Home / Reisetipp / Straubinger Gäubodenvolksfest: Start des kleinen Oktoberfestes

Straubinger Gäubodenvolksfest: Start des kleinen Oktoberfestes

Es gibt Straubinger, die lassen zehn Tage lang für das Gäubodenvolksfest alles liegen und stehen. Heuer will man sogar mit einem Trachten-Weltrekord wieder zurück ins Guinness-Buch der Rekorde. Tag der Entscheidung ist der Donnerstag, 7. August, der Tag vor dem offiziellen Start des diesjährigen Straubinger Gäubodenvolksfestes. Das eigentliche Gäubodenvolksfest beginnt am Freitag, 8. August, mit dem Auszug zur Festwiese und am 9. August ist die offizielle Eröffnung. Vor 202 Jahren von König Maximilian I. Joseph initiiert ist das Gäubodenvolksfest mit der angeschlossenen Ostbayernschau ein Großereignis und praktisch wie ein kleines Oktoberfest.

Gaubodenfestival-straubing-fotocredit-lifepr
Ca. 1,3 Mio. Besucher werden auch heuer wieder zum Straubinger Volksfest erwartet. Fotocredit: Newswork

Derzeit sind die Straubinger dabei in ganz Ostbayern die Werbetrommel für den bevorstehenden Weltrekord zu rühren, denn für den Erfolg ihres spektakulären Trachten-Weltrekordversuchs brauchen die Initiatoren mindestens 2.000 Männer und Burschen, Mädchen und Frauen in Tracht bzw. Dirndl, welche am 7. August, zwischen 18 und 20 Uhr ein eigens vorzeitig geöffnetes Festzelt in der Bierstadt des Gäubodenvolksfestes füllen sollen. Bereits 2012 hatte Straubing den Rekord damals mit 1.176 Trachtenträgern geholt. Eingelassen ins Rekordzelt wird allerdings nur, wer die strengen Auflagen der Guinness-Buch-der-Rekorde-Jury erfüllt. Bei Frauen sind Dirndl, Bluse und Schürze für die Anerkennung obligatorisch. Bei Männern sind es Lederhose, Weste, Trachtenjacke und Trachtenstrümpfe.

Trotz Festzelt-Gaudi, Adrenalinschub in Mega-Loopings und spektakulärem Unterhaltungsprogramm während aller Festtagen: Den Urcharakter als gemütliches und zünftiges Traditionsfest, als Treffpunkt der Niederbayern und als Einkaufsparadies für die Menschen der Region hat das ehemalige Landwirtschaftsfest bis heute nicht verloren. In besonderem Maß wird die ‚gute alte Zeit‘ auch im historischen Bereich des Festes lebendig: Beinahe ein Zehntel des 100.000 qm großen Vergnügungsparks sind für dieses historische Gäubodenvolksfest reserviert. Hier kann man auf die Reise in die ‚gute alte Zeit‘ gehen mit Hexenschaukel, Toboggan, einer 52 Meter langen Holzrutschbahn und einen historischen Bierzelt. Besonderes Schmankerl ist die Bühne beim Historischen Bereich mit Aufführungen von Volkstänzen, Plattlern oder Goaßlschnalzern. Daneben hat ein Nostalgie-Circus seine Manege aufgeschlagen, in der Akrobatik, Messerwerfen, Feuerspucken u. v. m. für Staunen sorgen.

Markenzeichen des Gäubodenvolksfestes sind aber auch spektakuläre Fahrgeschäfte. 130 von 700 Schaustellern wurden unter anderem nach Aspekten wie ’noch schneller, noch höher, noch atemberaubender und unterhaltsamer‘ ausgewählt. Die Top 3 sind Skyfall (80 m transportabler Freifallturm), Haunted Mansion (Etagen-Geisterbahn mit drehenden, hängenden, vibrierenden und kippenden Gondeln) oder Pirates Adventure (Abenteuer-Simulationsanlage mit Schatzsuchern, Piraten, Schiffswrack, Krokodilen und einem acht Meter langen Hai).

LESETIPP

Die schönsten Weihnachtsmärkte Bayerns

Im Dezember locken stimmungsvolle Weihnachtsmärkte und althergebrachte Traditionen in die bayerische Voralpenidylle. Ab 28. November 2014 verwandelt sich die historische Marktstrasse in einen der schönsten Weihnachtsmärkte Bayerns.

Glamour-Start für den Opernball am Tegernsee

Ganz wie bei den berühmten Vorbildern eröffneten beim 1. Bayerischen Opernball am Tegernsee junge Tanzpaare, 20 Debütanten, den Abend mit einer Fächer!