Home / Sport / Golf: Bayern gewinnt nach 10 Jahren erstmals wieder den Jugendländerpokal

Golf: Bayern gewinnt nach 10 Jahren erstmals wieder den Jugendländerpokal

Mit einer starken Leistung holt der bayerische Nachwuchs den Titel endlich wieder nach Bayern. Von 29. Juni bis 01. Juli richtete der Landesgolfverband Berlin-Brandenburg den Jugendländerpokal im GC Kallin aus. Nach drei Tagen stand Bayern verdient ganz oben. Bereits im Zählspiel zeigten die Jungs aus Bayern, dass in diesem Jahr alles möglich ist.

Unter Captain und BGV-Landestrainer Igor Arendt spielten: Jonas Liebich, Matthias Schmid, Michael Hirmer (alle GC am Reichswald), Julian Rippert, Julian Gesell, Till Sprackties (alle GC Olching), Thomas Rosenmüller (GC München Eichenried) und Dominique Gründler (1. GC Fürth).

Mit zehn Schlägen Vorsprung und insgesamt 27 Schlägen über CR stand nach 36-Loch Zählspiel das Team aus Bayern mit einer konstanten Teamleistung auf dem ersten Platz. Im ersten Lochspiel am Samstagvormittag ging es dann zunächst gegen das Team aus Schleswig-Holstein. Julian Gesell und sein Teamkollege Till Sprackties (beide GC Olching) konnten ihren Vierer teilen. Michael Hirmer, Jonas Liebich (beide GC am Reichswald), Julian Rippert (GC Olching) und Thomas Rosenmüller (GC München Eichenried) siegten in ihren jeweiligen Einzeln, so dass Bayern mit 4,5 zu 0,5 Punkten ins Halbfinale einziehen konnte.

Am Nachmittag wartete dort der Titelverteidiger aus Baden-Württemberg, ein spannendes Match um den Einzug ins Finale stand also bevor. Im vergangenen Jahr konnte sich, ebenfalls im Halbfinale Baden-Württemberg durchsetzen. Das sollte natürlich nicht noch einmal passieren und so gaben die Spieler aus Bayern alles. Der Olchinger-Vierer mit Julian Gesell und Till Sprackties erzielte mit 3 auf 2 den ersten Punkt. Michael Hirmer siegte ebenfalls mit 3 auf 2. Jonas Liebich und Thomas Rosenmüller mussten ihre Punkte beide abgeben. So lag alle Hoffnung auf Julian Rippert der all square gegen Philipp Matlari auf das 18. Tee ging. Nach zwei guten Drives und zwei gut platzierten zweiten Schlägen, hatten beide Spieler eine gute Ausgangsposition für den Schlag ins Grün. Julian Rippert hatte den weiteren Weg und hatte somit die Möglichkeit seinen Gegner unter Druck zu setzen. Die Spieler beider Teams, aber auch viele Spieler der übrigen Mannschaften, waren mittlerweile am 18. Loch eingetroffen, was den Druck auf die beiden Spieler natürlich erhöhte. Julian Rippert zeigte starke Nerven und schlug seinen dritten Schlag zwei Meter neben die Fahne. Jetzt musste Philipp Matlari nachziehen. Sein Schlag ins Grün war jedoch zu lang und blieb gerade vor dem Wasserhindernis liegen. Nach einem zu kurzen Pitch konnte er auch den Par Putt nicht lochen und so hatte Julian Rippert zwei Putts zum Einzug ins Finale. Der Birdie-Putt lieft 40 cm über das Loch und den Rückputt ließ sich Julian Rippert nicht nehmen und machte so den Einzug ins Finale perfekt. „Obwohl der Putt so kurz war, war ich ziemlich nervös“ gestand der erst 15-jährige.

Auch BGV-Landestrainer Igor Arendt war vollen Lobes für den Olchinger: ‚Die gesamte Teamleistung war natürlich über drei Tage hinweg perfekt, aber der Schlag ins Grün von Julian Rippert in dieser Situation war wirklich beeindrucken. Für mich war das der Schlag des Turniers.‘ Endlich wieder im Finale ging es dann am Sonntag gegen das Team aus Hessen. Im Finale werden am Vormittag drei Vierer und am Nachmittag sechs Einzel gespielt. Auch am Sonntag spielte der „Olchinger-Vierer der Herzen“ ,wie Igor Arendt das Duo aus Julian Gesell und Till Sprackties taufte, wieder einen sicheren Punkt mit 5 auf 4 ein. Jonas Liebich und Mattias Schmid sowie Michael Hirmer und Julian Rippert teilten ihre jeweiligen Matches und erspielten so zwei halbe Punkte. Im Einzel am Nachmittag legten Jonas Liebich mit 4 auf 2 und Matthias Schmid mit 3 auf 2 vor. Den entscheidenden dritten Punkt zum Sieg erzielte schließlich Thomas Rosenmüller der auf der 18 mit 2 auf siegte.

Nach 1994, 1999 und 2002 geht der Pokal nun zum vierten Mal nach Bayern. Die Freude über den langersehnten Erfolg war so groß, dass das komplette Team inklusive BGV-Landestrainer Igor Arendt im Anschluss an die Siegerehrung im Teich des 18. Grüns baden gingen. So ging ein spannendes, emotionsgeladenes und erfolgreiches Wochenende zu Ende, nur der Pokal blieb aus, den hatten die Baden-Würrtemberger in der Geschäftsstelle in Holzerlingen vergessen. Der Pokal samt kleiner Entschädigung für die Spieler ist jedoch bereits auf dem Weg nach München. Unter Captain und BGV-Landestrainer Igor Arendt spielten: Jonas Liebich, Matthias Schmid, Michael Hirmer (alle GC am Reichswald), Julian Rippert, Julian Gesell, Till Sprackties (alle GC Olching), Thomas Rosenmüller (GC München Eichenried) und Dominique Gründler (1. GC Fürth).

LESETIPP

european-open-fotocredit-brauerphotos

European Open in Bad Griesbach: Anstatt Maßkrugstemmen Golfspielen

Während der diesjährigen Porsche European Open gab es im Quellness Resort Bad Griesbach ein weiteres Golfturnier für Amateurgolfer: golf4good-Trophy vom 22. bis 24. September 2016

zumba-fitness

Zumba Fitness: Alessandra Meyer-Wölden ist jetzt Zumba-Trainerin

Neuer Job für den 'Let’s Dance'-Star Alessandra Meyer-Wölden! 'Exklusiv München'-Autorin Andrea Vodermayr traf sie zum Interview und plauderte mit ihr über Zumba Fitness