Home / News / Lust auf Steak: Weinbauers Metzgerei

Lust auf Steak: Weinbauers Metzgerei

Fleisch, Fleisch, Baby… Steak-Restaurants liegen immer noch voll im Trend. In-Lokale wie das ‚Grill‘ im Künstlerhaus, das ‚Goldene Kalb‘ oder das ‚Burger & Lobster‚ in der Prannerstrasse zählen zu den Gastro Hot Spots der Stadt. Jetzt gibt es auch in Schwabing eine trendige und vor allem empfehlenswerte Anlaufadresse für saftiges Beef und Co.: in der Siegfriedstrasse unweit der Leopoldstrasse öffnete ‚Weinbauer’s Metzgerei‘ ihre Pforten. Die Münchner Gastronomen Thomas Eder und Franz Schmuck haben das Lokal als Ableger ihres Altschwabinger Wirtshauses Weinbauer eröffnet. Ein Restaurants München Weinbauer Metzgerei-Gastrotest!

metzgerei
Ein Hackebeil als Türgriff spricht Bände über das, was es hinter dieser Tür gibt!

Der Name ist Programm: Im gläsernen Reifeschrank hängt alles, was die Herzen von Fleischliebhabern höher schlagen lässt. Wir entscheiden uns für den Klassiker: das Rinderfilet. 180 Gramm saftiges Fleisch kommt auf den Teller, und daran gibt es auch nichts zu meckern: wunderbar saftig und zart ist es, und auf den Punkt gegart. Preistechnisch schlägt es mit 32,50 Euro zu Buche. Aber Qualität hat eben seinen Preis, und dafür sind auch eine Beilage sowie eine Soße nach Wahl inklusive. Beim Blattspinat, serviert in einer Art Kupferbecher, wurde an der Würze, vor allem am Salz, nicht gespart. Der Avocado-Dip war top und eine wunderbare Alternative zu den gängigen Barbecue-Saucen.

Auch wenn man in der Metzgerei mit Fleisch wohl am besten fährt: auf der Tafel an der Wand sind auch eine Reihe von vegetarischen Speisen sowie Geflügel angeschrieben, immer der Saison angepasst: Spargel mit neuen Kartoffeln und Sauce Bernaise (12,50 Euro), Perlhuhn mit Spargel oder aber zur Vorspeise eine Spargel-Brennesselsuppe mit Hummer (7,50 Euro) sowie eine frische Artischocken mit Dip. Wer schon mit Fleisch starten will, der ordert Hackepeter-Brot oder den Rindfleischsalat. Nun ein Wort zum Wein: mit dem ein Grauburgunder ‚Vulkanblüte‘ aus Baden (27 Euro pro Flasche) kann man nichts verkehrt machen: ein leichter Sommerwein, auf der Karte findet sich aberauch der allseits beliebte Lugana ‚Ca dei Frati‘. Lobenswert: der superfreundliche und sehr aufmerksame Service. Das Publikum: Lässig bis schick, aber bei weitem nicht so aufgebrezelt wie zum Beispiel im ‚Burger & Lobster‘. Hier kommt man sich ohne Glitzertop und Designer-Handtasche nicht fehl am Platz vor – und muss auch nicht drei Wochen vorher reservieren. Fazit: Ein Lokal, das locker mit den anderen Steak-Tempeln in München mithalten kann.
Weinbauer’s Metzgerei, Siegfriedstr. 14 (Ecke Clemensstr), 80803 München, Tel. +49898908298. Öffnungszeiten: Mo-Sa 18 bis 24 Uhr. Sonntag Ruhetag.

Text: Andrea Vodermayr

LESETIPP

Gehört München zu den Smart Light Cities ? SuperLux Symposium im Vorhoelzer Forum

SuperLux Symposium in München analysiert Smart Light Cities. Smart Light Art und die intelligente Beleuchtung von Städten. Was glaubt Ihr: Gehört München zu dem Smart Light Cities?

Ketterer Kunst versteigert Parfumklassiker von Uschi Ackermann

Ketterer Kunst versteigert über 300 Parfümklassiker von PR-Lady Uschi Ackermann zugunsten der VITA-Assistenzhunde in München