Samstag , Januar 29 2022
Home / Bildergalerien / Festival des Métiers: Hermès zeigt die Handwerker hinter den Produkten

Festival des Métiers: Hermès zeigt die Handwerker hinter den Produkten

Bis zum 18. Juli 2012 kann man im Terrassensaal vom Haus der Kunst zehn Hermès Kunsthandwerkern an den Werkbänken zusehen, wie sie die Lieblingsobjekte von Hermès fertigen. Original Handwerker aus den Hermès-Werkstätten in Paris, Lyon, Nontron, Limoges, St. Junien und Biel zeigen Besuchern den Zauber ihres Savoir-faire. Etwa 3000 Handwerker beschäftigt Hermès in den Ateliers in ganz Frankreich. Nadine Rabilloud zeigt das Entstehen der Gravur, die Druckvorlage für das Carré. Die Seidendrucker Kamel Hamadou und Sébastian Rabilloud setzen diese Gravur um, indem sie nach dieser Vorgabe die Seide bedrucken.

weiter .. zurück

image-236

Die Mailänder Architektin Paola Navone hat den Hintergrund im Terrassensaal für die Hermès-Ausstellung designt.


image-237

Die Handschuhe von Hermès werden so aufwendig gefertigt, daß man später auch das Futter austauschen kann, ohne das Leder zu beschädigen.


image-235

Vor den Augen der Besucher entsteht das Motiv auf dem Vide Poche, gezeichnet von der Porzellanmalerin Christina Mkrtchyan.


image-238

Der Sattler Jean-Sébastien Vallee zeigt die Arbeitsschritte bis zum fertigen Sattel. 25 Stunden braucht er für den Sattel, welcher eine Hermes-Seriennummer auch bekommt.


image-239

Die Handwerker aus den Werkstätten in Lyon demonstrieren die verschiedenen Schritte der Carré-Herstellung.


image-240

Im Terrassensaal im Haus der Kunst wird ab Freitag, den 13. Juli bis Mittwoch, den 18. Juli 2012 die Wanderausstellung geöffnet sein. Freier Eintritt


image-241

Das Handwerk ist für Hermès essentiell und das Herz der Produkte.


image-242

Uhrmacherin Charlotte Kaeser

weiter .. zurück

Festival des Métiers: Terrassensaal im Haus der Kunst
Prinzregenstraße 1, 80538 München

Täglich 12 bis 20 Uhr – Freier Eintritt

LESETIPP

Vielfalt bei Elektro-Autos, diese E-Autos kommen 2021

Bei den Autobauern hat längst ein Umdenken eingesetzt – dementsprechend darf man 2021 auch mit einer ganzen Reihe neuer und spannender Elektroautos rechnen. Zu den angekündigten Modellen von Autobauern wie Audi, Mercedes, BMW und Volkswagen kommen dann möglicherweise auch Premieren einiger Elektroauto-Start-ups hinzu. Fakt ist der Markt für e-Autos gewinnt sicherlich auch wegen der üppigen staatlichen Förderung an Dynamik.