Montag , März 4 2024
Home / Top Locations / Café Luitpold

Café Luitpold

Nur einer Handvoll der berühmten europäischen Grand Cafés ist es gelungen, gute, alte Traditionen ins 21. Jahrhundert zu übersetzen und ihre klangvollen Namen auch heute mit Kaffeehausleben zu füllen. Das Caffè Greco in Rom gehört dazu, das Gijón in Madrid, das Procope in Paris, das Central in Wien – und das Cafe Luitpold in München. 1888 öffnete das Cafe Luitpold seine Pforten als eines der größten und mondänsten Kaffeehäuser Europas, welches den Namen des Regenten tra­gen darf. Doch im Unterschied zu anderen geschichtsträchtigen Cafés wie z.B. das berühmte venezianische Caffè Florian auf der Piazza San Marco in Venedig, kosten hier zwei Espresso nicht 26 €. Mit den Preisen ist man trotz bester Innenstadtlage auf dem Boden geblieben und man zahlt für einen Kaffee nicht mehr als 3 €. Wer zum Frühstück es süß mag: hier findet man die ideale Verbindung von Kaffee und Confiserie und mit den exzellenten, hauseigenen Produkten ist das hausgemachte Teegebäck besonders zu empfehlen. 2010 wurde das Café renoviert und seitdem gibt es eine offene Küche, dass man den Köchen zuschauen kann, wenn sie das Omelett oder Rührei frisch zubereiten. Alle Teigwaren werden hier selbst gebacken. Wer Kaffee nicht so gern mag: auch Tee wird hier zelebriert.

Adresse

Brienner Strasse 11
80333 München

Altstadt

Öffnungszeiten

Mo-Sa ab 8 Uhr, So ab 9 Uhr

LESETIPP

Bestes Steakhaus in Deutschland ist in München

Bereits zum vierten Mal in Folge wählte das Londoner Upper Cut Media House das von Ekkehard Knobelspies 2019 initiierte Ranking der World’s 101 Best Steak Restaurants. Die Mysterie Tester waren in München unterwegs und testeten Münchner Restaurants inkognito.

Signature Kunst: Ausstellungsdebüt des österreichischen Bildhauers Hermann in München

Diese Kunstwerke passen an keine Wand: Mit 'Rosenkohl', 'Concerto di Pomodori' oder 'Ackergold Karotte' sorgt der ehemalige Gemüsebauer Hermann in der Kunstwelt für Furore. Galeristen oder Kunstsammler - alle sind verrückt nach dem Österreicher. Die Münchner Galeristin Sarah Kronsbein holt ihn als Erste nach München!

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner