Dienstag , April 7 2020
Home / München exklusiv / Ingolstadt Village Wiesn: Tradition anstatt Tüll-Exzesse!

Ingolstadt Village Wiesn: Tradition anstatt Tüll-Exzesse!

Schunkeln anstatt shoppen. So lautete das Motto am Mittwoch für zahlreiche Prominente aus Mode, Kultur und Society im Schützen-Zelt. Die Luxus-Shopping-Destination hatten zum dritten Mal zu einem eigenen Oktoberfest-Event geladen. Die Gästeschar war bunt, jung, modeaffin und natürlich stylish gekleidet und allesamt Fans der beiden Villages. Promi-Glamour also im Festzelt …

Alexander Mazza mit Frau Viola Mazza. Foto: BrauerPhotos / Goran Nitschke

Alexander Mazza kam mit seiner Frau Viola: „Das ist unser erster gemeinsamer Oktoberfestbesuch seit vier Jahren“, erzähle er. Und sie fügte hinzu: „Ich bin weniger die Wiesngängerin, denn ich bin Hamburgerin. Aber ich komme gerne, da es entspannt ist und man viele bekannte Gesichter trifft. Wir werden aber auf jeden Fall noch einmal am Nachmittag mit den Kindern gehen.“

Sie trugen das perfekte Wiesn-Outfit: er eine fesche Lederhose mit blauer Weste, sie ein blaues Traumdirndl von „Sportalm“. „Meine Lederhose ist ein Klassiker. Viola sich für die Wiesn extra noch im Village eingekleidet. Ich habe das Dirndl mit ausgesucht und ich finde, es steht ihr super. Vor allem gefällt mir die hochgeschlossene Bluse.“

Catwalk Bierzelt

Auch viele Influencer waren da und die Gäste verwandelten das Schützenzelt in einen Laufsteg. Style-Expertin Annette Weber trug Hoodie und Lederrock anstatt Dirndl und hatte gute Fashion-Tipps für das größte Volksfest der Welt parat: „Ich persönlich kann Dirndl hier nicht mehr sehen, vor allem keine Tüll-Exzesse! Deshalb trage ich Hoodie und einen Hirschlederrock, denn dieser ist wunderbar nachhaltig. High Heels sind völlig übertrieben, denn sie gehen hier ja nur kaputt. Wenn Dirndl, dann bitte in dezenten und klassischen Farben wie Graphit oder Creme, diese Farben sind derzeit angesagt. Ich persönlich bin auch ein großer Fan der „Oidn Wiesn“, denn dort ist es herrlich entspannt. Hierher komme ich immer gerne, denn bei diesem Event steckt sehr viel Herz drin. Das sieht man allein schon an der wunderbaren Deko.“

Fotograf, Model und Kreativ-Director Simon Lohmeyer ist Stammgast: „Ich bin zum dritten Mal hier und drehe heute sogar ein Video für das Village“, erzählte er. Auch er mag’s in Sachen Tracht klassisch und kam in Lederhose: „Kleine Spielereien sind aber erlaubt. So wie meine blauen Schnürsenkel zum Beispiel. Ich trage zur Lederhosen Wanderschuhe von meinem Papa, die er in meinem Alter getragen hat.“

Geshoppt wird bei den Mode-Experten und Bloggern übrigens nicht nur online. Sondern auch bei den Gastgebern im Village: „Gerade Tracht kaufe ich gerne offline“, so Nina Schwichtenberg. „Denn jedes Dirndl fällt anders aus und man kann sein Traumdirndl auch gleich mit nach Hause nehmen“, erzählte sie. „Ich liebe aber auch Vintage-Dirndl, denn ich mag Mode, die nicht jeder trägt. Ein Dirndl muss für mich auf jeden Fall traditionell sein, gerne hochgeschlossen und in gedeckten Farben. Dazu dann verspielte Details wie Spitze und Rüschen.“

Ingolstadt Village Wiesn
Festzelt-Wirtin Petra Reinbold mit Godo Krämer und Gabi Strassburger von Ingolstadt Village. Foto: BrauerPhotos / Goran Nitschke

Die Gastgeber Godo Krämer (Marketing Consultant) und Gabi Strassburger (PR) konnten auch Nicole Jüttner vom In-Club „P1“ begrüßen: „Wir haben zur Wiesn volles Programm und noch mehr Gäste als im Vorjahr“, erzählte Nicole Jüttner. „Im P1 herrscht derzeit Ausnahmezustand.“ Trotz der kurzen Nächte kam sie gerne: „Wir haben die „Love Letters“ aus Ingolstadt Village seit dem Sommer bei uns vor dem Club stehen. Daran können sich jetzt die Wiesnbesucher erfreuen.“

Gastgeber Godo Krämer freute sich über die stylishe und gut gelaunte Gästeschar: „Ingolstadt Village ist München eng verbunden – und umgekehrt. So wird bei uns demnächst ein FC Bayern Pop-Up-Store eröffnen. Das Oktoberfest gehört zu München dazu, und dank der engen Verbundenheit zu dieser Stadt wollen wir natürlich hier Präsenz zeigen.“

Den Wiesn-Nachmittag im Zelt der Familie Reinbold genossen außerdem: DJ John Munich, der auf einen Sprung von der Hausbox Nr. 11 rüber schaute, wo die PR-Ladys Charlotte von Oeynhausen und Sophia von Schaesberg zum Oktoberfest-Lunch geladen hatten, Patrick Kahlo (Lebensgefährte und Geschäftspartner von Nina Schwichtenberg), uvm.

Txt: Andrea Vodermayr

LESETIPP

EAGLES in der Corona-Krise: Charity-Promis unterstützen nicht nur mit Geld!

Der Münchner EAGLES Charity Golf Club sind brandaktuell mit Ihrem Netzwerk, Kontakten und unbürokratischen Spendengeldern für viele Retter in der Not! U.a. sucht Schauspieler Elmar Wepper - Schirmherr bei RETLA. e.V. - Telefonengel für Senioren!!