Home / Genuss / Kulinarischer Ausflugstipp: Haderbräu Stuben in Wolfratshausen

Kulinarischer Ausflugstipp: Haderbräu Stuben in Wolfratshausen

Ein Lokal steigt und fällt mit dem Wirt! Die Münchner Messerschmitt-Stiftung als größte private deutsche Denkmalschutzstiftung ist seit 1989 in Besitz des über 400 Jahre alten Hauses in Wolfratshausen und hat lange nach geeigneten Wirtsleuten gesucht, welche zum geschichtsträchtigen Haus im Patrizierhof Wolfratshausen passten. Zum Opening Mitte März 2012 kam Stiftungs-Vorstand Dr. Hans Heinrich von Srbik extra aus München, um den neuen Gastwirten Nadja und Maximilian Plötz zur Eröffnung viel Erfolg zu wünschen. Mit einer erstklassigen alpenländlichen Küche wollen sie sich den nächsten ‚Bib Gourmand‘ holen! Und wir sind sicher, daß sie es bei der nächsten Vergabe im November in den Michelin-Führer schaffen!

Wirte-Paar Nadja und Maximilian Pölz. Seine Küche wurde schon vielfach ausgezeichnet: Im Frühsommer 2007 erhielt Maximilian Plötz die Silbermedaille für feine regionale Küche – eine Auszeichnung des bayerischen Landwirtschaftsministeriums. Der Auszeichnung folgte die Aufnahme in den Guide Michelin 2008 ('Bib Gourmand'), welchen beide mit ihrem neuen Lokal wieder holen wollen!

Das geschichtsträchtige Haus empfängt seit jeher wahre Genussliebhaber: Künstler, Prominenz, bekannte Politiker – viele Persönlichkeiten waren hier schon zu Gast. Um 1553 als Brauerei für das Stift Beuerberg gegründet, blickt das Haderbräu auf eine 400-jährige bewegte Geschichte zurück. Deshalb war es für die Messerschmitt-Stiftung auch nicht einfach, einen geeigneten Wirt zu finden. Nadja und Maximilian Plötz möchten die Tradition des Hauses sorgsam fortführen und dem Restaurant dennoch ihre eigene Note verleihen.

Maximilan Plötz selbst bezeichnet seine Küche als ‚euroasiatisch‘ und so findet man neben Tafelspitzsülze mit Petersilienwurzel und Kresse-Schaum auch eine Zitronengras-Suppe mit marinierter Ananas oder Wildlachs mit schwarzen asiatischen Reis. Seine Variationen vom Tafelspitz sind weit über die Landesgrenzen bekannt. Maximilian Pölz kreiert eine feine alpenländische Küche, die dabei bodenständig und geradlinig ist sowie mit naturbelassenen, frischen Erzeugnissen überzeugt. Alle Küchenzutaten werden regional eingekauft und garantieren die Frische, welche eine exklusive Küche braucht.

Seine Frau Nadja Plötz sorgte als Chef-de-Rang viele Jahre im Deutschen Reichstag in Berlin für das Wohl internationaler Politgrößen und so hat sie ins ländliche Wolfratshausen auch eine exklusive Auswahl an erlesenen Weinen mitgebracht. Als Hauswein gibt es einen Gutswein aus dem Weingut Horcher im Pfälzer Kallstadt. Eine Flasche Cuvée Horcher weiss trocken kostet z.B. 24 €, was das tolle Preis-Leistungsverhältnis im exklusiven Restaurant schnell widerspiegelt.

Für eine ganz besondere Atmosphäre sorgen stilechte Details wie zum Beispiel der denkmalgeschützte Kachelofen aus dem 17. Jahrhundert in der Kamin-Stube, welcher vom Besitzer direkt aus Südtirol importiert wurde, konnte man keinen anderen Ofen aus dem Entstehungsjahr des Hauses finden. In der Haderbräu-Stuben wird das dunkel gehaltene Holz durch Kerzenschein nicht nur in Szene gesetzt – ob Romantiker, Tirol-Fan oder Stadtmensch – in diesen Ambiente speist man gern!

Haderbräu Stuben, Untermarkt 17, 82512 Wolfratshausen Tel: +49 8171 48 049 51

Weitere Auszeichnungen des Wirte-Ehepaares Nadja und Maximilian Pölz

Im Mai 2008 erreichte das Ehepaar die Auszeichnung ‚Service-Oase Deutschland‘ in Bronze, die American Express in Kooperation mit STERNKLASSE verleiht. Mit dem ‚Jacques Puisais Fellowship‘- Preis startete Maximilian Plötz in das Jahr 2009. In 2009/2010 erhielt er die Auszeichnung ‚Beste Küche Bayerns‘ und 2010 kürte die prominent besetzte Jury um Johann Lafer Maximimilian Plötz’ Küche bei den Gastro-Awards zum Bundessieger in der Kategorie ‚Deutsche Küche‘.

LESETIPP

BMW Advents-Benefizkonzert: Diese Promis verkauften Lebkuchen!

In insgesamt 21 Jahren wurde mit dem BMW Advents Benefizkonzert rund 2.6 Mio. Euro gesammelt. Auch 2016 verkauften Prominente Lebkuchen für den guten Zweck!

Exklusive Dom Perignon Malle Plenitude zu Ersteigern: 10.12. (14 Uhr!)

Alle Hintergründe zu den Malles Plénitudes, welche über Auctionata ab einem Startpreis von 36.000 € am 10. Dezember in der Auktionsshow versteigert werden. Die Show kann von überall auf der Welt via Desktop, Tablet, der Auctionata Live iPhone App und Facebook Live verfolgt werden und man kann live mitbieten!