Mittwoch , November 20 2019
Home / Kalender

Kalender

Nov
23
Sa
Pinakothek: Legendäre PIN.Party @ Pinakothek der Moderne
Nov 23 um 19:00 – 23:00

Pinakothek-der-Moderne

Rund 60 hochkarätige Kunstwerke, eine mitreißende Auktion, spannende Bietergefechte und ein fulminantes Fest: Zum nunmehr 18. Mal in Folge zieht es am 23. November 2019 Kunstinteressierte aus Deutschland und ganz Europa zur legendären PIN. Party in die Münchner Pinakothek der Moderne. Unter den rund 800 von PIN. Freunde der Pinakothek der Moderne e.V. geladenen Gästen befinden sich auch in diesem Jahr wieder wichtige Vertreter aus Politik und Wirtschaft, Kultur, Kunst und Medien. Sie alle kommen an diesem besonderen Abend zusammen, um ihre Anerkennung für die Pinakothek der Moderne und das Museum Brandhorst zum Ausdruck zu bringen und die wichtige Arbeit der Häuser zu unterstützen. Besonderer Focus in diesem Jahr: anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Mondlandung soll es bei der PIN. Party 2019 auch um die Frage gehen: Wie hat sich seit 1969 der Blick auf unseren Planeten verändert? In Zeiten von Digitalisierung, Global Warming, Künstlicher Intelligenz, Migrationsbewegungen und Ressourcenknappheit haben sich die Prioritäten verändert. Astronauten, die heute aus dem Weltraum auf die Erde schauen, sehen einen anderen Himmelskörper als die Pioniere der Raumfahrt. Weltpolitische Strukturen, Geschlechterrollen, Rassenfragen und Fortschrittsglaube sind neu verhandelt worden – von Politikern, Wissenschaftlern, Philosophen und auch von den Künstlern.

„Ich bin davon überzeugt, dass wir unsere Perspektiven anpassen, Barrieren in unserem Denken wie auch in unserem Handeln überwinden und den Blick auf unsere Gegenwart und die Zukunft erweitern müssen. Die Kunst eröffnet uns dafür inspirierende Möglichkeitsräume. Wir sind dankbar, dass wir auch in diesem Jahr so große Unterstützung von renommierten Künstlern, Galerien und Sammlern erfahren. Ohne sie wäre es nicht möglich, einen Abend von solcher Bedeutung und Strahlkraft zu realisieren,“ so Dorothée Wahl, Vorstandsvorsitzende von PIN. Nach ihrem großen Erfolg im letzten Jahr wird Lydia Fenet, International Director of Strategic Partnerships von CHRISTIE‘S New York, auch dieses Mal wieder den Hammer der Live Auction schwingen. Die Silent Auction steht unter der Leitung von Managing Director Dr. Rupert Keim von KARL&FABER Kunstauktionen. 

Zu den Highlights der diesjährigen Auktion gehören Werke von Harold Ancart, Neil Beloufa, Karla Black, Sol Calero, Alex Da Corte, Günther Förg, Rupprecht Geiger, Asta Gröting, Leiko Ikemura, Judy Ledgerwood, Miwa Ogasawara, Otto Piene, Jackson Pollock, Ulrike Rosenbach, Michael Sailstorfer, Willi Siber, Tobias Spichtig, Hito Steyerl, Emily Sundblad, Rirkrit Tiravanija oder Peter Zimmermann.

Mit Hilfe der Spendenerlöse aus der PIN. Party werden 2019 und 2020 bedeutende Sammlungsankäufe, ambitionierte Ausstellungen und wegweisende Vermittlungsprojekte aller vier Museen unter dem Dach der Pinakothek der Moderne sowie des Museums Brandhorst unterstützt.

Die zu versteigernden Kunstwerke sind ab Samstag, 9.11.2019 zur Vorbesichtigung in der Pinakothek der Moderne ausgestellt. Führungen finden am Dienstag, 12. November und am Donnerstag, 14. November jeweils um 18.30 Uhr, am Samstag, 16. November um 16.00 Uhr sowie am Dienstag, 19. November um 18.30 Uhr statt.

