Home / Kunst & Kultur / STROKE.02 findet in München statt: Die weltweit erste Messe für Urban Art und New Contemporary

STROKE.02 findet in München statt: Die weltweit erste Messe für Urban Art und New Contemporary

Vom 27. bis 30. Mai 2010 wird im Gebäude der ehemaligen Landeszentralbank am Münchner Tucherpark die zweite Messe für Urban Art und New Contemporary ihre Toren öffnen. Auf 10.000 qm zeigen die weltweiten Top Galerien ihre außergewöhnliche Kunst. Mit dabei renommierte Galerien wie ‚Honeycumb‘ aus New York, Laura McNamara aus Birmingham, ‚United No Art Collection‘ aus Mailand, ‚xhoch‘ aus München oder ‚Intoxicated Demons‘ aus Berlin.


Als die erste Kunstmesse ‚Urban Art‘ im vergangenen Jahr in München residierte, war man skeptisch, ob sich urbane Kunst durchsetzen würde. Trotz der Popularität ist die Kunst noch nicht auf dem Niveau des klassischen Kunstmarktes, doch die neue Kunstbewegung ‚Urban Art‘ wächst und hat immer mehr Anhänger. Mehr als 7.000 Besucher schauten letztes Jahr vorbei und 2010 rechnet man mit noch mehr Besuchern.

Künstler wie Claudio Ethos, die MA‘ Claim Crew, Pisa 73 und Box 23 bei Live Paintings werden ihre Arbeit näherbrignen und Besuchern zeigen, wie ihre Kunst entsteht und wie sie den Begriff Kunst unterpretieren. Besonderes Highlight: Unter dem Motto ‚LEGO goes Graffiti‘ wird auch Kunst aus Bausteinen ausgestellt. Bei einem LEGO Live Charity Battle werden bis zu vier Künstler über die gesamte Länge der Messe überlebensgroße Kunstwerke bauen, welche noch während der Messe versteigert werden. Wie letztes Jahr steht abends Party auf dem Programm und Szene DJs werden die 10.000 qm auf fünf Etagen gebührend beschallen.

Tickets ans der Abendkasse ab 10 bis 12 €. Programm unter www.stroke02.com

Alles zur STROKE.01 und zur ‚Urban Art‘

LESETIPP

Fashion Week in Berlin:Laurel zeigt Mode-Träume

Das Münchner Label LAUREL zeigt auf der Fashion Week Berlin Mode-Fusionen:Exotische,opulente Elemente treffen auf die sportliche Coolness der Neunziger.Grunge trifft auf Barock,maskulin auf feminin,Streetwear-Einflüsse auf Romantik.Alles fusioniert zu einem'rough, laid-back luxury',der den Look definiert.Wer in der Fron-Row saß?

Kate Bosworth auf der Fashion Week Berlin:Grandioser Start ins Mode-Jahr 2017

Kate Bosworth jettete zur Fashion Week Berlin und war bei Marc Cain.Ein paar Fragen hat sie uns beantwortet.Warum Frauke Ludowig sie als Fashion Ikone bezeichnet könnt Ihr im Artikel nachlesen!