Home / München exklusiv / Sylvia von Braunschweig: Wenn der Adel bloggt …

Sylvia von Braunschweig: Wenn der Adel bloggt …

… werden meist ‚Geheimtipps‘ preisgegeben, welche sich mit einem klassisch-konservativen, zeitlosen und eher traditionell geprägten Lebensstil beschäftigen. So findet man zum Beispiel Porträts kleiner und mittelständischer Manufakturen, welche man sonst nicht oder nur schwer findet. Sylvia von Braunschweig versorgt die Leserinnen und Leser mit Online-Quellen für schöne, klassische Dinge von Mode, Schmuck, Accessoires, Dekoration über Dienstleistungen oder Spielzeug. Zusätzlich gibt es ein Klüngelkram-Branchenbuch, wo sorgfältig ausgewählte, vor allem kleine und unabhängige Dienstleister und Manufakturen von A-Z präsentiert. Wie es zum Lifestyle Blog kam, wie sie ihre Themen findet und wie viel Arbeit das Ganze macht: Susanne Lettner traf sie zum Interview!

Sylvia-von-Braunschweig
Sylvia von Braunschweig empfiehlt nur ausgewählte Produkte.

2010 gründeten Sie den klassischen Lifestyleblog ‚Klüngelkram! Was steckt genau dahinter und wie fing alles an?

Sylvia von Braunschweig: ‚Die Idee für Klüngelkram lag schon lange in der Schublade: Ich sammle seit vielen Jahren Internetadressen von Seiten, auf denen ich aus Sicht meines persönlichen Geschmacks ’schicke‘ oder konservativ-klassisch inspirierte Dinge bekommen kann und die sich gut in unseren privaten Lebensstil einfügen würden. Man kann ja nie wissen, wann man das mal braucht…! – meine Sammelwut ist legendär. Da wir in Mecklenburg fernab von schicken urbanen Ballungszentren leben, bleibt uns als Bezugsquelle für Dinge, die über den täglichen Bedarf hinausgehen tatsächlich oft nur das Internet. Und die Shops, die mich dabei interessieren findet man aber über Google & Co. nicht. Dafür sind sie meist zu klein und zu speziell. Als ausgeprägter Informations-Junkie habe ich deshalb jeden Tipp und jeden Zufallsfund in meinen Linklisten abgespeichert. Das sprach sich im Familien- und Freundeskreis herum und so wurde ich zur Anlauf- und Auskunftsstelle – teilweise sogar für Dritte, die an mich weiterverwiesen wurden. Aus ‚Du suchst …? Frag mal Sylvia!‘ wurde bald die Empfehlung ‚Das müsstest Du mal veröffentlichen!‘. Mein Mann und ich – beide mit Wurzeln im Bereich Marketing, Vertrieb und PR – haben daraufhin aus Spaß nach einem Überbegriff für die Dinge gesucht, die man in meinen Linklisten fand: Klüngelkram! Die Idee wurde zusammen mit dem dazu entworfenen Logo in die Schublade gesteckt. Das war 2008, es folgte eine weitere Schwangerschaft.

Ein Jahr später gründete mein Mann den Druckateur: ein stark spezialisiertes Online-Druckportal für klassische Drucksachen. Traditionelle Schriftarten und Layouts, hochwertige Papiere und handwerkliche Druckverfahren wie Offset- oder Stahlstichprägedruck und viel Service. Wir suchten nach einer Möglichkeit den Druckateur ‚zielgruppengenau‘ zu bewerben und stellten fest, dass es weder offline noch online ein geeignetes Medium gab, das gezielt die Menschen ansprach, die sich auch für die Druckdienstleistungen des Druckateurs interessierten: im Prinzip Leute mit einem ähnlichen Geschmack wie wir selbst. Und so zogen wir 2010 Klüngelkram aus der Schublade und gründeten unser eigenes Medium. Ein Magazin, das sogenannte ‚Geheimtipps‘ im Internet preisgibt, sich mit einem klassisch-konservativen, zeitlosen und eher traditionell geprägten Lebensstil beschäftigt und über kleine und mittelständische Anbieter und Manufakturen berichtet, die man sonst nicht oder nur schwer findet. Dass sich daraus ein ganzes Lifestyleportal entwickeln würde haben wir damals nicht geahnt und auch nicht geplant. Das ist einfach so gewachsen.

Wie würden Sie das Konzept von Klüngelkram beschreiben?

