Home / Prominent / Vanessa Mae: Tauscht Geige gegen Ski

Vanessa Mae: Tauscht Geige gegen Ski

Vanessa Mae bereitet sich in in ihrem Wohnort Zermatt auf die Olympischen Winterspiele 2014 vor. Fotocredit: Valais Tourismus

Einstiges Geigen-Wunderkind Vanessa Mae (32) will 2012 zu den Olympischen Winterspielen antreten. Sie will für ihr Heimatland Thailand im Slalom und Riesenslalom antreten und trainiert dafür ganz fleißig in Zermatt, wo sie seit 2009 auch lebt.

Viele Prominente haben Zermatt zu ihrem Hauptwohnsitz gemacht, doch niemand kam bis jetzt auf die Idee, sich für die Olympischen Winterspiele zu bewerben. Geigerin Vanessa Mae hat es vor und trainiert täglich für ihr Ziel, sich in zwei Wintersport-Disziplinen zu qualifizieren.

2006 begann die Liebelei zwischen ihr und Zermatt als sie nur für einen kurzen Urlaub hierher kam. Doch dann besuchte sie das Bergdorf regelmäßig im Sommer. Seit September 2009 hat sie in den Schweizer Bergen ihren ersten Wohnsitz. Erst Mitte 2010 spekulierten die Medien wie verrückt, warum sie seit Jahren kein Album mehr heraus brachte. Auf 38 Millionen € wird ihr Vermögen geschätzt und eigentlich müsste sie nicht mehr arbeiten. Das Mädchen, welches mit zehn Jahren seinen ersten Auftritt mit dem Philharmonic Orchestra in London hatte, ist heute eine Frau. Mit 13 nahm sie die Violin-Konzerte von Tschaikovsky und Beethoven auf, wofür sie einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde bekam. Dass sie bei den Olympischen Winterspielen starten würde, nahm man als Meldung nicht ernst und dachte erst, sie will Publicity für eine neue Platte. Doch die läßt bis heute auf sich warten. Dafür bestätigte Schweiz Tourismus jetzt Maes Vorhaben, im Slalom und Riesenslalom zu starten. Die ersten Interview hat sie als Ski-Sportlerin längst gegeben (s. Bild links). Ob sie Aussicht auf eine Karriere als Skifahrerin haben wird, wird sich spätestens 2014 in Sotschi zeigen, wenn vom 7. bis 23. Februar die Winterspiele stattfinden.

LESETIPP

Hubertus von Hohenlohe zeigt seine Fotokunst in Münchner Restaurant

Hubertus von Hohenlohe zeigt seine Fotokunst im Münchner Restaurant'Blauer Bock',welches sich in Sachen Interior nach den Bildfarben richtete

Leslie Mandoki:Bayerische Auszeichnung für den bayerischen Ungarn!

Im Münchener Prinz-Carl-Palais wird immer die'Medaille für besondere Verdienste um Bayern'verliehen!Mitte Mai bekam sie diese der'bayerische Ungar'Leslie Mandoki

Advertisement