Home / Prominent / Gabriele Begum Aga Khan: Erste Deutsche mit Riesen-Ehe-Abfindung

Gabriele Begum Aga Khan: Erste Deutsche mit Riesen-Ehe-Abfindung

<Amiens> (cat). Bereits 2004 hatten sich Aga Khan und Gabriele Begum Aga Khan nach sechs Jahren Ehe getrennt. Das Gericht erster Instanz sprach damals beiden Ehepartnern gleichermaßen die Schuld an der Trennung zu. Sie soll die Pflichten der Frau eines Religionsführers verletzt haben und er unterhielt zahlreiche außereheliche Affären. Doch mit den 12 Millionen Euro Abfindung wollte sich die Betrogene nicht zufrieden geben. Ihr Kampf hat sich gelohnt, denn nun stempelte laut dem Magazin ‚Le Point‘ ein französisches Berufungsgericht, den Aga Khan zum Alleinschuldigen.

Foto: highgloss.de

Seine außerehelichen Beziehungen seien eine ‚Verletzung der Regeln und Pflichten einer Ehe und wiegen umso schwerer, als sie öffentlich vorgeführt worden seien‘, hieß es im Urteil. Statt 12 Millionen gehen nun 60 Millionen Euro an seine Ex-Frau. Doch das wird den Aga Khan als einen der reichsten Männer der Welt nicht an den Bettelstab bringen. Das Vermögen des geistlichen Führers von 20 Millionen Muslimen, der Ismailiten,  wird auf etwa zehn Milliarden Euro geschätzt. Weiterhin soll Begum ihren Namen und Titel ablegen müssen – das wird sie nicht schmerzen, bei der fürstlichen Entschädigung.

Doch welchen Namen wird sie ab sofort wieder tragen? Zur Welt kam sie als Gabriele Homey, hieß später Thyssen und während ihrer ersten Ehe mit Karl-Emich Prinz von Leiningen trug sie den Titel Gabriele Prinzessin zu Leiningen.

Mit ihrem Ex-Mann Aga Khan verbindet sie auch noch ihr Sohn, Prinz Aly Muhammad Aga Khan, welcher im Jahre 2000 geboren wurde. Mittlerweile 11 Jahre alt, dürfte er sich über den Rosenkrieg seiner Eltern nicht gefreut haben!

Gemeinsam mit ihrer Mutter Renate Thyssen-Henne setzt sie sich für Tiere ein!

LESETIPP

Inhorgenta Award Premiere: Glamour, Juwelen und viele VIPs

Franziska Knuppe, Michael Michalsky, Shermine Shahrivar, Nina Ruge und Co. glänzen bei Verleihung der 'Schmuck-Oscars' während der Inhorgenta in München. Michael Michalsky kam extra aus L.A., Nina Ruge trug nur einen Ohrring und Franziska Knuppe verzichtete auf ihren Ehering! Exklusiv München weiß warum!

Rodenstock eröffnet Jubiläums-Ausstellung ‚How We See the World‘

Rodenstock nimmt uns auf eine Zeitreise in Sachen Brille mit ins neue MUCA Museum in München. Bis zum ISPO-Beginn am 5. Februar läuft die Ausstellung.