Sylvia von Braunschweig: ‚Die ganze Welt ist voll von Sachen, und es ist wirklich nötig, dass jemand sie findet.‘ (Pippi Langstrumpf) Nach dem Credo von Pippi Langstrumpf bloggen wir über mittelständische und kleine Anbieter und Manufakturen, die online Dinge anbieten, die man a) nicht an jeder Ecke findet und b) die uns persönlich gut gefallen. Produkte und Dienstleistungen, mit denen wir uns selbst identifizieren können.

Im redaktionellen Fokus steht dabei immer der Leser: was interessiert ihn, was passt zum Portfolio, zum Klüngelkram-Stil. Das zu entscheiden ist nicht immer leicht. Es gibt keine objektiven Kriterien. Wir entscheiden da tatsächlich nach Bauchgefühl: wenn wir uns vorstellen können das etwas zu uns selbst oder in weiten Teilen zu unserem Freundeskreis passt, dann berichten wir darüber. Marken interessieren uns dabei nicht. Für uns sind eher Dinge interessant wie Produktherkunft und -qualität, Hintergründe zur Entstehung der Produktidee und über die Macher.

Mit vielen der Leser und Anbieter sind wir direkt oder indirekt über Geschwister, Familie und Freunde persönlich vernetzt und genau das macht meiner Ansicht nach auch die Stärke von Klüngelkram aus. Man unterstützt sich gegenseitig, gibt Tipps weiter und vertraut einander. Wir stehen in regem Austausch mit den Lesern und freuen uns, dass sie sich von Anfang an, an der Suche nach weiteren Klüngelkram-Tipps so aktiv beteiligen. Das macht echt Spaß!

Nach kürzester Zeit entstand auch auf Seiten der von Klüngelkram vorgestellten Anbieter ein sehr großes Netzwerk, Klüngelkram dient als Plattform für gemeinsame Werbeaktivitäten. So haben wir z.B. auf Anregung der Anbieter gemeinsame Flyer unter der Dachmarke Klüngelkram gedruckt, veranstalten regelmäßig gemeinsame Verlosungen und andere Marketingaktivitäten. So platt es klingt, aber der Spruch ‚gemeinsam werben wir stärker‘ trifft es ziemlich genau. Branchenbucheinträge, Anzeigenwerbung, Eventkalender – aber alles gefiltert nach den Kriterien der Redaktion. Was uns nicht gefällt, lehnen wir ab.

Ihr Blog bietet regelmäßig neue interessante Artikel, die in unterschiedliche Kategorien wie beispielsweise ‚Haus und Garten‘, ‚Reisen‘ oder ‚Drucksachen und Papeterie‘ aufgeteilt sind. Neben dem Klüngelkram Eventkalender und das Klüngelkram Branchenbuch sind Sie auf Facebook und Pinterest vertreten – wie erhalten Sie all die bereit gestellten Informationen?

Sylvia von Braunschweig: ‚Es gibt Menschen, die bezeichnen mich liebevoll als ‚Trüffelschwein‘. Ich habe tatsächlich noch unglaublich viele Tipps und Links in meinen Listen und stoße ständig auf neue Fundstücke. Und unsere Leser und die Anbieter selbst unterstützen mich tatkräftig. Immer wieder bekomme ich Emails, Newsletter und persönliche Hinweise auf neue klüngelkramverdächtige Seiten. Auch in den sozialen Netzwerken stoße ich oft auf Neuigkeiten.

Ganz besonders freue ich mich immer über Hinweise und sogar Gastartikel von Lesern und Klüngelkram-Freunden. Es gibt so viele schöne Dinge zu entdecken und vorzustellen. Alleine kann ich das gar nicht schaffen und es macht auch viel mehr Spaß, wenn sich die Leser aktiv mit einbringen.

Mir ist wichtig, das Klüngelkram immer authentisch ist und dass es einen ‚roten Faden‘ gibt. Manchmal flutscht mir schon beim Anblick eines Bildes ein Text aus den Fingern, in anderen Momenten greife ich auf die handwerklichen Schreibtechniken zurück, die ich in meiner Ausbildungs- und Berufstätigkeit im Verlagswesen gelernt habe. Der Nachschub an Themen sprudelt eigentlich immer und Informationen gibt es viel mehr, als ich verarbeiten kann.

Es gibt aber auch Bereiche, die nicht zu Klüngelkram passen oder in denen ich mir nicht die Kompetenz anmaße darüber zu schreiben. Kosmetika z.B.: ein Thema das eigentlich aus keinem Lifestyleblog wegzudenken ist. Aber ich verwende seit Jahren und sehr zufrieden die selben Produkte und habe tatsächlich überhaupt keine Lust, mich mit diesem Thema auseinander zu setzen oder neue Sachen auszuprobieren. Also schreibe ich auch nicht darüber.

