Donnerstag , Juli 9 2020
Home / Veranstaltung / Stadtradeln

Stadtradeln

Der bundesweite Wettbewerb STADTRADELN startet auch dieses Jahr in Bayern wie gewohnt am 1. Mai. Initiator Klima-Bündnis e.V. hat durch die aktuelle Lage den Aktionszeitraum bis zum 31. Oktober verlängert. Welche Radl-Infrastruktur München wirklich hat, wird dann die App ganz klar zeigen! Warum jeder Radfahrer sich registrieren sollte? Hier alle Fakten. 

Stadtradeln App
Wer die Stadtradeln App nutzt, verbesserst ganz nebenbei die Radinfrastruktur in unserer Stadt! Fotocredit: Klima-Bündis Stadtradeln

Vor zwölf Jahren als Klimaschutz-Aktion für Kommunalpolitiker gestartet, hat sich STADTRADELN als bundesweiter Wettbewerb für alle ausgeweitet und als fester Bestandteil des kommunalen Radkalenders etabliert: Zwischen dem 1. Mai und 31. Oktober bestimmen Städte, Gemeinden und Landkreise drei aufeinanderfolgende Wochen, in denen sie ihre Bürgerinnen und Bürger dazu motivieren, das Lenkrad gegen die Lenkstange einzutauschen.

Mit der STADTRADELN-App ist man noch smarter unterwegs. Man trackt seine Strecken und die App schreibt die Kilometer dem Team und der Kommune gut, in welcher man sich online registriert hat. In der Ergebnisübersicht siehst man dann auf einen Blick, wo sein Team und seine Kommune stehen. Im Team-Chat kann man sich zu gemeinsamen Touren verabreden oder euch gegenseitig anfeuern.

Übrigens: Indem man die Stadtradeln App nutzt, verbesserst man ganz nebenbei die Radinfrastruktur vor der Haustür!

Es gibt keinen Grund auf das Radfahren unter Berücksichtigung einzuhaltender Sicherheitsabstände zu verzichten. Entsprechend können Kommunen mit ihrer Teilnahme am STATDRADELN für den Zeitpunkt, an dem das öffentliche Leben wieder schrittweise hochgefahren wird, einen wichtigen Beitrag zur Normalisierung des Alltags leisten.

So sieht es auch AGFK Bayern Geschäftsführerin Sarah Guttenberger: „Insbesondere in der gegenwärtigen Krise hat sich gezeigt, wie verlässlich und resilient das Fahrrad als Verkehrsmittel ist. Nicht nur ermöglicht es auf seine einmalige Art und Weise einen alltagstauglichen Bewegungsradius aufrechtzuerhalten, sondern Radfahren leistet zudem einen aktiven Beitrag zur persönlichen Gesundheitsvorsorge.“

Die gesammelten Gesamtkilometer in den teilnehmenden Kommunen können tagesaktuell online auf www.stadtradeln.de eingetragen werden. Dort sieht man gleichzeitig, wie erfolgreich die eigene Gemeinde ist. Gesamtkilometer, Kilometer pro Einwohner oder fahrradaktivstes Kommunalparlament sind die Kategorien, für die drei Wochen lang in die Pedale getreten wird.

Bayern will bis zum Jahr 2025 den Radverkehrsanteil nahezu verdoppeln will! Deshalb übernimmt das Land die Teilnahmegebühren am STADTRADELN und stockt um 40.000 EUR auf 130.000 EUR auf!

LESETIPP

Auch Büromöbel können Geschichten erzählen

Über die Sommermonate zeigt Böhmler Büro und Objekt im Pavillon in der Böhmler-Passage gemeinsam mit Objekteinrichter gumpo eine 'Installation zur Normcore Kollektion'. Die einzelnen Möbelstücke wurden vom Münchner Designerduo Relvaokellermann für das bayerische Unternehmen designt. Die Geschichte, die dahinter steckt!

Advertisement