Samstag , April 4 2020
Home / München exklusiv / Pflege à la carte: Wie man die Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger meistert
ANZEIGE

Pflege à la carte: Wie man die Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger meistert

Es passiert meist ohne Vorwarnung – eine Fraktur, ein Schlaganfall oder eine chronische Erkrankung wie zum Beispiel Demenz können das ganze Leben in nur wenigen Momenten komplett verändern. Bevor man die Veränderung noch realisieren kann, wird eine vorher selbstständig lebende Person zum Pflegefall. Das Ergebnis ist, dass nichts mehr so ist wie früher: Die betroffene Person kann ihren Alltag nicht mehr alleine bewältigen und benötigt Hilfe bei den meisten Verrichtungen. Als Angehöriger fühlt man sich in solch einem Fall schnell überfordert, denn es gibt bei der Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger einiges zu beachten. 

Es kann jeden treffen, dass man von der einen auf die andere Sekunde gepflegt werden muss! Pflege à la carte ist in einer Stadt wie in München möglich!
Es kann jeden treffen, dass man von der einen auf die andere Sekunde gepflegt werden muss! Foto: Photo by Dominik Lange on Unsplash

Pflegeheim – eine gute Wahl?

Es handelt sich bei einem Pflegeheim um eine vollstationäre Unterbringungsart für pflegebedürftige Menschen, die rund um die Uhr Betreuung brauchen. Jedoch kommt eine Heimunterbringung pflegebedürftiger Senioren für viele Angehörige nicht infrage. Gründe dafür gibt es viele. Meistens möchte die zu betreuende Person lieber in ihren eigenen vier Wänden gepflegt werden. Ein weiterer Grund sind zum Beispiel die sehr hohen Kosten, die mit einer stationären Pflege verbunden sind.

Pflege zu Hause

Viele pflegebedürftige Menschen werden zu Hause, in den eigenen vier Wänden, von Angehörigen gepflegt. Doch dies ist alles andere als einfach. Aus diesem Grund ist es für die Pflegenden oft ratsam, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Es ist sehr wichtig, dass die Pflegeperson ausreichend Auszeiten bekommt.

Sehr schwierig wird es vor allem dann, wenn pflegende Angehörige selbst berufstätig sind. Nicht immer steht die nötige Zeit zur Verfügung, um alles, was die zu pflegende Person benötigt, auch zu leisten. In solch einem Fall muss eine zuverlässige Betreuungskraft gefunden werden.​ Diesbezüglich können sich Betroffene aus München und Umgebung bei Dienstleistern zum Thema “​24 Stunden Pflege München​” beraten lassen.

Pflegekraft aus Osteuropa

Immer mehr Angehörige eines pflegebedürftigen Menschen entscheiden sich für eine Pflegekraft aus Osteuropa. In diesem Fall wird die zu betreuende Person in ihrer vertrauten Umgebung gepflegt. Diese pflegende Person lebt wochenweise im Haushalt der pflegebedürftigen Person. Die Betreuungskräfte leisten eine ausgezeichnete und umfassende Pflege und Betreuung. Der große Vorteil daran ist es, dass die Angehörigen nicht nur bestens versorgt werden, sondern auch länger im eigenen, vertrauten Zuhause leben können. Selbstverständlich bedeutet eine Pflegekraft auch für Angehörige eine sehr große Entlastung.

24-Stunden Betreuung – Vorteile

Der erste große Vorteil ist es, dass die zu pflegende Person zu Hause gepflegt werden kann. Eine 24-Stunden-Betreuung bietet sowohl eine umfangreiche als auch wohltuende Einzelbetreuung, auf welche sich die Familie zu jeder Zeit verlassen kann. Pflegepersonal im Heim hat zum Beispiel nur sehr wenig Zeit für die einzelnen Personen. Ebenfalls hilft die Pflegekraft zu Hause bei alltäglichen Schritten wie beim Zu-Bett-Gehen oder Aufstehen. Selbstverständlich übernimmt diese auch das Baden oder Duschen des Pflegebedürftigen.

Ein weiterer großer Pluspunkt bei einer 24-Stunden Betreuung ist es, dass die Lebensqualität des Pflegenden erhalten oder sogar verbessert werden kann. Die zu pflegende Person muss auf nichts verzichten und kann ihren Vorlieben auch weiter nachgehen. Auch dies wäre bei einer Unterbringung im Heim nicht der Fall. Die Betreuung steht der pflegenden Person auch nachts zur Seite. Dadurch, dass die Pflegekraft viel Zeit für die pflegebedürftige Person hat und es sich hier um eine gezielte Einzelförderung handelt, kann der Pfleger oder die Pflegerin viel besser auf die zu betreuende Person eingehen. Angehörige haben so die Möglichkeit, auch einmal abzuschalten, sich mehr um sich selbst zu kümmern und den eigenen Hobbys nachzugehen, wenn eine 24-Stunden-Pflegekraft sich verlässlich um den Angehörigen kümmert.

Fazit

Einen pflegebedürftigen Angehörigen zu Hause selbst zu versorgen, ist eine sehr große Aufgabe. Dennoch entscheiden sich, vor allem in Deutschland, viele Menschen dafür, die Pflegebedürftigen selbst zu Hause zu versorgen. Eine 24-Stunden-Pflege kann perfekt Abhilfe schaffen. Die Pfleger, die meistens aus Osteuropa stammen, bieten einen ausgezeichneten rundum Service und sorgen dafür, dass der zu pflegende Angehörige in besten Händen ist.

 

LESETIPP

Die besondere Wohn-Magie von historischen Bauten

Das herrschaftliche Anwesen in der Wendl-Dietrich-Strasse in München-Neuhausen wurde im Jahr 1912 erbaut und wird aufwendig saniert. Zehn Wohnungen und vier Gewerbeflächen entstehen hier!