Home / Kunst & Kultur / Besondere Ausstellung in der Graphischen Sammlung der Pinakothek der Moderne

Besondere Ausstellung in der Graphischen Sammlung der Pinakothek der Moderne

Das deutsche Künstlerduo Gert und Uwe Tobias gehört mit überdimensionalen Holzschnitten und unkonventionellen Schreibmaschinenzeichnungen zu den bekanntesten zeitgenössischen deutschen Künstlern, welche die internationale Kunstwelt begeistern. Bereits 2007 hatten sie eine Ausstellung im New Yorker Museum of Modern Art. Die Staatliche Graphische Sammlung der Pinakothek der Moderne in München zeigt vom 28. Juli bis 16. Oktober 2016 die jüngste Werkgruppe des Künstlerduos. ‚Grisaille‘ ist exklusiv für ihr München Debut entstanden und die Künstler interpretieren mit ihrer Grau-in-Grau Malerei den Reiz dieser Randerscheinung der Tafelmalerei neu.

Gert-und-Uwe-Tobias
Gert & Uwe Tobias Ohne Titel, 2016 Holzschnitt auf Leinwand 200 x 300 cm Foto: Alistair Overbruck © Gert & Uwe Tobias / VG Bild-Kunst, Bonn / Courtesy Contemporary Fine Arts, Berlin

Mit der kuratorischen Idee, für die Ausstellung Gert & Uwe Tobias GRISAILLE einen Werkkomplex eigens für die Graphische Sammlung zu schaffen, setzt das Münchner Traditions-Kunst-Haus sein großes Engagement für die zeitgenössische Kunst nicht nur konsequent fort, sondern beschreitet zugleich neue, bislang kaum erkundete Wege in die künstlerische Gegenwart des 21. Jahrhunderts. Und die jüngste Werkgruppe GRISAILLE von Gert und Uwe Tobias hält, was der Ruf der Künstler verspricht. Mit dem Ausstellungsprojekt, das exklusiv für ihr Münchner Debut in der Staatlichen Graphischen Sammlung entstand, entdecken Gert & Uwe Tobias die jahrhundertealte Technik der ‚Grau-in-Grau- Malerei‘ neu und loten sie für sich in diversen Werkgruppen auf unkonventionelle Weise aus.

Portraet-Gert-und-Uwe-Tobias
Gert & Uwe Tobias im Atelier Links: Gert Tobias Rechts: Uwe Tobias Foto: Alistair Overbruck © Gert & Uwe Tobias / VG Bild-Kunst, Bonn / Courtesy Contemporary Fine Arts, Berlin

Das Künstlerduo zählt seit mehr als einer Dekade international zu den bekanntesten deutschen Druckgrafikern, die mit ihren Bildwelten in der Gegenwartskunst beständig für Aufsehen sorgen. Bis heute hat ihre unnachahmliche Handschrift, die in bisher nie dagewesener Form die Grenzen zwischen ‚high and low‘ in der zeitgenössischen Kunst verwischt, an Radikalität und Konsequenz nichts eingebüßt. Es ist kein Zufall, dass die Tobiasbrüder auf dem Höhepunkt ihres subtilen Farbempfindens mit dem Mut zum Risiko sich dieser neuen Herausforderung stellen. Die Serie GRISAILLE bedeutet für sie zugleich ein Moment des Innehaltens im Werklauf und es wird sich zeigen, dass mit dem Rückzug der Farbe aus ihren Bildwelten motivische wie konzeptuelle Aspekte in neuer Form eins werden.

Pinakothek der Moderne besondere Ausstellungen

Das Zentrum ihrer Recherche in Grau bildet eine Suite großformatiger ‚Fensterbilder‘, in denen die Künstler komplexe Raumdarstellungen und Perspektivwechsel im per se flächig gedachten Holzschnitt schöpferisch und geistvoll neu erproben. Daneben werden Gert & Uwe Tobias erstmals vor einer raumfüllenden Wandzeichnung, die sie für die Münchner Ausstellung geschaffen haben, großformatige, aus Ton geformte Skulpturen präsentieren. Sie geben im Zusammenspiel mit einer gestisch aufgeladenen Raumzeichnung ein Bild von der Rätselhaftigkeit und Unnahbarkeit der Graumalerei, eine Qualität, die mit dieser Technik geradezu unweigerlich einhergeht. Die fantastischen Bilderfindungen, ausgebreitet in Collagen und Zeichnungen, gewinnen im Zwielicht der im Werk der Tobiasbrüder bislang unbekannten Monochromie nicht nur an Vieldeutigkeit, sondern erschließen ein von dieser Seite her noch nicht betretenes magisches Schattenreich. Übrigens: ein großformatiger Holzschnitt hängt seit 2013 in der Lounge des Restaurants Käfer-Schänke und ganz aktuell fertigten sie für das Münchner Feinkost-Haus  13 Unikat-Keramik-Weinkühler an! 

Kurator: Dr. Michael Hering

Zur Ausstellung erscheint ein begleitender Katalog für ca. 39,90 Euro im Hirmer Verlag (172 Seiten, 110 Abbildungen, ISBN: 978-3-7774-2727-0).

LESETIPP

Gehört München zu den Smart Light Cities ? SuperLux Symposium im Vorhoelzer Forum

SuperLux Symposium in München analysiert Smart Light Cities. Smart Light Art und die intelligente Beleuchtung von Städten. Was glaubt Ihr: Gehört München zu dem Smart Light Cities?

Ketterer Kunst versteigert Parfumklassiker von Uschi Ackermann

Ketterer Kunst versteigert über 300 Parfümklassiker von PR-Lady Uschi Ackermann zugunsten der VITA-Assistenzhunde in München