Sonntag , November 18 2018
Home / Veranstaltung / Marktsonntag in Parsdorf

Marktsonntag in Parsdorf

Für ausgiebig Shoppen unter der Woche hat man oft nicht die Zeit. Ein paar Mal pro Jahr öffnet die Shopping-Meile Parsdorf City vor den Türen Münchens (zehn Auto-Minuten vom Prinzregentenplatz) mit 20 tollen Marken von Feinkost Käfer Outlet über s.Oliver, Hallhuber bis Puma oder Nike.

verkaufsoffener sonntag

 Marktsonntag in Parsdorf noch größer

Der Parsdorfer Marktsonntag ist mit 100 Ausstellern und Händlern erneut gewachsen. November 2017 wurde die Heimstettener Straße auf Höhe der sogenannten ParsdorfCity erstmals für den Verkehr gesperrt. Bereits als traditionelle Veranstaltung etabliert, ist die Autofreie Zone etwas Besonderes für den Marktsonntag in Parsdorf. Neu ist auch die Umsetzung, bei der erstmals das Marktgeschehen noch mehr ins Zentrum der Teilgemeinde im Osten von München rückt.

Neben zahlreichen nützlichen und praktischen Dingen des Alltags werden auch verschiedenste dekorative Artikel sowie Bekleidung in den unterschiedlichsten Stilrichtungen angeboten.  Kunsthandwerker geben live vor Ort einen Einblick in die verschiedenen kunsthandwerkliche Fertigkeiten und Techniken und  zeigen Gestaltungsmöglichkeiten alter Handwerkskunst.

Kulinarischen Spezialitäten runden das breite Angebot ab. Ob zum Mitnehmen oder gemütlichen verweilen, die Palette reicht dabei von regionalen Anbietern bis hin zu derzeit angesagten Food-Trucks mit einfallsreicher und international ausgerichteter Küche.

Live-Musik vor Ort sowie ein unterhaltsames Kinderprogramm sorgen für ein buntes und abwechslungsreiches Markttreiben. Die Gemeinde Vaterstetten freut sich auf zahlreiche Gäste und Besucher.

Was das Shoppen im Parsdorf City so besonders macht! 

Wir haben Parsdorf-CEO Detlef Alte interviewt, warum das Shoppen hier so besonders ist!

Folgende Marken findet Ihr im München-Outlet: S.Oliver, Puma, Inntaler Trachten, HallhuberStefanel oder Pierre Cardin. Auch Personal Shopper kaufen hier gern mit ihren Kudnen ein!

Verkaufsoffener Sonntage gibt es wieder 2018

In den Monaten August und Oktober ganz sicher.

LESETIPP

Exklusives Martinsgans-Dinner gegen Amyotrophe Lateralsklerose (ALS)

Karl-Heinz Zacher, Wirt der St. Emmeramsmühle, gründete nach dem Tod seiner Frau Nina die faceALS Stiftung, welcher bereits namhafte Persönlichkeiten folgen. In Gedenken an seine Frau Nina Zacher organisierte er einen eindrucksvollen Event, der trotz des tragischen Todes seiner damals 42jährigen Frau eine frohe Botschaft hatte.