Home / Automobile / Hannes Jaenicke, Tobey Wilson und Klaus Fischer: Fun Drive in Valencia mit dem neuen Volkswagen CC

Hannes Jaenicke, Tobey Wilson und Klaus Fischer: Fun Drive in Valencia mit dem neuen Volkswagen CC

Bibber-Wetter in Deutschland – und tschüss! Prominente wie Schauspieler Hannes Jaenicke,  Star-Tenor Tobey Wilson und Fußball-Legende Klaus Fischer konnten vom 17. bis 19. Februar 2012 den Minus-Temperaturen in der Heimat drei Tage lang entfliehen. Sie jetteten übers Wochenende in die spanische Metropole Valencia. Nicht nur um Sonne zu tanken (das Therometer  zeigte frühlingshafte 15 Grad Celsius) und Paella zu geniessen, sondern in erster Linie um den neuen Volkswagen CC auf Herz und Nieren testen.  In dem viertürigen Coupé erkundeten die VIPs die wunderschöne Altstadt Valencias, den Naturpark Albufera sowie die berühmte Rennstrecke ‚Circuit Ricardo Tormo‘ Olé!

Testeten die neue Limousine von Volkswagen: Schauspieler Hannes Jaenicke und Fußball-Legende Klaus Fischer mit Frau Margit. Foto: BrauerPhotos München

Beim ‚CC Fun Drive‘ mit am Start: Schauspieler Hannes Jaenicke, der voll und ganz auf den neuen Star auf vier Rädern abfährt. Insbesondere auf die BlueMotion Technologie: ‚Der CC ist  komfortable Limousine und WSparmobil in einem‘, lobte er. ‚Für mich ist es nämlich das Wichtigste bei einem Auto, dass es möglichst wenig Sprit frisst und so wenig CO2 wie möglich ausstößt. Das schon nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt.‘

Im Moment ist er allerdings viel mit einem Kombi unterwegs wie er erzählte: ‚Ich drehe gerade für die ARD eine
Dokumentation über den Bären ‚Bruno‘, und da brauchen wir jede Menge Platz für unser Equipment. Wir haben bereits am Schliersee gedreht, im Frühjahr gehen die Dreharbeiten dann in Slowenien, Italien, Österreich und der Schweiz weiter‘, so der Schauspieler, für den es der erste Besuch in Valencia war.

‚Ich kenne Valencia gut, habe hier zuletzt vor zwei Jahren bei der DTM gesungen‘, erzählte Star-Tenor Tobey Wilson, der auch bei diesem Event für den musikalischen Höhepunkt sorgte: Er gab am Samstagabend bei der ‚Volkswagen CC Night‘ im Restaurant ‚Duna‘ ein Privatkonzert und schmetterte Songs wie „You raise me up“ ins Mikro. Auch für den neuen CC war er ganz Ohr: ‚Mir gefallen vor allem die technischen Raffinessen wie der Tote Winkel-Assistent. Auch die Massagefunktion ist wunderbar. Wenn man eine knetfaule Frau zu Hause hat, dann tut einem wenigstens
das Auto etwas Gutes‘, schmunzelte er. Er fuhr vor allem auf das Interieur ab: ‚Ich liebe den modernen Wohnzimmerfaktor im Auto. Deshalb gehören beigefarbenes Leder und Holz bei der Innenausstattung unbedingt dazu.‘

Fussball-Legende Klaus Fischer (kam mit Frau Margit) gab tagsüber auf der Rennstrecke Gas: ‚Ich bin zum ersten Mal selbst auf der Rennstrecke gefahren, ein einmaliges Erlebnis. Das ist eine ganz andere Geschwindigkeit.‘ Bei aller Faszination für schnelle Autos – Rennfahrer wäre kein Beruf für ihn gewesen: „Ich wollte immer schon Fussballer werden.‘ Aber er war schon immer VW-Fan: ‚Mein allererstes Auto war ein VW Käfer – als ich damals mit 18 Jahren zum TSV 1860 gewechselt bin.‘
Zu den weiteren Highlights der Reise zählten eine Stadtrundfahrt durch Valencia, ein Ausflug zum Naturpark Albufera, ein Helikopter-Rundflug und ein Besuch im Spa des Hotels ‚Parador de El Saler‘.  Autor: Andrea Vodermayr

Die neue Limousine Volkswagen CC: Technische Details und Preis

Analog zur Volkswagen Design-DNA wurde die Front- und Heckpartie nicht nur komplett neu gestaltetet, VW hat die Serienausstattung deutlich erweitert: neben Bi-Xenonscheinwerfer sind Abbiegelicht sowie ebenfalls neu entworfene LED-Rückleuchten im Grundpreis ab 31.800 € enthalten. Auch Müdigkeitserkennung, das Radio-CD-System RCD 310, Edelstahl-Einstiegsleisten und Komfortkopfstützen mit zusätzlicher Längseinstellung sind in Deutschland, ebenso wie das Multifunktionslederlenkrad, Teil der Serienausstattung. Neue Assistenzsysteme wie der erstmals eingesetzte Side Assist Plus (warnt vor Fahrzeugen im toten Winkel und unterstützt den Fahrer via Lenkeingriff), der Dynamic Light Assist (automatische Fernlichtregulierung) und die kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung sind optional zu haben.

Angetrieben von innovativen Benzin- und Dieseldirekteinspritzern reicht das Leistungsspektrum von 103 kW / 140 PS bis 220 kW / 300 PS. Im Fall der TDI-Motoren ist Start-Stopp serienmäßig und mit DSG ist bei den Diesel-Aggregaten zudem eine Freilauffunktion an Bord, die den Motor auskuppelt, sobald der Fahrer vom Gas geht. So konnten beim beliebten 140-PS-TDI die Verbrauchswerte verbessert werden: Mit manuellem 6-Gang-Getriebe lediglich 4,7 l/100 km (analog 125 g/km CO2). Als BlueTDI wird der neue CC zudem bereits heute den erst ab Herbst 2014 greifenden Grenzwerten der Euro-6-Norm gerecht. Der neue Volkswagen CC ist ab sofort in Deutschland zu Preisen ab 31.800 Euro erhältlich.

LESETIPP

stadtvilla

Exklusive Stadtvilla in Allach-Untermenzing

Vier bis acht Wohnungen sind in Stadtvillen üblich. Das Münchner Immobilienunternehmen RS Wohnbau baut jetzt eine exklusive Stadtvilla mit nur drei außergewöhnlichen Wohnungen.

coca-cola-weihnachtstour

Coca Cola Weihnachtstour macht wieder Station in München

Die Coca Cola Weihnachtstour gibt es seit 20 Jahren und auch 2016 düsen die roten Trucks durch Deutschland, um Weihnachtsstimmung zu verbreiten. #Weihnachtstrucks