Home / News / Ein Prinzessinnenmörder in bayerischen Landen

Ein Prinzessinnenmörder in bayerischen Landen

prinzessinen-moerder-580Als Andreas Föhr während der Großen Alpenkriminacht in Rottach-Egern im September beim Krimifestival Tatort Tegernsee seinen Debütroman Der Prinzessinenmörder (Knaur-Verlag, 378 Seiten, 12,95 €) vorstellte, wurde schnell klar, daß man seinen Kommissar Wallner mag. Er grantelt nicht, spricht bayerisch und hat immer ein paar Lebensweisheiten parat. Die Krimispur beginnt am Spitzingsee als man die Leiche eines 15-jährigen Mädchens – eingehüllt in ein Brokatkleid und mit einer Plakette im Mund – findet. Durch einen Stich mitten ins Herz wurde sie getötet. Bald folgt Opfer Nummer zwei – ebenfalls ein 15-jähriges Mädchen mit Plakette, welche Wallner zu einem Berg in den Zillertaler Bergen führt.

Für den Münchner Autor, welcher als gelernter Jurist erst seit 1992 Drehbücher (u.a. für Der Bulle von Tölz, SOKO 5113 oder Ein Fall für zwei) schreibt, ist es sein erster Kriminalroman. Jede Menge Lokalkolorit, ein spannender Fall und ein außergewöhnlicher Ermittler aus dem idyllischen Oberbayern haben das Potential für mehr. Also wer ohne Krimis nicht ins Bett geht, sollte sich die Lesung nicht entgegehen lassen: 12.11.09, 20.15 Uhr, Fitness-Studio Health Fitness, Bretonischer Ring 2, 85630 Grasbrunn

LESETIPP

Maison Jardin Wempe: Grand Opening im ehemaligen Münzgarten der Maximilianarkaden

Für einige Uhrenmarken gibt es eigene Salons, zudem eine gläserne Uhrenwerkstatt, zwei Bars, ein Kaminzimmer und viele Sitzgelegenheiten. Die Gastgeber Kim-Eva Wempe und Dietmar Schülein (seit Anbeginn, also 28 Jahren der GF von Wempe in der Maximilianstrasse) waren sichtlich stolz auf Wempes größten Flagshipstore.

Kapitalanlage Immobilien: Dieses Objekt ist perfekt!

Rekordzahl für Vermögenswerte im Immobiliensektor: Im vergangenen Jahr wurden 12,6 Milliarden Euro in Immobilien angelegt. Der Staat verdient natürlich daran kräftig mit!