Was machen Sie am liebsten, um Energie für Ihre Projekte zu tanken?

Sylvia von Braunschweig: ‚Unsere drei Jungs (12, 10 und 6 Jahre) sorgen für ordentlich Abwechslung in unserem Leben. Ich war gerade mit dem Großen in Berlin und dort haben wir uns mit Kultur und Hauptstadtluft  vollgepumpt. Und in den Sommerferien gehen wir alle zusammen in Südtirol wandern. Davon zehren wir dann das ganze Jahr. Und wenn mal ein schneller Energieschub nötig ist, dann fahre ich mit unseren beiden Dackeln die 2 Kilometer zum Ostseestrand und lass mir dort den Wind um die Nase pusten.‘

Welche Projekte sind in nächster Zeit noch geplant?

Sylvia von Braunschweig: ‚Wir haben ganz viele Ideen in der Pipeline. Zur Zeit denke ich über eine Überarbeitung und Neustrukturierung des Blogs nach. Das ist eine riesige Aufgabe, an die ich mich aber erst nach Weihnachten machen werde, wenn es im Blog wieder etwas ruhiger wird. Jetzt sind gerade alle mit der Vorweihnachtszeit beschäftigt und die Fragen und Wünsche an die Redaktion türmen sich!

Und als Mompreneur mit drei schulpflichtigen Kindern sind da ja auch noch die unzähligen Dezembertermine: Klaviervorspiele, Weihnachtsfeiern in Schule, Sportverein, Weihnachtstheater, Konzerte, Krippenspielproben  etc. . Es ist uns sehr wichtig, diese Dinge nicht unter den Tisch fallen zu lassen.

Also Januar! Oder Februar… Und ich freue mich schon darauf, mich an dieses spannende Projekt heran zu machen!‘

Seit September 2015 stellt Susanne Lettner in der Interview-Reihe ‚Nachgefragt!‘ interessante Persönlichkeiten auf dem Lifestyle-Blog Klüngelkram vor. Die Autoren greifen auch gerne Tipps und Anregungen der Leser auf, die selbst ihre Geheimtipps weiter geben wollen: Einfach mal vorbei schaun auf www.kluengelkram.de

Autorin Susanne Lettner
Autorin Susanne Lettner

Susanne Lettner ist Leiterin Marketing bei einem Forschungsinstitut. Davor studierte sie Journalistik und PR, sowie Tanzwissenschaft in Berlin und promoviert aktuell in Kunstgeschichte. Während ihres Studiums sammelte sie einige Erfahrungen im Bereich Medien und Marketing und wirkte an szenischen Kunstprojekten kreativ mit. Um Inspiration und Impulse zu bekommen, besucht sie Kunstausstellungen, Theater- und Tanzaufführungen und Events wie die Mercedes-Benz Fashion Week Berlin, die Berlinale oder die Art Basel. In ihrer Freizeit engagiert sie sich sozial im Rotaract Club und verreist gerne und viel. Neben Exklusiv-München ist Susanne Lettner Autorin beim klassischen Lifestyleblog Klüngelkram und beim Debatten-Magazin The European.

Interviews:

Sylvia von Braunschweig (Klüngelkram)

Max Dietl (Maßschneiderei und Haute Couture Max Dietl)

Blanca Bernheimer (Bernheimer Fine Art Photography)

Jürgen Reiter und Peter Schönhofen (Kare Design)

Stefanie Harig (Lumas)

Beiträge:

Schloss Neidstein wird zur Tagungs- und Eventlocation

LESETIPP

obermaier-baeder

Obermaier Bäder: Neue Abyss-Kollektion und Holzkunst im Showroom

Abyss Inhaber Celso de Lemos war letzte Woche in München, um die Highlights seiner exklusiven Homewear-Kollektion bei Obermaier Bäder persönlich vorzustellen. Die Holzskulpturen des portugiesischen Holzkünstlers Paolo Neves werden bis Heiligabend im Münchner Stammhaus zu sehen sein.

audi-luna-quattro

Audi baut Mond-Rover: Audi lunar quattro

Ende 2017 fliegt der erste Audi auf den Mond und damit fährt der erste Bayer auf dem Erd-Satelliten! Der Rover 'Audi lunar quattro' ist nach umfangreichen Tests bereit, eines der schwierigsten Terrains zu erkunden. Audi will mit dem Projekt den Google Lunar XPRIZE gewinnen!