Home / Kunst & Kultur / Münchener Opernfestspiele: Wagner vs. Verdi – Was ist Euer Favorit?

Münchener Opernfestspiele: Wagner vs. Verdi – Was ist Euer Favorit?

La Fura dels Baus präsentieren Wagner vs. Verdi: Das Bogner Haus München ist u.a. Schauplatz und alle Münchnerinnen und Münchner sind dazu aufgefordert, sich für einen der beiden Jubilare zu entscheiden und für ‚ihren‘ Favoriten in den Kampf zu ziehen: Die geheimen Treffpunkte der beiden Komponisten-Lager zum Start des Wettstreites gibt es auf: www.staatsoper.de/wagnerverdi

Mit einem musikalischen Wettstreit beginnen am 28. Juni 2013 die Münchener Opernfestspiele.

Für Wagner vs. Verdi verwandelt sich der Max-Joseph-Platz in der Münchner Innenstadt am Abend des 28. Juni in eine Kampfarena für einen musikalischen Wettstreit. Carlus Padrissa von La Fura dels Baus, welcher an der Bayerischen Staatsoper schon Puccinis Turandot und Widmanns Babylon inszeniert hat, erweckt die beiden Komponisten in Gestalt von über neun Meter hohen Riesenfiguren zum Leben. Die Figuren, welche von Kränen bewegt durch die Münchner Innenstadt zum Showdown vor dem Nationaltheater ziehen, werden von einer Armada an Artisten, Blaskapellen sowie Musikern des Bayerischen Staatsorchesters begleitet. Das Bogner Haus München ist ebenfalls Teil der weitläufigen Bühne.

Team Wagner oder Team Verdi? Hirn oder Herz? Brünnhilde oder Traviata? München entscheidet beim Kampf der Giganten. Mit dem Freiluft-Spektakel Wagner vs. Verdi setzt sich die Bayerische Staatsoper mit den beiden großen Jubilaren des Jahres 2013 auseinander: ‚Im Inneren des Hauses sehen wir alle ihre Werke, vor der Tür erleben wir mit Augenzwinkern, Lust und Ironie eine fiktive Begegnung der beiden Giganten, die letztlich das Gleiche wollen‘, so Intendant Nikolaus Bachler. Erdacht wurde der musikalische Wettstreit von der katalanischen Künstlergruppe La Fura dels Baus und dem Münchner Komponisten Moritz Eggert. Jedenfalls ein fulminanter Start für die diesjährigen Opernfestspiele.

LESETIPP

Fashion Week in Berlin: Laurel zeigt Mode-Träume

Das Münchner Label LAUREL zeigt auf der Fashion Week Berlin Mode-Fusionen: Exotische, opulente Elemente treffen auf die sportliche Coolness der Neunziger. Grunge trifft auf Barock, maskulin auf feminin, Streetwear-Einflüsse auf Romantik. Alles fusioniert zu einem 'rough, laid-back luxury', der den Look definiert. Wer in der Fron-Row saß?

Kate Bosworth auf der Fashion Week Berlin: Grandioser Start ins Mode-Jahr 2017

Kate Bosworth jettete zur Fashion Week Berlin und war bei Marc Cain. Ein paar Fragen hat sie uns beantwortet. Warum Frauke Ludowig sie als Fashion Ikone bezeichnet könnt Ihr im Artikel nachlesen!