Home / News / Osterfestspiele Salzburg: Mega VIPs bei der Otello Opernpremiere

Osterfestspiele Salzburg: Mega VIPs bei der Otello Opernpremiere

Osterzeit = Festspielzeit! Alle Jahre wieder pilgert die kulturbegeisterte Society zu den Salzburger Osterfestspielen. Das im Jahr 1967 von Herbert von Karajan gegründete, zehntägige Festival (bis zum 28. März) zieht hochkarätige Prominenz aus Politik, Wirtschaft, Kunst und Kultur an. Besonders hohe VIP-Dichte herrschte am Samstagabend im Großen Festspielhaus. Dort wurde das von der Volkswagen AG unterstützte Festival (der Wolfsburger Autokonzern ist für die nächsten drei Jahre offizieller Partner der Osterfestspiele) mit einer Neu-Inszenierung der Verdi-Oper ‚Otello‘ offiziell eröffnet.

Osterfestspiele-Salzburg-Opernpremiere-Otello-Fotocredit-BrauerPhotos
Uralte Freunde: Pia Hahn mit Rolf Sachs. Fotocredit: M. Nass, BrauerPhotos

Große Roben und klingende Namen… Im Sekundentakt brachten der Volkswagen-Konzern mit Bentley, Porsche, Audi und VW-Limousinen die elegant gekleideten Gäste zum Opernhaus. Künstler Rolf Sachs legte den Weg vom Hotel ‚Goldener Hirsch“ zum Festspielhaus zu Fuß zurück. Ohne seine Lebensgefährtin Mafalda von Hessen, dafür in Begleitung einer Dame namens Pia Hahn (Tochter des ehemaligen VW-Chef Carl-Horst Hahn): ‚Wir sind uralte Freunde‘, sagte er.

Viele Stammgäste waren da. Dazu zählen Unternehmerin Maria-Elisabeth Schaeffler und ihr Ehemann Jürgen Thumann: ‚Wir freuen uns sehr auf den Otello“ und genießen noch bis Mittwoch den Festspielzauber.‘ Ebenfalls im Blitzlicht stand Salzburg-Stammgast und Mick Jagger-Exfrau Bianca Jagger. Sie kam mit  dunkler Sonnenbrille und mit Salzburgs Top-Galerist Thaddaeus Ropac, bei dem sie jedes Jahr zu Gast ist.

Die Gäste erwartete ein kulturelles Highlight: Dafür sorgten Christian Thielemann, seit 2013 der künstlerische Leiter des Festivals, und die Sächsische Staatskapelle Dresden, deren Arbeit seit vielen Jahren von Festspiel-Partner Volkswagen unterstützt wird. Der renommierte Opernregisseur Vincent Boussard zeichnete für die Inszenierung verantwortlich und Vincent Lemaire für das Bühnenbild. Die Titelpartie sang José Cura, einer der weltweit gefragtesten Tenöre, Star-Sopranistin Dorothea Röschmann begeisterte als Desdemona und die Kostüme hatte kein Geringerer als der berühmte französische Modeschöpfer Christian Laxcroix kreiert.

Nach der Aufführung hatte Volkswagen rund 120 Gäste, darunter viele Förderer der Osterfestspiele, zum Empfang in die ‚Kulisse‘ geladen. Zu späterer Stunde schauten dort auch die Musiker, die Solisten und allen voran Christian Thielemann vorbei, die natürlich mit viel Applaus bedacht wurden.

Osterfestspiele Salzburg VIP-Gäste

Außerdem gesichtet: Charlotte Gräfin von Bismarck-Schönhausen (Schwiegermutter von Karl-Theodor zu Guttenberg), die Mietwagenunternehmer Erich und Regine Sixt, Mathias Döpfner (Vorstandsvorsitzender Axel Springer AG), Tassilo Prinz von Metternich mit Frau Clarissa, der im August zum Grafenegg-Festival lädt (‚Wir haben Christian Thielemann zu Gast und das heute war ein wunderbarer Vorgeschmack‘), Musikproduzent Harold Faltermeyer mit Lebensgefährtin Birgit Wolff, Schmuck-Lady Nathalie Knauf (mit Mutter Eliana Kappelhoff-Wulff), der Münchner Star-Friseur Thomas Kemper mit Frau Brita (‚Für uns ist das heute eine doppelte Premiere, wir sind zum ersten Mal bei den Osterfestspielen‘), der Münchner Anwalt Bernhard Frohwitter mit Lebensgefährtin Julia, Michael Berger-Sandhofer (Präsident des Vereins der Förderer der Osterfestspiele Salzburg), Sacher-Chefin Elisabeth Gürtler, Konrad und Barbara Bernheimer.

Text: Andrea Vodermayr

 

LESETIPP

Exklusive Dom Perignon Malle Plenitude zu Ersteigern: 10.12. (14 Uhr!)

Alle Hintergründe zu den Malles Plénitudes, welche über Auctionata ab einem Startpreis von 36.000 € am 10. Dezember in der Auktionsshow versteigert werden. Die Show kann von überall auf der Welt via Desktop, Tablet, der Auctionata Live iPhone App und Facebook Live verfolgt werden und man kann live mitbieten!

Gehört München zu den Smart Light Cities ? SuperLux Symposium im Vorhoelzer Forum

SuperLux Symposium in München analysiert Smart Light Cities. Smart Light Art und die intelligente Beleuchtung von Städten. Was glaubt Ihr: Gehört München zu dem Smart Light Cities?