Home / Shopping / Mode / Susanne Wiebe Munich Fashion Opening Show

Susanne Wiebe Munich Fashion Opening Show

Viva la Wiebe! So lautete das Motto am Freitagabend auf der Münchner Praterinsel. Mode-Designerin Susanne Wiebe hatte wieder zur ‚Munich Fashion Opening Show‘ geladen (erstmals nicht wie in den Vorjahren in den Bayerischen Hof) und stellte den Gästen die neue Frühjahr-/Sommerkollektion 2014 vor. Die Trends von Morgen? ‚Farbe, Farbe, Farbe!‘, so die Designerin.

‚Zum Beispiel leuchtendes Violett, Türkis und Kiwigrün, kombiniert mit Weiß und Schwarz.‘ Bei den Materialen war dieses Mal feinster Kaschmir aus Nepal Trumpf: ‚Das dünnste und feinste Gewebe der Welt! So leicht wie Chiffon, aber eben Kaschmir.‘ Bei den Mustern setzte Susanne Wiebe neben Tupfen und Blumendrucken auch auf Art-Film-Prints – zu Ehren ihres Lebensgefährten Hans M. Bachmayer, welcher am 10. Januar 2013 überraschend verstarb – am plötzlichen Herztod! Sie und der Künstler hatten bei den früheren Shows stets zusammengearbeitet, und er hatte u.a. seine Video-Installationen bei den Modenschauen gezeigt: ‚Es ist die erste Show nach seinem Tod‘, so die Designerin. ‚Es ist natürlich nicht einfach für mich. Diese Show ist eine Hommage an ihn.‘ Und so wurde nicht nur Musik, die er komponiert hatte, gespielt, sondern auch zwei seiner Filme im Rahmen des Events gezeigt.

Powerfrau Susanne Wiebe wurde nach der Show mit viel Applaus bedacht. Ihre VIP-Freundinnen, die in der ersten Reihe sassen, spendeten begeistert Beifall. ‚Susanne ist ein absolutes Stehaufmännchen. Sie steht für Power und Energie‘, lobte Sybille Beckenbauer (in ‚Wiebe‘), ‚Ich trage ihre Sachen schon seit sieben, acht Jahren. Das Beste an ihnen ist, dass sie absolut koffertauglich sind. Da verknittert nichts‘, meinte sie.

Schauspielerin Jutta Speidel zählt ebenfalls zu den treuen Wiebe-Kundinnen. Sie punktete in einer auffälligen schwarz-weißen Tupfen-Robe der Designerin. ‚Susanne hat mich in das Kleid hineingesteckt‘, lachte sie. ‚Ich habe kürzlich nachgerechnet: Susanne und ich kennen uns schon seit 20 Jahren. Ich besitze so viele Kleider von ihr, dass ich einen ganzen Laden aufmachen könnte.‘

Schauspielerin Katerina Jacob war aus ihrer Wahlheimat Vancouver angereist: ‚Ich bin vor drei Tagen angekommen‘, erzählte sie. ‚Meine Tochter Josie und meine beiden Enkelsöhne – 7 und 2 Jahre alt – sind mit nach München gekommen. Sie sind allerdings nicht hier, denn die beiden Jungs würden wohl allen die Show stehlen‘, lachte ‚Oma‘ Jacob.

Auch die Kessler-Zwilinge Alice und Ellen waren da – und begeistert: ‚Von den Sachen können sogar auch wir noch etwas tragen‘, lachten sie. ‚Endlich einmal tragbare Mode. Sonst sind bei Modenschauen die Kleider ja meistens viel zu kurz.‘ Sie führten selbst allerdings keine Outfits von ‚Wiebe‘ aus: „Wir kaufen den Großteil unserer Sachen in Florida oder Italien. Aber wir schätzen Susanne Wiebe als Mensch sehr. Sie ist eine wahre Powerfrau.‘

Außerdem bei der Modenschau (Dresscode: ‚Give your best‘) dabei: TV-Ärztin Dr. Antje-Katrin Kühnemann (in ‚Wiebe‘) mit Mann Dr. Jörg Gühring, Mode-Designer Kay Rainer (‚Ich wurde von Susanne Wiebe eingeladen. Es ist schön, dass wir Designer untereinander uns gut verstehen. Ich werde sie auch zu meiner Show im Oktober einladen), Prinzessin Uschi und Prinz Peter zu Hohenlohe, Bunte-Chefredakteurin Patricia Riekel, die Schirmherrin war, Schauspielerin Monika Peitsch mit Mann Dr. Sven Hansen-Höchstäft, Randy Valérien, Männermodel Papis Loveday, Stephanie Simbeck (Frau von Schauspieler Florian Simbeck), Ralph Siegel-Exfrau Dunja Siegel, Schauspielerin Julia Dahmen, Musiker Abi Ofarim mit Partnerin Kirsten Schmidt, Schauspielerin Saskia Vester mit Tochter Josephine, Schauspielerin Isabella Hübner, Gestütsbesitzer Helmut von Finck mit Freundin Natascha Gottlieb, Schauspielerin Cornelia Corba (in ‚Wiebe‘).

Text: Andrea Vodermayr

LESETIPP

Gehört München zu den Smart Light Cities ? SuperLux Symposium im Vorhoelzer Forum

SuperLux Symposium in München analysiert Smart Light Cities. Smart Light Art und die intelligente Beleuchtung von Städten. Was glaubt Ihr: Gehört München zu dem Smart Light Cities?

Ketterer Kunst versteigert Parfumklassiker von Uschi Ackermann

Ketterer Kunst versteigert über 300 Parfümklassiker von PR-Lady Uschi Ackermann zugunsten der VITA-Assistenzhunde in München