarktes zu rechnen?

Udo Sauer: ‚In absehbarer Zeit ist meines Erachtens keine Entspannung auf dem Münchner Immobilienmarkt zu erwarten. Verfügbare Grundstücke werden häufig im Rahmen von teuren Bieterverfahren zu sehr hohen Kosten eingekauft und das schlägt sich auf die Preise nieder, die kontinuierlich steigen.

Die Städte und Gemeinden sind gefragt, mehr Grundstücke für den Wohnbau zur Verfügung zu stellen und durch entsprechende Auflagen auch ein größeres Angebot an bezahlbarem Wohnraum zu schaffen. Die Unsicherheit auf den Kapitalmärkten führt zu einer hohen Nachfrage nach Immobilien. Auch internationale Käufer erwerben in München sehr gerne Immobilien zur Kapitalanlage. Nicht zuletzt aufgrund der niedrigen Zinsen zur Baufinanzierung ist mit einer Entspannung des Immobilienmarktes in München nicht zu rechnen.‘

Wohin könnten die Quadratmeterpreise noch klettern?

Udo Sauer: ‚Wie soeben beschrieben, ist es immer schwieriger, in München Grundstücke zu finden und die hohe Nachfrage treibt die Preise voran. Hier wird sehr exklusiv gebaut, auch was die Ausstattung betrifft. In diesem Jahr liegen die durchschnittlichen Quadratmeterpreise in München für Eigentumswohnungen bereits über 6.500 Euro. Die Grenzen nach oben sind offen. Je nach Lage und Immobilienart ist es jetzt schon möglich, für den Quadratmeter bis zu 20.000 Euro zu zahlen. Aber keine Sorge, das ist ein Spitzenpreis, der sich sicher nicht einpendeln wird.‘

Prinz-Eugen-Park in Bogenhausen hat die Stadt nicht an Bauträger, sondern an Baugemeinschaften vergeben – welche Risiken hat man hier bei einem Wohnungskauf?

Udo Sauer: ‚Ein Risiko besteht darin, dass Baugemeinschaften meist nicht über die Expertise beim Bau verfügen, die ein Bauträger in der Regel vorweisen kann. Beim Kauf vom Bauträger haben Sie es mit Experten zu tun, die bereits zahlreiche Projekte realisiert haben und über ein umfassendes Know-how verfügen. Als Käufer tragen Sie im Rahmen einer Baugemeinschaft das volle Risiko für den Bau. Beim Bauträger kaufen Sie zum Festpreis. Für die Fertigstellung der Neubau-Immobilie sorgt der Bauträger. Gegen einen Aufpreis können Sie beim Bauträger wesentlich leichter individuelle Wünsche einfließen lassen.

Eine Baugemeinschaft erfordert sehr viel Absprachen mit den künftigen Nachbarn – und das bereits in der Bauphase. Nicht selten wird nach Konsens entschieden. Wer individuelle Wünsche anmelden möchte, kann diese oft nur sehr schwer bis gar nicht umsetzen. Ich rate unbedingt zum Hinzuziehen eines externen Projektleiters, der Entscheidungsprozesse moderiert und Abläufe bzw. Kostenläufe exakt kontrolliert.‘

Die Zinsen sind im Keller. Macht es da noch Sinn, sich einen KfW Kredit zu holen?

Udo Sauer: ‚Nicht immer sind die Konditionen der KfW günstiger als herkömmliche Darlehen. Deshalb sollten Käufer immer im Vorfeld prüfen, ob sich der KfW-Kredit in ihrem individuellen Fall lohnt. Das hängt zum Beispiel von der Höhe des Eigenkapitals ab und vom Immobilientyp, der zu erwerben ist. Häufig lohnt sich ein KfW-Kredit, wenn das Gebäude im Energieeffizienzstandard entsteht. Hier lassen sich verschiedene Fördermöglichkeiten häufig gewinnbringend miteinander kombinieren.

Wie ist es neubau kompass gelungen, so eine enorme Reichweite mit über 100.000 Neubauinteressenten jeden Monat aufzubauen?

