Dienstag , September 29 2020
Home / Veranstaltung / Nachtmusik der Moderne

Nachtmusik der Moderne

Wann:
23. Juni 2018 um 21:00 – 23:00
2018-06-23T21:00:00+02:00
2018-06-23T23:00:00+02:00
Wo:
Pinakothek der Moderne
Barer Str. 40
80333 München
Deutschland
Preis:
30 €

2018 war Saison Nr. 16 in der Pinakothek der Moderne für die ‚Nachtmusik der Moderne‘, die in drei Konzerten jeweils am Samstagabend Werke präsentiert. Seit ihrem Start im Jahr 2003 ist die BMW Group Partner der Veranstaltungsreihe in der Rotunde der Pinakothek der Moderne, die als feste Instanz im Münchener Kulturleben zahlreiche Musik- und Kunstliebhaber anlockt.

seit 2003 geförderte „Nachtmusik der Moderne“ findet am 23. Juni 2018 das letzte Mal in dieser Saison statt. Unter der Leitung seines Chefdirigenten, Clemens Schuldt, wird das Münchener Kammerorchester diesen Abend dem Komponisten Sir Harrison Birtwistle widmen.

Exklusive Konzerteinführung

Das Konzert startet um 22 Uhr. Zuvor wird um 21 Uhr eine englischsprachige Konzerteinführung mit dem Komponisten und Clemens Schuldt im Auditorium der Pinakothek der Moderne angeboten. Kunstinteressierten wird darüber hinaus die Möglichkeit angeboten, schon um 20 Uhr an einer kostenfreien Abendführung durch die Pinakothek der Moderne teilzunehmen.

Sir Harrison Birtwistle (*1934): Strophen und Refrains, Prozessionen und Rituale – das sind die zentralen Formprinzipien in der Musik des britischen Komponisten. Zusammen mit Peter Maxwell Davies, Alexander Goehr und anderen bildete er in den fünfziger Jahren die Manchester School, eine junge Generation von Komponisten, die keine Konventionen mehr gelten ließen und sich ganz der Avantgarde verschrieben. Strawinsky und Varèse waren die Komponisten, die den Mann aus Lancashire damals prägten. Birtwistles Musik ist voller Kraft, gewaltsam und oft absichtsvoll primitiv, wobei sie im nächsten Moment aber auch wieder zart, lyrisch und expressiv erscheint.

Als Solist ist bei dieser Nachtmusik der schwedische Trompeter Håkan Hardenbergerzu Gast, der der führende Interpret in seinem Fach für zeitgenössischer Musik ist. Das Werk „Endless Parade“ wurde von Paul Sacher für Hardenberger in Auftrag gegeben und von ihm uraufgeführt.

Programm:

„Carmen Arcadiae Mechanicae Perpetuum“ (1977/78);

„Cortege – A ceremony“ für 14 Musiker (2007);

„Virelai (Sus une fontayne)“ (2008);

„Endless Parade“ für Trompete, Streicher und Vibraphon (1986/87).

„Antiphonies from the Moonkeeper“ (1985)

Håkan Hardenberger, Trompete

Clemens Schuldt, Dirigent

Karten für die „Nachtmusik der Moderne“ sind über das MKO, bei München Ticket und am Veranstaltungsabend an der Museumskasse erhältlich. Eintritt 30€ (ermäßigt 15€), Stehplatz 15€.

Nachtführung in der Pinakothek der Moderne: Anmeldung unter programm@pinakothek.de, die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt.

LESETIPP

TikTok-Stars aus Bayern: 92-jährige Oma Lissi mit Enkel Chris

Riesige Plakate von Oma und Enkel schmücken neuerdings die Münchner City, vom U-Bahnhof bis zur Häuserfassade. Ein Interview über eine digitale Erfolgsgeschichte!

Advertisement