Mittwoch , Juli 24 2019
Home / Veranstaltung / Kunstareal-Fest: 140 Events, 30 Orte

Kunstareal-Fest: 140 Events, 30 Orte

Wann:
13. Juli 2019 um 12:00 – 14. Juli 2019 um 17:00
2019-07-13T12:00:00+02:00
2019-07-14T17:00:00+02:00
Wo:
Kunstareal
Innenstadt München
Preis:
Kostenlos

Zum 4. Kunstareal Fest wird München am Samstag, 13. Juli und Sonntag, 14. Juli zur Kunst-Stadt! 2019 erstmals mit Guide! Gemeinsam mit der Ernst von Siemens Kunststiftung und weiteren Förderern ist u.a. Siemens Partner des 4. Kunstareal-Festes. Deshalb zeigt man in der Unternehmenszentrale neue Fotoausstellung vonMunich Street Collective“ sowie firmeneigene Kunst von Baselitz und Struth Libeskind-Skulptur wird mit LED-Technik eindrucksvoll illuminiert.

Skulptur "The Wings" des Architekten und Künstlers Daniel Libeskind. Die Skulptur stellt mit ihrem Standort direkt am Oskar-von-Miller-Ring in München einen sichtbaren Bezugspunkt auf der neuen Verbindungsachse zwischen Innenstadt und Museumsviertel her.
Die Skulptur „The Wings“ des Architekten und Künstlers Daniel Libeskind steht direkt am Oskar-von-Miller-Ring in München – einen sichtbaren Bezugspunkt auf der neuen Verbindungsachse zwischen Innenstadt und Museumsviertel. Fotocredit: Exklusiv München

Als Förderer des 4. Kunstareal-Festes in München öffnet Siemens seine Unternehmenszentrale für die Öffentlichkeit. Die Veranstaltung ermöglicht freien Eintritt in alle Museen und Institutionen im Kunstareal. Im Siemens-Headquarters können Besucher an beiden Wochenendtagen zwischen 12 und 17 Uhr ausgewählte Kunstwerke besichtigen, wie die permanent ausgestellten Arbeiten von Thomas Struth, Georg Baselitz und Rupprecht Matthies.

Erstmals zeigt Siemens zudem eine neu konzipierte Sonderausstellung des „Munich Street Collective“, einer Gruppe innovativer Nachwuchskünstler, die sich der Straßenfotografie widmen. Speziell für das Kunstareal-Fest wird auch die zehn Meter hohe Aluminium-Skulptur „The Wings“ von Daniel Libeskind vor der Unternehmenszentrale mit tausenden LED-Lampen eindrucksvoll illuminiert: s. Bild!

„Als aktiver Förderer dieses einzigartigen Events möchte Siemens eine besondere Verbindung zwischen der Innenstadt und dem Kunstareal in München schaffen, die sowohl architektonisch als auch inhaltlich trägt. Wichtig ist uns dabei, jungen Talenten wie dem Munich Street Collective eine Plattform zu geben, um sich einer größeren Öffentlichkeit zu präsentieren. Denn Nachwuchskünstler brauchen vor allem eins: Sichtbarkeit“, erläuterte Stephan Frucht, Leiter des Siemens Arts Program.

Christian Kaeser, Stiftungsvorstand der Ernst von Siemens Kunststiftung ergänzte: „Wir freuen uns sehr, das Kunstareal-Fest mit zu unterstützen und sowohl namhafte, etablierte Künstler wie auch junge Talente einer breiten Öffentlichkeit nahezubringen. Ernst von Siemens lag es besonders am Herzen, seinen Zeitgenossen und den kommenden Generationen einen unverstellten und unmittelbaren Zugang zur Kunst zu erschließen. Dieser Gedanke ist im Kunstareal- Fest und den damit verbundenen Aktivitäten von Siemens und unserer Stiftung in exemplarischer Weise realisiert.“

SALON Programm für Senior*innen zum 4. Kunstareal-Fest

Die Beisheim Stiftung fördert Programm für Senior*innen zum 4. Kunstareal-Fest

Kultur öffnet Welten, verbindet Menschen und lässt sie ins Gespräch kommen. Deshalb fördert die Beisheim Stiftung das gemeinsame Entdecken und Erleben und eröffnet jungen wie auch älteren Menschen Zugänge zu Kunst- und Kulturangeboten. Dabei möchte die Stiftung Bewährtes bewahren und Raum für Neues schaffen.

