Home / Immobilien / Waldperlach im Immobilien-Check: Wohnen im Märchenviertel

Waldperlach im Immobilien-Check: Wohnen im Märchenviertel

Kabarettist und Schauspieler Dieter Hildebrandt lebte über 50 Jahre in Waldperlach und sprach immer in den höchsten Tönen von seinem Wohnort und bezeichnete diesen als ‚gutbürgerlich‘. Zu den Attributen ‚einfach und gut‘ reiht sich ab 2016 das Wort ‚märchenhaft‘ ein. Zwei kleine exklusive Gartenvillen mit jeweils fünf Eigentumswohnungen werden im sogenannten ‚Märchenviertel‘ am Waldheimplatz neu gebaut. Damit ist der Bayerischen Grundstücksverwertung (BGV) erneut ein Immobilien-Clou geglückt, denn das 1.500qm-große Grundstück liegt in Bestlage Rübezahlstr. 25/Waldperlacher Str. 24. Wer hier mitten im Grünen wohnt, ist in Windeseile am Münchner Marienplatz oder auf den Autobahnen Richtung Flughafen oder Salzburg/Brenner. Speziell die Autobahn Ost-Umgehung plant die Landesregierung auf acht Spuren auszubauen. Damit gehören die Wochenend-Staus hoffentlich der Vergangenheit an. Was Waldperlach noch alles zu bieten hat? Es ist eine Kleinstadt in der Großstadt!

waldperlach-fotocredit-bgv
Zwei Gartenvillen mit jeweils fünf Eigentumswohnungen. Fotocredit: BGV

Zwischen Ein- und Mehrfamilienhäusern reihen sich diese beiden charmanten Gartenvillen mit nur jeweils drei Geschossen (EG, 1. OG und DG) ein. Auf dem Immobilien-Portal neubaukompass.de gibt es Grundstücks- und Umgebungsbilder! Von der großzügigen Erdgeschosswohnung mit Verbindung zum Souterrain (94 qm Wohnfläche und 48 qm Nutzfläche) und großzügigem Gartenanteil (170 qm Grundstücksfläche) bis zur exklusiven Dachterrassenwohnung mit 132 qm Wohnfläche ist für jeden Wohn-Geschmack eine Eigentumswohnung dabei. Eine tolle Architektur, beste Bauqualität und eine hochwertige Ausstattung werden auch bei diesem Bauvorhaben wieder ein für die Firma BGV seit über 45 Jahren typisches Markenzeichen sein. Mit Lift und gemeinsamer Tiefgarage, von der man alle Wohnungen barrierefrei erreichen kann, liegen die Verkaufspreise zwischen 599.000 € und fast einer Million. Damit ist der qm-Preis nicht der Günstigste, dafür punktet die Infrastruktur, denn die Dichte von Shops, Cafés, Ärzten, Apotheken, Restaurants oder Kindertagesstätten steht mit dem Angebot in der Münchner Innenstadt in nichts nach. Nur wenige Schritte vom Grundstück entfernt, finden sich mehrere Bushaltestellen, welche einen in wenigen Minuten zur U-/S-Bahn-Haltestelle Neubiberg oder Neuperlach-Süd bringen. Der Baubeginn erfolgt noch im Herbst 2015. Der Einzug ist für Mitte/Ende 2016 geplant.

LESETIPP

Brauereigasthof Aying: Ayinger Fischwoche mit Jubiläum

'Die Fischköppe treffen auf die Knödelfresser‘ - vor 30 Jahren war es ein gewagtes Unterfangen, im tiefsten Süden eine ganze Woche den Nordsee-Fischen zu widmen. 2017 schreibt der Brauereigasthof Aying damit jetzt 30-jährige Geschichte! Noch bis Sonntag: 2. April 2017!

Roeckl Insolvenz macht uns traurig!

Das 1839 gegründete Familienunternehmen Roeckl war 2003 in zwei voneinander unabhängige Gesellschaften geteilt worden: In die Roeckl Handschuhe & Accessoires GmbH & Co. KG, die von Annette Roeckl geführt wird und jetzt Insolvenz in Eigenverantwortung anmeldete.