Home / Shopping / Mode / Schwabing: In-Boutique der Münchner Prominenz

Schwabing: In-Boutique der Münchner Prominenz

Der Herbst ist da… Höchste Zeit also, um sich nach einer neuen stylishen Garderobe für die kühleren Tage des Jahres umzusehen! Und so kamen die Gäste und Kundinnen am Donnerstag ab 16 Uhr sehr zahlreich in die Schwabing Boutique ‚trouve bel‘ in der Münchner Fürstenstraße im Herzen von Schwabing. Dort hatte die Inhaberin und Fashion-Expertin Dr. Isabel Thielen zum Herbst-Cocktail in ihr ‚Schmuckkästchen‘ geladen.

schwabing-mode-trouve-bel
Valesca von zur Mühlen, PR-Lady Charlotte von Oeynhausen, Dr. Isabel Thielen, Petra Reinbold, Sophia Gräfin von Schaesberg und Alexandra Polzin. Fotocredit: BrauerPhotos, G. Nitschke

’trouve bel’ spielt nicht nur mit dem Namen Isabel, sondern heißt übersetzt auch ‚Schönes finden’, erklärte Dr. Isabel Thielen. Und die Gäste konnten nicht nur nach Herzenslust nach neuen Mänteln, Kaschmir-Teilen, Blusen, Kleidern, Schuhen und Co. stöbern, sondern auch mit der Gastgeberin auf das zweijährige Jubiläum des Stores anstoßen.

Petra Reinbold, die Frau von Wiesn-Wirt Edi Reinbold zum Beispiel, zählt schon länger zur Fangemeinde des Stores: ‚Ich kenne das Geschäft schon seit zwei Jahren. Hier findet man außergewöhnliche Teile und Labels, die man sonst nirgends in München findet. Von Jeans über lange Mäntel bis hin zu Seidentops. Und alle Stücke lassen sich wunderbar kombinieren. Ich bin kein klassischer Jahreszeiten-Shopper, sondern gehe dann einkaufen wenn ich Lust darauf habe, so wie heute. Ich trage meine Sachen aber auch immer viel länger als nur eine Saison.‘

Ein besonderes Schatzkästchen gab es in der Mitte des Stores zu bewundern: Eine antike Truhe, bis oben hin gefüllt mit stylishen Jeans. Das gefiel auch Isi Gräfin von Schaesberg: ‚Endlich einmal ein Laden, wo man eine tolle Auswahl an Jeans findet. Ich habe schon einige Favoriten in meiner Lieblingsfarbe Dunkelblau entdeckt.‘

Schwabing Boutique mit Private Shopping

‚Ich freue mich, heute mit unseren Kundinnen das zweijährige Jubiläum  feiern zu können‘, so Dr. Isabel Thielen. Wer nicht in unpersönlichen Kaufhäusern ein unüberschaubares Sortiment durchforsten will, sondern Wert auf  persönliche Beratung und spannende Newcomer-Labels legt, ist dort bestens aufgehoben: ’trouve bel’ ist eine kleine Insel des Wohlfühlens. Mein Laden erinnert mehr an ein Wohnzimmer oder einen begehbaren Kleiderschrank, wo sich unsere Kundinnen wie zu Hause fühlen können. Das Stichwort lautet ‚Private Shopping‚, das heißt unsere Kundinnen können einen Termin vereinbaren und werden dann bei uns umfassend beraten. Weniger ist bei uns mehr: unser Angebot ist klein, aber fein. Wir setzen auf spannende Marken, tragbare Business-Looks, Newcomer-Labels, Qualität und hochwertige Materialien wie Seide oder Kaschmir‘, so Isabel Thielen weiter.

Text: Andrea Vodermayr

LESETIPP

Gehört München zu den Smart Light Cities ? SuperLux Symposium im Vorhoelzer Forum

SuperLux Symposium in München analysiert Smart Light Cities. Smart Light Art und die intelligente Beleuchtung von Städten. Was glaubt Ihr: Gehört München zu dem Smart Light Cities?

Ketterer Kunst versteigert Parfumklassiker von Uschi Ackermann

Ketterer Kunst versteigert über 300 Parfümklassiker von PR-Lady Uschi Ackermann zugunsten der VITA-Assistenzhunde in München