Die Beisheim Stiftung ist immer offen für innovative Projektideen aus den Bereichen Bildung, Gesundheit, Kultur und Sport und unterstützt und entwickelt gemeinnützige Projekte und Konzepte, die sich an die Zielgruppen der Stiftung wenden: sowohl jüngere als auch ältere Menschen. Unabhängig vom Fokus ist es wichtig, dass all die geförderten Projekte eine messbare Wirkung entfalten. Sie sollten neue Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen anbieten oder bewährte Ideen weiterentwickeln.

SALON bedeutet „Senioren Art Erlebnis Offen zum Nulltarif“:

Kunst x Kultur x Wissen sind Erlebnis hoch 3 – das Kunstareal- macht es mit Unterstützung der Beisheim Stiftung für Menschen mit finanziellen Engpässen möglich!
Die Teilhabe am kulturellen Leben ist ein Grundrecht, ein Kulturbesuch für viele aber nicht leistbar. Prekäre Einkommensverhältnisse schränken ein und schaffen für sozial benachteiligte ältere Menschen Grenzen, die für andere unsichtbar bleiben. „Kulturelle Wärmestuben“ öffnen Türen und Tore zu Kunst und Kultur für sozial benachteiligte Menschen. SALON lädt ein die kulturellen Besonderheiten des Kunstareal in unterschiedlichen Facetten zu erleben und macht Teilhabe an Kultur für ältere Menschen möglich. SALON als offenes Format bietet anlässlich des 4. Kunstareal- Fest am 13. u. 14. Juli viele Möglichkeiten auf unterhaltsame Weise auch in hohem Alter Neues zu Kunst und Kultur zu erfahren und zu erleben. Zum Kunstareal-Fest gibt es freien Eintritt für alle inklusive Assistenz- bzw. Begleitpersonen!

In partnerschaftlichem Zusammenwirken schaffen die Kultureinrichtungen im Kunstareal maßgeschneiderte Angebote und Spezialmodelle für ältere Personengruppen, Barrieren und Hemmschwellen werden abgebaut und Bezüge zum Kulturleben der Stadt hergestellt.

Das SALON Programm für Senior*innen findet hauptsächlich in folgenden Museen statt:

Staatliches Museum für Ägyptische Kunst
„wachsen*wachsenlassen*zusammenwachsenlassen* „ „The Pomegranate Tree“
„Blumen für Götter“

Lenbachhaus
„Die Figurentheaterwerkstatt“ „Salon Franz“

Amerikahaus
Batman Kuratorenfü hrung

St. Markus Kirche im Kunstareal
„My Spirit Sang All Day.“ Sommerliches Madrigal-Programm

Benediktinerabtei Sankt Bonifaz
„Mittags-Meditation“ „Gregorianischer Choral“

Neue Sammlung Pinakothek der Moderne
„Sound of Design“ Führung für Sehbehinderte

 

LESETIPP

Space Odyssee mitten in München: ERES Stiftung widmet sich der ‚Zero Gravity‘

In diesem verspiegelten Environment treffen raumreflektive Arbeiten der 60er-Jahre von Andy Warhol, Robert Rauschenberg oder Sol LeWitt auf aktuelle Werke von Gregor Hildebrandt, Sonia Leimer oder Hans Schabus. Mehr als 30 künstlerischen Positionen gibt es zu entdecken!

Advertisement