Donnerstag , Dezember 3 2020
Home / Business / A runde Sach: Münchner Charity in Naturalien

A runde Sach: Münchner Charity in Naturalien

Selbstständige Dienstleister aus München und der Umgebung stellen ihr professionelles Know-how ein Jahr lang für einen Verein oder eine Initiative zur Verfügung. Ehrenamtlich und kostenfrei. Das Ziel: Mittels Hilfe zur Selbsthilfe die Vereine zu unterstützen. Bewerbungsphase läuft bis zum 1. Juli 2020 mittels Ausschreibung (Bedingungen und Bewerbungsbogen hier!).

A runde Sach: Bewerbungsfristbis 1.Juli
A Runde Sach.Fotocredit: Simone Naumann

Wer braucht nicht mehr Bekanntheit, Mitglieder, verbesserte Organisations-/Vereinsstrukturen oder Marketing? Seit 2014 bieten Münchner Dienstleister aus den verschiedensten Bereichen wie Webentwicklung, Grafik, Fotografie, Coaching, Marketing, und Kommunikation zuerst als „A runde Sach – Profis für den guten Zweck“ an.

Seit 2020 sind sie selbst ein eingetragener Verein, welcher ehrenamtlich Münchner Vereine unterstützt! „Wir wissen genau, was Vereine und Bürgerinitiativen brauchen,“ so Manuela Motzel, Vereinsvorstand von A runde Sach e.V.

Die frei wählbaren, unterstützenden Module sind für den jeweiligen Verein kostenfrei und bieten eine Chance, notwendige Themen anzugehen, für deren Bearbeitung dem Verein die Zeit, das Know-how, das Personal oder die Finanzmittel fehlen. Die Unterstützung verläuft maßgeschneidert, zeitlich genau abgesteckt, mit klarem Ziel und Projektabschluss.

Background ‚A runde Sach e.V. – Profis für den guten Zweck‘

Der Verein versteht sich als eine „Akademie für Vereine und Initiativen“ im Raum München. A runde Sach e.V. steht in Kooperation mit FOEBE München und dem Münchner Sozialreferat. Die Schirmherrschaft hat Frau Petra Reiter inne, Ehefrau von Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter.

Der Gewinner darf sich für 2021 auf 12 Monate tatkräftige Unterstützung durch die Münchner Dienstleistungs-Profis freuen.

LESETIPP

Auf dem Digitalmarkt investieren: Lohnt sich noch die Investition in Bitcoins?

Viele Online-Shops planen zukünftig Bitcoin als offizielles Zahlungsmittel aufzunehmen, so dass Anleger bald auch Online mit Kryptowährungen bezahlen können. Wir haben die Kursentwicklung von Bitcoins uns angeschaut!