Dienstag , Juni 2 2020
Home / Business / Nie mehr Türklinken anfassen! Deutscher Erfindergeist in der Corona-Krise

Nie mehr Türklinken anfassen! Deutscher Erfindergeist in der Corona-Krise

Eigentlich ganz simple Dinge wie eine Türe öffnen werden in Zeiten von Corona gänzlich neu überdacht. Etwas mit den Händen anfassen – besser nicht! Denn (Hand-)Hygiene bedeutet nicht nur regelmäßiges Händewaschen und desinfizieren, sondern fängt schon bei der Minimierung des Infektionsrisikos an. Wie öffne ich eine Türe, ohne dabei die Klinke anzufassen? Der deutsche Unternehmer Martin Sauer hat mit einem neuen Türgriff die erste Antwort darauf!

Türgriff hugme von sauer med
Unternehmer Martin Sauer erklärt uns seine Türgriff-Erfindung. Fotocredit: SauerMedProducts

Eine praktische Lösung dafür hat das Unternehmen sauer med parat: Martin Sauer hat mit seiner Firma den Türgriff „hugme“ entwickelt. Dank diesem muss man keinen Türgriff mehr mit den Händen anfassen, sondern kann diese mit dem Ellenbogen öffnen: „Es handelt sich bei hugme um einen Aufsatz für alle gängigen Türklinken, der es ermöglicht, Türen einfach mit dem Ellbogen oder dem Arm zu öffnen und so für ein sicheres Gefühl zu sorgen.“

Neuer Denkansatz: ‚Transform the Norm‘

Martin Sauer will damit vor allem Unternehmen, Hotels, Restaurants und Cafés, Kliniken, Arztpraxen sowie KITAS und Schulen ansprechen. Kurzum alle Orte, wo viele Menschen aufeinandertreffen und eine Türe öffnen müssen: „Unsere Motivation für die Entwicklung des hugme war es, unter dem Denkansatz „Transform The Norm“ gänzlich neue Sichtweisen in den Alltag zu bringen. Er kann überall eingesetzt werden: sowohl, um den hygienischen Zugang zu Lebensmitteln beispielsweise in der Gastronomie oder in Arztpraxen zu Räumlichkeiten und WCs zu verbessern als auch um im Umgang im Büro das Übertragungsrisiko zu senken. Mit unserem hygienischen Türöffner fühlen nicht nur Sie, sondern auch Ihre Mitmenschen sich vor der Übertragung von Bakterien geschützt.“

Das Prinzip vom Türgriff ‚hugme‘

Das Prinzip ist einfach: „Der Türgriff hugme kann einfach auf die Türklinke schnell und einfach montiert werden. Das Set enthält je zwei Aufsätze zur Anbringung an der Innen- und Außenseite der Tür sowie je sechs Schrauben zur schnellen Montage auf der Türklinke. HugMe hat eine hohe Stabilität und ist extrem robust, ohne die Türgriffe unnötig zu beschweren. Und er wurde nach deutschen Qualitätsmerkmalen entwickelt.“

Das Unternehmen aus dem hessischen Dieburg ist seit Jahrzehnten am Markt tätig und bedient sich branchenübergreifend großem Entwicklungs-Knowhow. Somit stand an erster Stelle des Entwicklungsansatzes eine in allen Richtungen überzeugende Qualität zu liefern. „Die Reinigung mit allen gängigen Desinfektionsmitteln oder einem Dauertest von 100.000 Türgriff-Betätigungen musste der hugme durchlaufen bis er unsere hohen Qualitätsansprüche erfüllt hat“.

 

Das Unternehmen produziert zudem Kunststoffteile für Fahrzeuge im Premium- und Nischensegment. Martin Sauer, führt das Unternehmen (ca. 15 km von Darmstadt), das 180 Mitarbeiter beschäftigt, in der dritten Generation. „Die Corona-Pandemie stellt uns alle vor Herausforderungen. In der Krise muss man kreativ werden. Uns macht es große Freude, wenn wir dazu beitragen können, Produkte zu entwickeln in denen andere einen Mehrwert für sich und zudem Ihre Mitmenschen sehen“. Weitere Informationen unter: https://www.sauer-med.com/hugme

LESETIPP

Schloss Kaltenberg: Ab Pfingsten einzigartige Ausflugslocation

Um den Markttreibenden und Kunsthandwerken unter die Arme zu greifen, verwandelt sich Schloss Kaltenberg ab sofort jedes Wochenende in eine Ausflugslocation! Start ist an Pfingsten! Geplant ist der gesamte Sommer!