Home / Kunst & Kultur / KunstWerkUhr: Patek Philippe zeigt seine Uhren-Kunstwerke in München

KunstWerkUhr: Patek Philippe zeigt seine Uhren-Kunstwerke in München

Vom 17. bis 27. Oktober präsentiert die Genfer Manufaktur Patek Philippe in der Hypo Kunsthalle 474 Exponate aus fünf Jahrhunderten Uhrmacherkunst. Die in München erstmals in Europa gezeigte Ausstellung umfasst neben raren Museumsstücken, die komplette aktuelle Kollektion der Manufaktur und Kunsthandwerker sowie Uhrmacher live bei ihrer Arbeit. ZUR SLIDESHOW!

Uhren-Weltpremiere: Diese Tischuhr ‚Dom Pendulette‘ zeigt das Motiv eines festlich geschmückten Fuhrwerks mit Bierfässern für das Münchner Oktoberfest, im Hintergrund sieht man die Turmspitzen der Frauenkirche. Ein Stück Cloisonne-Emaille-Malkunst.

Das seit seiner Gründung im Jahr 1839 ununterbrochen im Familienbesitz befindliche Unternehmen hat eine besonders sehenswerte und gut strukturierte Ausstellung kreiert, welche bis dato nur in Dubai gezeigt wurde. Taschenuhren, kleine Standuhren und Armbanduhren können äußerst unterhaltsam sein. Den ganzen Reigen der Uhrmacherkunst und -geschichte schlägt diese Ausstellung auf. Es bleibt nicht beim Bestaunen der Preziosen. Ein Audio Guide, Führungen, das Multi MediaCenter und ein Kino machen die Exponate, ihre Geschichte und das Kunstvolle lebendig. Die Uhrmacherkunst vermitteln Uhrmacher und Kunsthandwerker live bei ihrer Arbeit.

In den drei Bereichen Museum, Kunsthandwerk und Manufaktur erwartet die Besucher auf 1.200 qm viel mehr als nur das Thema Uhr. Im Museumsbereich sind 80 handverlesene Exponate des berühmten Patek Philippe Museums in Genf zu bewundern. Die beeindruckenden Uhren sind Zeugen der Uhrmacherei in Deutschland und der Schweiz über fünf Jahrhunderte von den Anfängen bis heute. Den Kunstcharakter der Uhren präsentieren unter anderem emaillebemalte, mit bemaltem Holzfurnier dekorierte oder mit Diamanten besetzte Uhren.

Uhren-Weltpremieren in München

Im Bereich Kunsthandwerk lassen sich heute gerade in der Uhrmacherei nur noch selten zu findende Könner traditioneller Techniken bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Sie zeigen anspruchsvolle Tätigkeiten wie das Gravieren, die Guillochage, Emaillearbeiten sowie das Setzen von Edelsteinen. Weltpremiere feiern auf der KunstWerkUhr einige speziell für die Münchner Ausstellung gefertigte Uhren. So zeigt eine Dom Pendulette (Tischuhr) das Motiv eines festlich geschmückten Fuhrwerks mit Bierfässern für das Münchner Oktoberfest, im Hintergrund die Turmspitzen der Frauenkirche. Ein Stück Cloisonne-Emaille-Malkunst.

Lesen Sie auch: Interview mit Patek Philippe CEO Thierry Stern

1.118 Einzelteile auf kleinstem Raum: Im Manufakturbereich finden die Besucher rund 200 Zeitmesser der derzeitigen Kollektion der Genfer Nobelmarke. Auch das ist eine Seltenheit. Kein Juwelier hält das komplette Produktprogramm des Genfer Familienunternehmens vorrätig. Uhrmacher gewähren Einblick in ihre Arbeit und die Wunderwelt feinmechanischer Werke. Auf kleinstem Raum verbauen sie bis zu 1.118 Einzelteile. Das Resultat ein Zeitmesser mit 21 Komplikationen (Funktionen über Stunden-, Minuten- und Sekundenanzeige hinaus). Spätestens angesichts solcher Uhren versteht jeder Besucher, wenn hier von Uhrmacherkunst die Rede ist.

Adresse KunstWerkUhr – Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, Theatinerstraße 8, 80333 München (Öffnungszeiten: Täglich von 10 bis 18 Uhr, Eintritt frei)

LESETIPP

Kate Bosworth auf der Fashion Week Berlin: Grandioser Start ins Mode-Jahr 2017

Kate Bosworth jettete zur Fashion Week Berlin und war bei Marc Cain. Ein paar Fragen hat sie uns beantwortet. Warum Frauke Ludowig sie als Fashion Ikone bezeichnet könnt Ihr im Artikel nachlesen!

Schlemmerparadies Schrannenhalle: Eataly feiert Geburtstag

Die Schrannenhalle wurde mit Eataly zur italienischen Feinkost-Meile und im Januar feiert das italienische Feinkost-Unternehmen Geburtstag mit neuem Pop-up-Restaurant!