Home / News / Oktoberfest 2012: So sexy wird die Wiesn

Oktoberfest 2012: So sexy wird die Wiesn

Unter dem Motto ‚Spatzl & Herzl‘ läutet FALKE mit einer Limited Strumpf-Edition das 179. Oktoberfest in München ein. Jetzt stellt sich für viele Besucherinnen die Frage: ‚Was ziehe ich zum Dirndl an?‘ Passend zur farbenfrohen Trachtenmode bietet FALKE einen ultra-transparenten Wies’n Stay-up in haut und lässige Kniestrümpfe mit Herzl an.

Ab 1. September 2012 werden die exklusiven und limitierten Wiesn-Strümpfe verkauft.

Mit dem transparenten Stay-up zaubert man perfekte Beine. Das auffällige rote Schnürmotiv mit dem kessen ‚Spatzl‘-Aufdruck werden allerdings nicht viele zu sehen bekommen! Die Schnürung am äußeren Oberschenkel könnte so mancher erspähen, doch das Zierband in der Farbe fuchsia ist nicht in Sichtweite! Für 35 € gibt es die Wies’n Stay-up im Falke-Online-Shop.

Passend zur aktuellen Trachtenmode bietet FALKE zusätzlich einen Kniestrumpf mit einer allover Ajour-Dessinierung in der Farbe off-white an. Ein besonderer Hingucker ist die rote Schleife mit einem Anhäger-Herz am Bündchen. Je nach Outfit kann man also wählen: verführerische Stay-ups oder lässige Kniestrümpfe. Am liebsten beides! Preis: 18 €. Auch der herzige Wiesnkniestrumpf ist ab September 2012 als ‚limited edition’ direkt über den FALKE Online-Shop und bei ausgesuchten Händlern erhältlich.

Vielleicht habt Ihr bei unserem Gewinnspiel Glück: Wir verlosen 20 x sexy FALKE-Socken- ZUM GEWINNSPIEL!

 

LESETIPP

Maison Jardin Wempe: Grand Opening im ehemaligen Münzgarten der Maximilianarkaden

Für einige Uhrenmarken gibt es eigene Salons, zudem eine gläserne Uhrenwerkstatt, zwei Bars, ein Kaminzimmer und viele Sitzgelegenheiten. Die Gastgeber Kim-Eva Wempe und Dietmar Schülein (seit Anbeginn, also 28 Jahren der GF von Wempe in der Maximilianstrasse) waren sichtlich stolz auf Wempes größten Flagshipstore.

Kapitalanlage Immobilien: Dieses Objekt ist perfekt!

Rekordzahl für Vermögenswerte im Immobiliensektor: Im vergangenen Jahr wurden 12,6 Milliarden Euro in Immobilien angelegt. Der Staat verdient natürlich daran kräftig mit!