Montag , März 30 2020
Home / News / Abseits der Pisten von Cortina: Für Schneeschuhfahrer mit Abenteuer-Gen

Abseits der Pisten von Cortina: Für Schneeschuhfahrer mit Abenteuer-Gen

Zwei Tage lang durch die Einsamkeit der Ampezzaner Dolomiten streifen, zwischendurch in einer abgeschiedenen Hütte übernachten: Wer den Zauber von Cortinas stiller Seite entdecken möchte, kann ab Januar erstmals auf Schneeschuhen mit den erfahrenen Bergführern der „Gruppo Guide Alpine Cortina“ aufbrechen.

Abseits der Pisten von Cortina
Abseits der Pisten von Cortina. Fotocredit: guidedolomiti.com.jpg

Ein neues Angebot für den urprünglichen Wintersport. Vier Stunden Gehzeit an Tag eins. Fünfeinhalb an Tag zwei, insgesamt gut 600 Höhenmeter rauf und wieder runter. Die Tour de Natur beeindruckt durch einzigartige Ausblicke und ist für jeden zu schaffen.

Tour de Natur: Abseits der Pisten von Cortina

Vom Lago Bianco geht’s über das Lerosa-Plateau mit seinem uralten Kiefernbestand zur Berghütte Malga Ra Stua (1.695 m). Quartier in der tief verschneiten Bilderbuchhütte beziehen, gut essen und nach dem Sternezählen ins Bett fallen. Am nächsten Morgen geht’s nach einem opulenten Frühstück zu den Quellen des Flusses Boite und weiter am Fuße des mächtigen Lavinores (2.466 m) entlang, wo sich der reißende Gebirgsbach mit Wasserfällen, Kaskaden und Pools seinen Weg durch den Kalkstein geebnet hat. Das Angebot ist ab 250 Euro pro Person buchbar (bei sechs Teilnehmern). Bei Interesse schickt uns eine Mail: reisetipp@exklusiv-muenchen.de

LESETIPP

Kunstmarkt in Zeiten von Corona: Erste virtuelle Ausstellung in München

Die Art Basel Hong Kong war die erste, nun hat der globale Kunstmarkt gezwungener Maßen nachgezogen: Im Zuge der Corona Pandemie eröffnen viele Galerien ihre Ausstellungen virtuell, um den Kunstinteressenten zumindest online einen Einblick in das zu geben, was Künstler in monatelanger Arbeit geschaffen haben.