Freitag , November 16 2018
Home / Veranstaltung / Munich Indoors

Munich Indoors

Wann:
22. November 2018 um 08:00 – 25. November 2018 um 17:00
2018-11-22T08:00:00+01:00
2018-11-25T17:00:00+01:00
Wo:
Münchner Olympiahalle
Spiridon-Louis-Ring
München
Deutschland

Die internationale Reitsportelite macht erneut Station in München. Zum 21.ten Mal findet eines der größten Reitsportereignisse Deutschlands in der Münchner Olympiahalle statt. Die ‚Munich Indoors‘ mit noch mehr internationalen Top-Reitsport in die Olympiahalle.

Die Dressurquadrille der Para-Reiter begeistert regelmäßig bei den MUNICH INDOORS. Fotorcedit: Stefan Lafrentz
Die Dressurquadrille der Para-Reiter begeistert regelmäßig bei den MUNICH INDOORS. Fotorcedit: Stefan Lafrentz

Equiline Youngster Cup feiert Finale in der Olympiahalle

Zum ersten Mal wird die finale und alles entscheidende Etappe des Equiline Youngster Cup in der glanzvollen Münchner Olympiahalle ausgetragen. Vom 22. bis 25. November 2018 treffen sich bei den MUNICH INDOORS nämlich die sieben- und achtjährigen Zukunftshoffnungen der internationalen Top-Springreiter, um denjenigen unter sich zu küren, der die vielversprechendsten Nachwuchsflotte unter dem Sattel hat.

Über das Jahr verteilt trafen sich die talentiertesten sieben- und achtjährigen Springpferde mit so namenhaften Reitern wie Christian Ahlmann, Daniel Deußer, Henrik von Eckermann (SWE), Luciana Diniz (POR), Marco Kutscher oder Laura Klaphake bisher auf drei verschiedenen Etappen des Equiline Youngster Cup. Bei den MUNICH INDOORS wird nun die vierte und letzte Etappe darüber entscheiden, wer in diesen beiden Altersklassen Gesamtsieger wird.

Dieses Jahr wird es richtig spannend: Bei den Siebenjährigen führt Josch Löhden mit 29 Punkten, dicht gefolgt von Patrick Stühlmeyer (28) und Jan-Philipp Weichert (26). Noch enger ist es bei den Achtjährigen, hier liegen drei Reiter punktgleich auf der Pole-Position, nämlich Sergio Alvarez Moya (ESP), Andreas Kreuzer und Pieter Devos (BEL). Es folgen wiederum drei Reiter mit derselben Punktzahl, und zwar Christian Ahlmann, Daniel Deußer und Tim Rieskamp-Gödeking.

Drei Prüfungen in der Olympiahalle

Wie bei allen anderen Etappen auch sind insgesamt drei Prüfungen in der Nachwuchstour in der Olympiahalle ausgeschrieben. Am Freitagnachmittag dürfen sich die jungen Talente in der adventlich dekorierten Arena umgucken und treffen sich zur ersten Qualifikation. Der Samstagvormittag hält die zweite Qualifikation bereit, bevor am Sonntagmittag, unmittelbar vor dem Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG, die Entscheidung über die Gesamtwertung im Equiline Youngster Cup fällt, und zwar jeweils im Finale für die Sieben- und die Achtjährigen.

Wie effizient und wichtig der Equiline Youngster Cup ist, zeigen die vielen hocherfolgreichen Pferde, die einst durch diese Serie ihre ersten Erfahrungen auf internationalen Turnieren sammelten. Dazu gehörte zum Beispiel eine Anka, die damals noch unter Johannes Ehning ging und später mit dessen älterem Bruder Marcus das Weltcup-Finale in Las Vegas gewann. Oder der Hengst London, mit dem der niederländische Spitzenreiter Gerco Schröder seinem Namen olympische Ehre machte und 2012 bei den Spielen in der britischen Hauptstadt Doppelsilber holte.

Für tolle Runden auf Championaten sorgte auch schon Molly Malone V, die von dem Iren Billy Twomey im Youngster Cup gezeigt wurde und inzwischen unter dessen Landsmann Bertram Allen eine Bank in der irischen Equipe ist. Und einer der jüngsten Überflieger, die den Youngster Cup als Sprungbrett nutzten ist sicher L.B. Convall, der mit Christina Liebherr (SUI) in der Nachwuchstour startete, 2016 mit Philip Weishaupt den Großen Preis von Aachen und ein Jahr später den Großen Preis von Calgary gewann.

Aktuelles Ranking des Equiline Youngster Cup 2018:

Siebenjährige:

1. Josch Löhden (GER), 29 Punkte

2. Patrik Stühlmeyer (GER), 28

3. Jan-Philipp Weichert (GER), 26

4. Gerrit Nieberg (GER), 23

5. Christian Ahlmann (GER), 20

5. Christian Kukuk (GER), 20

5. Bart van der Maat (NED), 20

8. Lars Nieberg (GER), 18

8. Constant van Paeschen (BEL)

Aktuelles Ranking des Equiline Youngster Cup 2018:

Achtjährige:

1. Sergio Alvarez Moya (ESP), 20 Punkte

1. Pieter Devos (BEL), 20

1. Andreas Kreuzer (GER), 20

4. Christian Ahlmann (GER), 17

4. Daniel Deußer (GER), 17

4. Tim Rieskamp-Gödeking (GER), 17

7. Rupert Carl Winkelmann (GER), 15

7. Mylene Diederichsmeier (GER), 15

7. Henrik von Eckermann, (SWE), 15

10. Luciana Diniz (POR), 13

10. Marco Kutscher (GER), 13

10. Pato Muente (SLO), 13

Munich Indoors zeigt viele Reitweisen

Beschaulicher aber kein bisschen weniger beeindruckend ist die Dressurquadrille der Para-Reiter. Alljährlich studieren sie extra für den Münchner Reitevent eine traumhafte Quadrille. Mit fast unsichtbarer Hilfengebung kommen die Reiter in der Working Equitation aus, eine aus Portugal stammende Reitweise. Arnaud Petit, sonst vor allem eine beliebte Stimme als Ansager bei internationalen Reitsportevents, präsentiert und kommentiert eine Gruppe von Reiters dieses Stils – ein tolles Pferdeerlebnis. Alles in allem ein toller Reitevent – auch für Nichtreiter

LESETIPP

Exklusives Martinsgans-Dinner gegen Amyotrophe Lateralsklerose (ALS)

Karl-Heinz Zacher, Wirt der St. Emmeramsmühle, gründete nach dem Tod seiner Frau Nina die faceALS Stiftung, welcher bereits namhafte Persönlichkeiten folgen. In Gedenken an seine Frau Nina Zacher organisierte er einen eindrucksvollen Event, der trotz des tragischen Todes seiner damals 42jährigen Frau eine frohe Botschaft hatte.