Home / News / St. Moritz oder Kitzbühel – wo urlaubt es sich prominenter?

St. Moritz oder Kitzbühel – wo urlaubt es sich prominenter?

Stars auf der Piste! Die Prominenz zieht es derzeit in die Skigebiete. Vor allem in Kitzbühel und in St. Moritz herrscht jedes Jahr hohe VIP-Dichte. Wer urlaubt in dem Tiroler Edel-Skiort, wer im Engadiner Berg-Mekka? Und wo trifft man die Society? Wo steigen die Schönen und Reichen ab? Wo und wie wird gefeiert? Der Kitz-St. Moritz-Vergleich.

St. Moritz versinkt im Schnee – und die Sonne strahlt! Profitieren Sie von schneereichen und weiten Pisten sowie entspannten Momenten. Fotocredit: Giardino Mountain

 

Der Promifaktor

Kitzbühel: Hoch. Im Winter trifft man hier halb München. Aber auch viele VIPs aus Berlin und Wien fahren auf ‚Kitz‘ ab.

St. Moritz: Viel internationaler als Kitzbühel. Man spricht Englisch, Französisch, Italienisch, Russisch, Deutsch…

 

Welche VIPs sind da?

Kitzbühel: Zu den Stammgästen zählen Schauspielerin Uschi Glas, Modemacher Werner Baldessarini, ‚Kaiser‘ Franz Beckenbauer, der Swarovski-Clan, Schauspielerin Andrea L’Arronge (‚Soko Kitzbühel‘), Musikproduzent Jack White, Moderator Max Schautzer, Heino, die Ohovens, RTL-Moderatorin Katja Burkard und Jürgen Drews.

 St. Moritz: Eingefleischte St. Moritz-Fans sind: TV-Ärztin Antje-Katrin Kühnemann und Mann Dr. Jörg Gühring (kommen seit 1972 und haben eine eigene Wohnung mit fantastischem Blick aufs Hotel ‚Palace‘), Rolf Sachs (Sohn von Gunter Sachs), Charlotte Knobloch, Escada-Erbe Sven Ley sowie Sabine Lanz (ehemals Käfer).

 

Wo trifft man die Prominenz?

Kitzbühel: Beim Einkehrschwung auf der ‚Sonnbühel‘, beim Nachmittags-Kaffee in der Bar des Hotels ‚Zur Tenne‘. Oder aber im ‚Kitzbühel Country Club‘ in Reith bei Kitzbühel von Unternehmer Richard Hauser. Der ‚KCC‘ (offizielle Eröffnung: März 2013), Österreichs erster ‚Private Members Club‘, bietet exklusive Leistungen in den Bereichen Kulinarik und Wohnen, Natur und Outdoor, Wellness und Spa, Kunst und Gesellschaft. Den Gästen stehen unter anderem Restaurant, Bar, Zigarrenlounge, Sonnenterrasse sowie Spa- und Wellnessbereich zur Verfügung. Achtung: nur für Mitglieder! Mehr Infos: www.kitzbuehel.cc.

St. Moritz: Gefeiert wird im legendären ‚Dracula Club‘, der Anfang der 70er Jahre von Gunter Sachs gegründet wurde. Reich und Wichtig bleiben aber gerne unter sich. Im ‚Dracula‘ haben Krethi und Plethi nichts verloren. Zum exklusiven ‚Chesa Veglia Club‘ im Untergeschoss des gleichnamigen Restaurant haben nur Mitglieder Zutritt.

 

Wo wohnt man?

Kitzbühel: Im eigenen und mit viel Holz eingerichteten (Ferien)Haus. Immobilienbesitzer in ‚Kitz‘ sind u.a. Hansi Hinterseer, Schlager-Star Ireen Sheer (wohnt in Ellmau), Sybille Beckenbauer, Heino, uvm. Wer kein eigenes Haus hat, steigt vorzugsweise im ‚Stanglwirt‘ in Going bei Ellmau ab. Das edel-gemütliche Biohotel ist vor allem bei den VIPs aus dem Fußball beliebt (Kahn und Co.). In diesem Jahr außerdem gesichtet: Schauspieler Matthias Schweighöfer und Designerin Jette Joop.

St. Moritz: Man wohnt vorzugsweise im eigenen Chalet. Legendär und ein Wahrzeichen von St. Moritz: das ‚Badrutt’s Palace‘ mit dem berühmten Turm, den einst Gunter Sachs bewohnte. Hotel-Tipp: Das 5-Sterne ‚Giardino Mountain‘ in Champfèr, nur ca. 5 km von St. Moritz entfernt. Ein Luxus-Lifestyle-Hotel mit Gourmetrestaurant und wunderschönem Wellnessbereich mit Innenpool. 78 luxuriöse Zimmer und Suiten. Mehr Infos: http://www.giardino-mountain.ch/

 

Was wird gegessen?

Kitzbühel: Österreichisch-tirolerisch. Leberknödelsuppe, Wiener Schnitzel, Tafelspitz, Backhendl, Apfelstrudel und Kaiserschmarren. Kalorien werden erst wieder nach dem Urlaub gezählt. In ‚Rosi’s Sonnbergstuben‘ schlemmt die Society Bauernente mit Blaukraut und Knödel. Für den verwöhnten Gaumen gibt’s aber auch Kaviar.

St. Moritz: Gourmets sind hier goldrichtig. Was auf den Tisch kommt, das ist nur vom Allerfeinsten: Kaviar natürlich. Und Trüffel, der hier über die Pasta gehobelt wie anderswo der Parmesan. Außerdem gibt’s Fondue und Raclette.

 

Event-Highlights:

Kitzbühel: An erster Stelle steht natürlich das legendäre ‚Hahnenkammrennen‚(24. bis 26. Januar). Außerdem ein Place to Be für die Society: die promigespickte ‚Audi Night‘ im Hotel Tenne, die Weißwurstparty im Stanglwirt oder der prickelnde ‚Veuve Clicquot Skizirkus‘.

St. Moritz: Der 30. St. Moritz Polo World Cup on Snow (30.01. bis 02.02.) lockt vor allem Pferdefreunde an. Gutmenschen treffen sich bei der alljährlich Ende Dezember stattfindenden Benefizgala des Sheba Medical Centers im ‚Carlton‘.

 

Text: Andrea Vodermayr

LESETIPP

stadtvilla

Exklusive Stadtvilla in Allach-Untermenzing

Vier bis acht Wohnungen sind in Stadtvillen üblich. Das Münchner Immobilienunternehmen RS Wohnbau baut jetzt eine exklusive Stadtvilla mit nur drei außergewöhnlichen Wohnungen.

coca-cola-weihnachtstour

Coca Cola Weihnachtstour macht wieder Station in München

Die Coca Cola Weihnachtstour gibt es seit 20 Jahren und auch 2016 düsen die roten Trucks durch Deutschland, um Weihnachtsstimmung zu verbreiten. #Weihnachtstrucks