Home / News / Salvatore Ferragamo launcht erstes iPad-Case in Edel-Leder

Salvatore Ferragamo launcht erstes iPad-Case in Edel-Leder

Auch der Luxuslederwaren-Hersteller Salvatore Ferragamo aus Florenz ist Apple verfallen und hat für die neue Lederwaren-Kollektion ein exklusives Case fürs nagelneue iPad entworfen. Aus feinstem Kalbsleder in den Farben Schwarz, Mandarine, Moosgrün als auch aus Canvas wird es wohl zum exklusivsten Bag fürs iPad avancieren.

In München wird es das edle iPad-Case in der Ferragamo-Boutique ca. Ende Oktober geben. Wie viel es kosten wird, steht bald fest.

Salvatore Ferragamo, Maximilianstrasse 26, 80539 München, Tel. +49 89 29 16 09

Die Geschichte der Modefamilie, welche zu den diskreten italienischen Modefamilien zählt, beginnt bereits Anfang des Jahrhunderts als Salvatore Ferragamo im Alter von 9 seiner Schwester ein paar Festtagsschuhe anfertigen sollte. Bei Neapel geboren, machte er eine Schuhmacherausbildung und mit 16 Jahren ging er nach Los Angeles. Nur ein paar Jahre später fertigte er bereits für ganz Hollywood schöne Schuhe an. Doch er weigerte sich, industriell und in großen Mengen zu produzieren und kehrte 1927 nach Italien zurück, um eine kleine Schuh-Manufaktur in Florenz zu eröffnen, welche seit 1995 auch ein Schuh-Museum beherbergt (unbedingt besuchen, wenn man in Florenz ist!). Ferragamo selbst segnete das Zeitliche bereits 1960, seitdem führen seine sechs Kinder und seine Frau Wanda die Geschäfte. 1947 bekam Ferragamo als 1. Schuhmacher den Mode-Oscar ‘Neimann Marcus Award’ – heute hat das Unternehmen eine komplette Modekollektion – angefangen beim Schuh bis zur edlen Kopfbedeckung.

LESETIPP

Tierpark Hellabrunn: Exklusiver Eisbären Tag zur Rettung der ‚polar bears‘

Einen kompletten Tag widmet der Tierpark Hellabrunn den Eisbären, denn die größten Landraubtiere der Welt sind in Gefahr. Alles über den Eisbären-Montag (27.2.) im Münchner Tierpark.

Maison Jardin Wempe: Grand Opening im ehemaligen Münzgarten der Maximilianarkaden

Für einige Uhrenmarken gibt es eigene Salons, zudem eine gläserne Uhrenwerkstatt, zwei Bars, ein Kaminzimmer und viele Sitzgelegenheiten. Die Gastgeber Kim-Eva Wempe und Dietmar Schülein (seit Anbeginn, also 28 Jahren der GF von Wempe in der Maximilianstrasse) waren sichtlich stolz auf Wempes größten Flagshipstore.