Home / Prominent / Udo Jürgens: Neues Studioalbum ‚Der ganz normale Wahnsinn‘

Udo Jürgens: Neues Studioalbum ‚Der ganz normale Wahnsinn‘

Drei Jahre nach seiner letzten, mit Gold ausgezeichneten CD ‚Einfach ich‘, meldet sich Udo Jürgens mit einem neuen Studioalbum zurück: ‚Der ganz normale Wahnsinn‘. Es beinhaltet neben 13 brandneuen Jürgens-Kompositionen eine Neuaufnahme des 67er-Titels ‚Mein erster Weg‘ und ist ein flammendes Statement des Vollblutmusikers für die handgemachte Musik. So hat er – neben seinen Studiomusikern – das ‚Philharmonic Studio Orchestra Berlin‘ und das ‚Film Orchester Babelsberg‘ in den Aufnahmeraum gebeten, um die von ihm so geliebte große musikalische Geste zu zelebrieren. Das Ergebnis ist ein farbenfrohes Meisterwerk, das mit reicher Instrumentierung besticht.

Neben den typischen Liedern und Balladen mit aufwändigen Arrangements lassen neue, ungewohnte Töne und jazzige Zitate aus den Anfängen seiner Karriere aufhorchen. Nach all den Jahren im unberechenbaren Unterhaltungsgeschäft scheint Udo mit sich im Reinen und angekommen: ‚Ich lasse heute die Dinge ohne Absicht, spontan und ohne inneren Zwang entstehen. Deshalb bin ich wohl auch eine Spur authentischer geworden. Früher war ich sicherlich noch mehr Taktiker, heute höre ich viel mehr in mich hinein.‘ Aber was Udo Jürgens wirklich umtreibt ist und bleibt die geliebte Arbeit am Klavier und auf der Bühne. Deshalb kann und will er sich auch in nächster Zukunft keinen anderen Lebensinhalt vorstellen. Eine Arbeit, die sein musikalisches Schaffen jeden Tag mit neuen Einflüssen prägt. So haben auf dem Album – neben den aus seinen Tourneen bestbekannten Big Band – Sounds – auch die Arbeit mit dem Arrangeur seines Erfolgsmusicals ‚Ich war noch niemals in New York‚, Michael Reed, unüberhörbare Spuren hinterlassen. Udo: ‚Es war für mich wieder ein sehr schönes Gefühl, mit über 100 Musikern arbeiten zu können. Die vielen Diskussionen und Erfahrungen mit den jungen Berufskollegen waren für mich ein einmaliges Erlebnis.‘

Im Titelsong ‚Der ganz normale Wahnsinn‘, der manchen Fans bereits seit der letztjährigen Sommer-Solotournee bekannt sein dürfte, besingt Udo den ganz normalen Wahnsinn, der unseren Alltag beherrscht. Ein nachdenklicher Udo: ‚Wir bewundern die Schönheit der Welt, aber der Drang zu vieler Menschen nach persönlicher Freiheit wird ein ökologisches Erdbeben auslösen. Deshalb ist das grüne Gedankengut sehr wichtig für die Zukunft unseres Planeten. Es sollte aber auf dem gesunden Menschenverstand und nicht auf extremen politischen Dogmen gründen.‘

Ein weiteres aktuelles Thema spricht Udo in ‚Du bist durchschaut‘ an. Dabei sieht er das Internet (‚mit Kameras, die in jeden Garten schauen‘) durchaus auch als Garant gegen die Zensur: ‚Das Internet schafft nicht nur eine unbewusste Kontrolle der Welt, sondern auch eine Plattform für Freidenker jenseits von Politik und Religion.‘ Einer der außergewöhnlichen Titel auf dem Album ist ‚Alles ist so easy‘ – sein satirischer Protest gegen die ‚denglische‘ Banalisierung der deutschen Sprache und ein Plädoyer für die Muttersprache der Dichter und Denker: ‚Einer Sprache mit Ecken und Kanten, in der man sich mit der Präzision eines Slalomfahrers ausdrücken kann, der sich elegant um die Stangen schlängelt.‘

LESETIPP

Mon Chéri Barbara Tag: Hilary Swank kam als Glückspatin nach München

Er hat einen festen Platz in Terminkalender der Stars und ist aus der Vorweihnachtszeit nicht mehr wegzudenken: Der 'Mon Chéri Barbara Tag' in München.

Glamour-Start für den Opernball am Tegernsee

Ganz wie bei den berühmten Vorbildern eröffneten beim 1. Bayerischen Opernball am Tegernsee junge Tanzpaare, 20 Debütanten, den Abend mit einer Fächer!