Freitag , Februar 23 2018
Home / Kunst & Kultur / Kultur abseits bekannter Wege: Tollwood-Festival in München

Kultur abseits bekannter Wege: Tollwood-Festival in München

Tuija-Kimo
TUIJA KOMI Quartett: 27.11.09 ab 18.15 Uhr auf dem Winter-Tollwood

Bis 31.12.09 präsentiert sich das diesjährige Winter-Tollwood mit dem Motto ‚Himmel und Hölle‘. Neben vielen internationalen Künstlern (z.B. der Performancekünstler Shin Yong-Gu), das Poetry-Open Air am 1. und 15.12. ab 20 Uhr, die Feuerperformance auf dem Eisstand kann man auf dem ‚Markt der Ideen‘ auch nach vielen Weihnachtsgeschenken Ausschau halten. Unser Geheimtipp: Tuija Komi Quartett am 27.11 ab 18.15 Uhr, Nähe der Futterkrippe. Die Süddeutsche Zeitung betitelte die Finnin als echte Jazz-Diva. Beim Tollwood singt sie eine erlesene Mischung von internationalen Weihnachtsliedern in sechs Sprachen.

Wer sich schon auf die besinnliche Weihnachtszeit einstimmen möchte, sollte sich die Finnin Tuija Komi nicht entgehen lassen. Neben internationalen Weihnachtsklassikern hat sie finnische Tangos, schmeichelnde Jazz-Interpretationen und Finisch-Folk-Pop im Repertoire.
Sie ist bekannt für eine makellose, sinnliche Stimme aus dem hohen Norden, welche über betörende Leidenschaft hinweg Faszination bis hin zur sinnlich-rauen Blues- und Soul-Power das ganze Register gesanglicher ausdrucks-fähigkeiten auszubreiten vermag. Gepaart mit einer intensiven Bühnenpräsenz wird man von der Musik für Herz und Seele verwöhnt.

Termin: 27.11.2009, 18.15 bis 20.30 Uhr, Futterkrippe teilbestuhlt, Eintritt frei

Mit dabei hat sie ihr nagelneues Album ‚Rempallaan‘. Aktuelle Hörproben findet man im Web unter www.tuijakomi.de


LESETIPP

Münchner Hotel auf Forbes Liste: Oscar der Reisebranche geht erstmals nach Deutschland

Reise Oscar für das Münchner Mandarin Oriental!

15. Best Brands Gala in München: Gerhard Schröder kam zu den Marken-Oscars mit Freundin

Gerhard Schröder brachte zu den Marken-Oscars seine neue Freundin mit. Er gab allerdings keine Interviews und verwies auf seine Eröffnungsrede