Mittwoch , Mai 12 2021
Home / Veranstaltung / Vorfreude auf die Passionsspiele 2022

Vorfreude auf die Passionsspiele 2022

Die ersten Oberammergauer Passionsspiele fanden 1634 nach den überstandenen Pestjahren und während des Dreißigjährigen Krieges statt. 2020/21 ist Europa gerade das Epizentrum für Corona. Die Geschichte zeigt Parallelen!! Die Passionsspiele wurden komplett auf 2022, doch traditionell gilt in Oberammergau ab Aschermittwoch der Haar- und Barterlass!

Ab 17. Februar 2021 müssen sich alle Mitwirkenden der Passionsspiele 2022 wieder Haare und Bärte wachsen lassen. Mit der Haarpracht wächst auch die freudige Erwartung auf die Premiere am 14. Mai 2022. Am Aschermittwoch beginnt zudem der Vorverkauf für die Jugendtage. Diese finden zu den Probespielen am 7. und 8. Mai 2022 erstmals statt. Junge Besucher zwischen 16 und 28 Jahren sollen die Faszination der schon seit fast 400 Jahren bestehenden Passionsspiele kennenlernen. Sie können zu stark vergünstigten Preisen Vorstellungen besuchen, werden ins Spiel eingeführt und bekommen Gelegenheit, sich mit den Darstellern auszutauschen.

Lebendes Bild ‚Verlust des Paradieses‘. Fotocredit: Passionsspiele Oberammergau, 2010 Brigitte Maria Mayer

Mehr zu den Passionsspielen auf unserem Stadtportal!

Weitere Events in den Ammergauer Alpen

Am ersten Februarwochenende starten rund 4000 Langläufer aus der ganzen Welt beim „König Ludwig Lauf“. 2020 war es das 47.te Mal. 

10, 21 und 50 Kilometer in klassischer oder freier Technik gilt es zwischen Ettal und Oberammergau zu meistern, während sich der Nachwuchs beim „Mini-Kini“ verausgabt. Wie man Oberschenkel richtig brennen lässt, zeigen Profis am 31. Januar beimKönig Ludwig Super Sprint“ und greifen im KO-Verfahren auf 100 Metern nach der Krone. Wer noch Techniktipps braucht, meldet sich zum kostenlosen „Salomon Nordic Workout“ (4. Januar) mit dem letzten deutschen „Luggilauf“-Gewinner Max Olex an. Beim „1. Nordic Testtag“ (29. Februar) stehen Gratis-Langlaufkurse und neuestes Equipment auf dem Programm.

Ammergauer Alpen
Das geht nur beim „Luggilauf“: Langlaufen durch den Park von Schloss Linderhof. Foto: Max Fend

Warum die Einheimischen ihren „König Ludwig Lauf“ liebevoll „Luggilauf“ nennen? Vielleicht weil es schon immer so war. Oder weil der erste seiner Art den Wintersportlern anno 1968 noch 90 Kilometer abverlangte und er seit den 1980er Jahren mit seinen 10, 21 oder 50 Kilometern irgendwie niedlicher daherkommt. „Wie es auch immer gewesen sein mag, der ‚König Ludwig Lauf‘ ist einfach eine Institution in den Ammergauer Alpen“, sagt Florian Hoffrohne, Geschäftsführer der Ammergauer Alpen GmbH.

„Jedes Jahr treffen sich hier Langläufer jeden Alters, jeden Könnens und jeder Nation, um gemeinsam in die Loipen zu gehen.“ Neben dem sportlichen Vergnügen, das ganz nebenbei durch das wildromantische Graswangtal – die Lieblingslandschaft König Ludwig II. – führt, können Aktive auch wichtige Punkte sammeln. Der Wettbewerb ist nämlich Teil der Worldloppet-Serie, der VISMA Ski Classics Serie sowie des Deutschland Klassikers.

Langlauf Profisport im Sportzentrum Oberammergau

Um Punkte, Bestzeiten, Rekorde und letztlich auch um Ruhm und Ehre, geht es bereits am 31. Januar. Dann wird das Wintersportwochenende mit einem echten Kracher eröffnet: Ab 19 Uhr holen die besten Langlaufprofis der Welt im Sportzentrum Oberammergau alles aus sich heraus, um der oder die Beste auf 100 Metern zu sein. Wer mit dabei ist, steht Anfang Januar fest. Besonderer Tipp: Wer sich den Cracks als Nicht-Profi stellen möchte und den 2019 aufgestellten Weltrekord mit 10,78 Sekunden eher gelassen nimmt, kann sich für eine Wildcard anmelden. Hinzugefügt sei, dass der Sprint, der zur „World Sprint Series“ gehört, live übertragen wird.

Sich fit machen vor der filmreifen Kulisse des winterlichen Naturparks Ammergauer Alpen, das entspricht ganz dem Geschmack von Max Olex. Der Weltcup-Teilnehmer und „König Ludwig Lauf“-Gewinner lädt am 4. Januar gemeinsam mit Kollegen aus dem Profisport zum kostenlosen „Salomon Nordic Workout“.

Neben den ultimativen Übungen und Tipps haben die Coaches auch neues Material mit dabei, das in den Loipen von Ettal gratis getestet werden kann. Anmelden können sich „blutige“ Anfänger ebenso wie Fortgeschrittene. Für weitere Trainingseinheiten in Eigenregie sind die insgesamt 180 Loipen- Kilometer und 12 Rundkurse der Ammergauer Alpen ideal.

Für Langlauf Einsteiger

Einsteiger wählen vielleicht die Loipe rund um den Soier See. Sie ist 4,4 Kilometer lang und kommt ohne nennenswerte Steigungen aus. Mit ihren 12,5 Kilometern ist die Graswangrunde von Ettal durchs romantische Graswangtal und zurück die längste der Region und prädestiniert, um sich auf den „König Ludwig Lauf“ einzustimmen.

LESETIPP

Drehort Landshut: Janina Hartwig zeigt ihre Lieblingsplätze

Schauspielerin Janina Hartwig kehrte noch einmal an den Um Himmels Willen-Drehort Landshut zurück und spricht im Interview über ihre schönsten Erlebnisse dort, ihre Zukunftspläne, etc. Am 15. Juni 2021 wird in der ARD die letzte Folge ausgestrahlt.