Home / Freizeit / Auf geht’s beim Schichtl: Original Zauber Spezialitäten Theater vor und nach der Wiesn

Auf geht’s beim Schichtl: Original Zauber Spezialitäten Theater vor und nach der Wiesn

Ab heute – 10 Tage vor dem offiziellen Start des Oktoberfestes heißt es bereits ‚Auf geht’s beim Schichtl‘! Der bayerische Volksschauspieler Winfried Frey erfüllt sich einen lang gehegten Traum und startet den Wiesn-Countdown mit einer bayerischen Komödie. Unter der Regie von Winfried Frey feiert das Theaterstück ‚Auf geht’s beim Schichtl‘ am Mittwoch, den 09. September 2015 im Theater Gut Nederling Premiere. Seit 2007 trug er die Idee mit sich, ein Stück über das berühmteste Volksfest der Welt zu schreiben. Die lange Vorlaufzeit beinhaltete detaillierte Recherchen: Winfried Frey führte intensive Gespräche mit Traditionsschaustellern und forschte im Stadtmuseum, doch die größte Inspiration war der echte Schichtl-Chef Manfred Schauer persönlich.

schichtl-theaterstueck-Foto-Sabine-Gasser
Schichtl als Volkstheaterstück. Der scharfe Leo (Thomas Darchinger), Messerwerfer und Schausteller-Chef der „Schichtl-Menschen-Schau“ muss einen Konkurrenzkampf mit der Schaustellerin Balbina Freudhäuser (Petra Auer) ausfechten. Fotocredit: Sabine Gasser

Bereits seit 1869 zeigt das ‚Original-Zauber-Spezialitäten-Theater‘ der Familie Schichtl alljährlich seine Kuriositäten auf dem Oktoberfest. Mit den berühmten Worten „Auf geht’s beim Schichtl“ startet das Wiesn-Varieté seine Vorstellungen. Mit der Produktion übernahm das Allround-Talent Winfried Frey zu seinem 30-jähigen Berufsjubiläum nicht nur die Autorenschaft, sondern zusätzlich auch die Regie und eine Rolle in seinem Stück. Der renommierte Schauspieler ist seit der Mitte der Neunziger Jahre bekannt aus Film und Fernsehen. Aktuell ist er in der ARD Vorabend-Serie ‚Heiter bis tödlich – München 7‘ als PHM Hans Kneidl zu sehen. Auch durch Gast- und Hauptrollen bei den Rosenheim Cops, SOKO, Um Himmels Willen, Dahoam is dahoam und TATORT ist der Schauspieler bei einem breiten Publikum bekannt und beliebt.

Seine Experimentierfreudigkeit zeigte er auch bei dem unkonventionellen Versuch, die aktuelle Produktion durch Crowd-funding zu finanzieren. Leider kam am Schluss nicht die gewünschte Summe vom 30.000 Euro zusammen, welche die Kosten für Bühnenbild, Theatermieten, Technik, Maske, Schauspielergagen und Werbung deckt. Doch Frey ließ sich nicht beirren und stellte die Produktion mit viel Eigeninitiative trotzdem auf die Beine.

In Anlehnung an die alteingesessene Tradition der Wiesnschausteller widmet sich die musikalische Komödie dem Schaustellermilieu des Jahres 1910, dem 100-jährigen Jubiläum des Münchner Oktoberfests: Der scharfe Leo (Thomas Darchinger), Messerwerfer und Schausteller-Chef der „Schichtl-Menschen-Schau“ muss einen Konkurrenzkampf mit der Schaustellerin Balbina Freudhäuser (Petra Auer), der Teufelin, ausfechten, die ihm seinen Stammplatz streitig machen will.

Mit schmutzigen Tricks und ausgefeilten Intrigen buhlen die beiden Kontrahenten im Wettstreit miteinander. Dabei gerät Leos bester Freund Rudi, der große Rudini (Harry Helfrich), zwischen die Fronten. Er verliebt sich und verliert dabei nicht nur sein Herz, sondern beinahe den Verstand und seinen besten Freund. Mittendrin der Wachtl-Heinze (Winfried Frey) der als technischer Beauftragter des DÜRV (Vorgänger des TÜV) das Zünglein an der Waage im Wettbewerb ist. Kann der Höhepunkt ‚die Enthauptung eines Menschen bei lebendigem Leib‘, wie sie aus dem original Schichtl bekannt ist, überhaupt stattfinden?

Wie es weiter geht mit Rudis und Leos Freundschaft, wer am Ende den Kopf verliert und wer den Wettstreit gewinnt entscheidet sich am:

Termine Schichtl

9.-13. September um 20 Uhr im Theater Gut Nederling
5.-7. November um 20 Uhr im Stadttehater Neuburg an der Donau
8. November um 19 Uhr im Stadttehater Neuburg an der Donau
12. November um 20 Uhr im Kulturzentrum Trudering

Tickets gibt es ab sofort für 24 Euro unter München Ticket: ‚Auf geht´s beim Schichtl‚:
Kulturzentrum Trudering: www.kulturzentrum-trudering.de/kontakt-und-team/

Weitere Informationen unter: www.aufgehtsbeimschichtl.de

LESETIPP

feuerzangenbowle-fotocredit-massimo-fiorito

Feuerzangenbowle am Isartor: Die Königin der Wintergetränke

35 Tage lang gibt es wieder die leckere Feuerzangenbowle am Isartor und Konkurrenz zu Glühwein & Co. Die Mischung aus Rotwein, Rum, Zitronen, Orangen, Gewürznelken, Zimtstangen und dem geschmolzenen Zuckerhut ist einfach einmalig!

soehnges-exklusiv-optik

Optiker München: Warum Augenvermessung so wichtig ist

Neue Wege in der Augenvermessung ermöglicht besseres Sehen beim Autofahren, Lesen, Arbeiten oder in anderen alltäglichen Situationen