Udo Sauer: ‚Mit neubau kompass sind wir vor rund acht Jahren in eine Marktlücke gestoßen.  Unter den zahlreichen Portalen in Deutschland gab es damals keines, welches sich ausschließlich auf Neubauprojekte zum Kauf fokussiert. Heute bieten wir mit unserer Anzahl an Neubauvorhaben auf dem Portal einen fast vollständigen Marktüberblick. So finden unsere Nutzer schnell und einfach ihre neue Eigentumswohnung oder ihr neues Haus. Mit unserem wöchentlichen Newsletter weisen wir gezielt auf neue Projekte in Deutschland hin.‘

Was ist das Besondere an neubau kompass, was Wettbewerber nicht bieten?

Udo Sauer: ‚Auf neubau kompass können Sie darauf vertrauen, dass jeder Eintrag, den Sie auf dem Portal finden, von uns geprüft ist. Im Gegensatz zu zahlreichen Wettbewerbern haben Anbieter bei uns nicht die Möglichkeit, selber Angebote ins Netz zu stellen. Das schließt schwarze Schafe von vornherein aus. Betrüger, die auf Immobilienportalen Fake-Angebote platzieren und Interessenten mit angeblichen Vorab-Gebühren sehr viel Geld aus der Tasche ziehen, gibt es bei uns nicht. Interessenten dürfen bei uns das Vertrauen haben, dass sie nicht auf falsche Angebote hereinfallen. Das ist ein Beitrag zum sicheren Immobilienkauf, der uns einzigartig macht.‘

Sie sind wiederholt Aussteller bei der MÜNCHNER IMMOBILIEN MESSE. Was gibt es an Ihrem Stand, was man online bei Ihnen nicht findet?

Udo Sauer: ‚Wer uns an Stand D12 besucht, hat natürlich zum einen die Möglichkeit, in unserem Onlineangebot zu stöbern und sich einen umfassenden Überblick zum Neubau-Immobilien München Markt zu verschaffen. Zum anderen erhalten Sie bei uns ein kostenfreies Exemplar unseres Ratgeber-Buches zum Immobilienkauf. Sie finden in diesem praktischen Ratgeber viel Wissenswertes zum Erwerb einer Neubau-Immobilie. Das fängt an bei der Auswahl der passenden Wohnung oder des geeigneten Hauses und geht über Mustertexte für Vertragsabwicklungen und Checklisten zur Wohnungsabnahme.‘

MÜNCHNER IMMOBILIEN MESSE (MIM)

MÜNCHNER IMMOBILIEN MESSE (MIM)

Die MIM findet dieses Jahr vom 8. bis 10. April 2016 in der Kleinen Olympiahalle, im Olympiapark München statt. Unter der Schirmherrschaft von Joachim Herrmann, Bayerischer Staatsminister des Innern, für Bau und Verkehr, erwarten Sie an einem Wochenende unter einem Dach die neuesten Angebote der Wohnimmobilienbranche von München und der Region. Außerdem gibt es hochkarätige Fachvorträge rund um den Erwerb und Verkauf von Wohnungen und Häusern sowie viele Expertentipps. Aussteller zeigen über 5.000 Eigentumswohnungen und Häuser aus dem Großraum München Live erleben: Premieren der neuesten Bauvorhaben Abwägen: Über 60 Bauträger, Makler und Finanzierer unter einem Dach Erfahren: zahlreiche Vorträge und Diskussionsrunden.

Öffnungszeiten: 11 bis 18 Uhr täglich,

Eintritt: 10 €,

Adresse: Kleine Olympiahalle im Olympiapark, Spiridon-Louis-Ring 21, 80809 München

LESETIPP

Exklusive Dom Perignon Malle Plenitude zu Ersteigern: 10.12. (14 Uhr!)

Alle Hintergründe zu den Malles Plénitudes, welche über Auctionata ab einem Startpreis von 36.000 € am 10. Dezember in der Auktionsshow versteigert werden. Die Show kann von überall auf der Welt via Desktop, Tablet, der Auctionata Live iPhone App und Facebook Live verfolgt werden und man kann live mitbieten!

Gehört München zu den Smart Light Cities ? SuperLux Symposium im Vorhoelzer Forum

SuperLux Symposium in München analysiert Smart Light Cities. Smart Light Art und die intelligente Beleuchtung von Städten. Was glaubt Ihr: Gehört München zu dem Smart Light Cities?