Legendäre PIN.PARTY

Bereits zum 17. Mal treffen in diesem Jahr 800 geladene Gäste aus Politik und Wirtschaft, Kultur, Kunst und Medien in der Rotunde des Museums zusammen, um ihre Anerkennung für die Arbeit der Pinakothek der Moderne und des Museums Brandhorst zum Ausdruck zu bringen. „Die PIN. Party hat sich über die Jahre hinweg zu unserem wichtigsten Instrument zur Unterstützung und finanziellen Absicherung der beiden Häuser entwickelt. Wir sind außerordentlich dankbar. Und glücklich für die zuverlässige und unerlässliche Unterstützung unserer Förderer, Partner und Freunde,“ so Dorothée Wahl, Vorstandsvorsitzende von PIN. Mit Hilfe der Spendenerlöse aus der PIN. Party werden 2018 und 2019 bedeutende Sammlungsankäufe, ambitionierte Ausstellungen und wegweisende Vermittlungsprojekte unterstützt. Für alle vier Museen unter dem Dach der Pinakothek der Moderne sowie des Museums Brandhorst. Am 23.11. 2019 in der Pinakothek der Moderne.

Nov
26
Di
Tollwood Winter Festival @ Theaterzelt Tollwood
Nov 26 – Dez 23 ganztägig

Jedes Jahr steht das Tollwood unter einem anderen Motto: 2019 lautet es „Werte Menschen!“ Dies ist ein ebenso höflicher wie dringlicher Aufruf, Haltung zu zeigen. Werte halten die Gesellschaft im Kern zusammen. In einer Zeit, in der die Menschheit auf Kosten der kommenden Generationen lebt, Artenschwund und Klimawandel ungebremst sind, der Nationalismus blüht und die globale Friedensarchitektur erschüttert ist, ist es geboten, diese Werte auf den Prüfstand zu stellen. So wird das Festival am Tag der Menschenrechte, den 10. Dezember, komplett in blau erleuchtet sein. Minu Bockelbrink vom Münchner Komitee von Human Rights Watch über diesen wichtigen Tag: „Wir haben weltweit, aber auch in Deutschland noch immer Menschenrechtsverletzungen.“

Klima Container auf dem Tollwood

Im Vorfeld hat sich auch Daniel Überall, einer der Initiatoren von „München muss handeln“, vorgestellt. Das Bündnis stellt sich hinter die Forderungen der Fridays for Future München. „Die Kommunalwahl 2020 zur Klimawahl zu machen – das ist unser Ziel“, so Überall. Von dem künstlerisch gestalteten Container auf dem Tollwood Festivalgelände aus bringt sich der (Klima)Krisenstab vom 26. November bis 23. Dezember mit diversen Aktionen in die Stadtpolitik ein, um die von der Gesellschaft gewählten Politiker*innen an ihre Verantwortung gegenüber den Bürger*innen zu erinnern. Das Bündnis informiert auch über die Klimakrise und was jeder Einzelne dagegen tun kann.

Mit „Paris de Nuit“ präsentiert die ungarische Nouveau Cirque-Compagnie Recirquel eine Deutschlandpremiere im Spiegelzelt auf dem Tollwood Winter Festival (26.11. – 31.12.).
Mit „Paris de Nuit“ präsentiert die ungarische Nouveau Cirque-Compagnie Recirquel eine Deutschlandpremiere im Spiegelzelt auf dem Tollwood Winterfestival (26.11. – 31.12.). Fotocredit: Attila Nagy

„Paris de Nuit“ entführt seine Zuschauer in das pulsierende Pariser Nachtleben der 1930er Jahre. Bence Vági, Regisseur der Show und Begründer der Compagnie, über die Inszenierung: „It’s a dream come true.“ Die Besucher erwartet ein Abend voller Schönheit und Sehnsucht, inspiriert von den berühmten Aufnahmen aus dem gleichnamigen Band des legendären französisch-ungarischen Fotografen Brassaï, der einzigartige und gewagte Momente des Pariser Nachtlebens festgehalten hat. Atemberaubende Zirkusartisten, exzellente Tänzer, Sänger und Musiker erwecken das turbulente Treiben der rauschhaften Pariser Nächte wieder zum Leben. „Paris de Nuit“ enthüllt Momente aus dem Leben schillernder Charaktere – Künstler, Musen und Bohémiens – im einmaligen Ambiente des Spiegelzelts zu Füßen der Bavaria.

Tollwood Winter Festival erneut mit Weltsalon

Zum 13. Mal in Folge präsentiert Tollwood den Weltsalon, das multimediale Zelt für brennende ökologische und gesellschaftliche Themen – in diesem Winter im Gewand eines „Wertstoffhofs“. In Podiumsdiskussionen, Vorträgen und interaktiven Installationsräumen stellt sich der Weltsalon der Wertfrage und unserer Verantwortung für das (Über-)Leben auf diesem Planeten. Mit dabei sind u. a. Prof. Harald Lesch, Margarete Bause, Franz Alt, die Kabarettisten*innen Lisa Eckhart, Andreas Rebers, Helmut Schleich u.v.m. Benefizkonzerte sowie ein Angebot für Kinder u.a. mit Tobi Krell runden das Programm im Weltsalon ab.

Vor der Kulisse des weihnachtlich gestalteten „Marktes der Ideen“ mit bio-zertifizierter Gastronomie und Kunsthandwerk aus aller Welt – zu einem Großteil in Fair-Trade-Qualität – finden über 80 Prozent aller Veranstaltungen bei freiem Eintritt statt. Das Festival endet mit den Silvesterveranstaltungen.

Waren es 2017 ca. 70 Prozent aller Veranstaltungen bei freiem Eintritt sind es 2019 ca. 80 Prozent! KONZERT-TIPP: OANSNO im Hexenkessel Anfang Dezember!

Nov
29
Fr
Better Friday @ Münchens Erste Häuser
Nov 29 um 10:00 – 20:00

Die fünf Münchner Traditionshäuser BETTENRID, HIRMER, HUGENDUBEL, KUSTERMANN und SPORTHAUS SCHUSTER bekennen sich am 29. November 2019 wieder zu einem verantwortungsvollen Miteinander, indem sie nicht auf überhöhte Rabattschlachten wie den Black Friday setzen, sondern mit der Aktion BETTER FRIDAY einen Teil ihres Tagesumsatzes an das Ambulante Kinderhospiz München spenden.

Münchens Erste Häuser

„Alle fünf Traditionshäuser stehen als Familienunternehmen für Menschlichkeit, soziales Engagement sowie für Qualität und persönlichen Service. Das spiegelt sich in unserer Produktpolitik ebenso wider wie im Umgang mit unseren Kunden und Mitarbeitern. Großangelegte, industriegetriebene Rabattschlachten lehnen wir ab und setzen mit unserer Spendenaktion BETTER FRIDAY ganz im Sinne unserer Unternehmenswerte lieber ein starkes Zeichen für ein soziales Miteinander – uns ist Mitgefühl zuweilen wichtiger als Umsatz“, so Flori Schuster, Geschäftsführer vom Sporthaus Schuster.

Der BETTER FRIDAY ruft ganz nach dem Motto „Qualität statt Quantität“ zu mehr Rücksicht auf das soziale Umfeld auf. Neben dem sozialen Engagement für das Ambulante Kinderhospiz in München ist den Familienunternehmen aber auch die Wertschätzung und Förderung ihrer eigenen Mitarbeiter ein großes Anliegen. Denn sie leisten durch Beratung und Service einen sehr wichtigen Beitrag zur Qualität von „Münchens Ersten Häusern“ am einzigartigen Shopping-Standort München. Mit der Aktion möchten die fünf Unternehmen auch ihren Kunden die Möglichkeit geben, durch ihren Einkauf in den Traditionshäusern ihrer Stadt etwas Gutes zu tun.

Im Rahmen der Aktion BETTER FRIDAY spenden die fünf Häuser in diesem Jahr einen Teil ihres Tagesumsatzes vom 29. November 2019 an das Ambulante Kinderhospiz in München – kindershospiz-muenchen.de.