Mittwoch , Oktober 24 2018
Home / München exklusiv / Oktoberfest à la Haarwerk: ‚Sex and the City‘-Feeling mit Maßkrug und im Dirndl

Oktoberfest à la Haarwerk: ‚Sex and the City‘-Feeling mit Maßkrug und im Dirndl

Erhöhte Blondinen-Dichte herrschte am Mittwochabend auf dem Oktoberfest. Denn bei der „Haarwerk Blond Charity Wiesn“ im Käfer-Zelt durften – wie es der Name schon sagt – ausschließlich Blondinen mitfeiern! Trend-Hairstylistin und Blond-Expertin Ayse Auth lud bereits zum siebten Mal wieder 55 Power-Ladies aus Showbiz, Medien, Wirtschaft und Society zur Wiesn-Gaudi geladen.

Ayse Auth und Schwester Hati Auth von Haarwerk luden zum Warm up ins Roomers Hotel. Danach ging es in die Käfer Wiesnschänke! Foto: BrauerPhotos / G. Nitschke für Haarwerk
Ayse Auth und Schwester Hati Auth von Haarwerk luden zum Warm up ins Roomers Hotel. Danach ging es in die Käfer Wiesnschänke! Foto: BrauerPhotos / G. Nitschke für Haarwerk

„Unsere Blond Wiesn hat mittlerweile Tradition und wir freuen uns, dass wieder so viele unserer Kundinnen und Freundinnen für die gute Sache mit dabei sind. Wir Blondinen halten fest zusammen“, so Gastgeberin Ayse Auth, die gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester Hatice Nizam (führt die beiden Haarwerk-Salons in Frankfurt am Main; beide in „Schatzi Dirndl“) die Ladies begrüßte. „Uns alle verbindet nicht nur Haarfarbe: alle Damen sind echte Powerfrauen, die Familie und Job unter einen Hut bekommen, die das Networking perfekt beherrschen und die mit beiden Beinen fest im Leben stehen. Alle Blondinen hier haben Köpfchen.“

‚Blondes do it better’ – stimmt das wirklich? Sie nickte: „Blond sein hat viele Vorteile. Blond steht für gute Laune und für Sonnenschein. Blond fällt immer auf und ist sexy. Und so viele Blondinen auf einem Haufen ist immer ein Riesenspaß.“

Oktoberfest a la Haarwerk

Eine Veranstaltung mit Tradition: Wie in den Vorjahren sammelte man mit dem Event Geld für die „Tribute to Bambi“-Stiftung, welche Kinder in Not unterstützt. Zum „Blondinen-Circle“ zählten dieses Mal u.a. Nadja Fürstin zu Schaumburg-Lippe, Mode-Designerin Sonja Kiefer, Moderatorin Verena Kerth, Moderatorin Sabine Piller und Trachten-Designerin Katharina Lukas.

Oktoberfest a la Haarwerk
Patricia Riekel mit Sabine Piller sind Stammgäste bei der Haarwerk Blond Wiesn, Fotocredit: BrauerPhotos / G.Nitschke für Haarwerk

Es ging aber nicht nur um die Gaudi. Gefeiert wurde für den guten Zweck: „Wir haben kürzlich unsere eigene Stiftung „Two Hearts Authentic Twins“ gegründet, mit der wir Menschen in Not unterstützen wollen. Alle Damen haben fleißig gespendet und der Erlös geht an die Tribute to Bambi-Stiftung, die Kindern hilft, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Und allen hier geht es gut, deshalb ist es wichtig, ein Stück vom Glück weiter zu geben“, so Ayse Auth.

Sie selbst ist das beste Beispiel, dass Blondinen für Power stehen. Sie pendelt zwischen München und Berlin: „Dort haben wir kürzlich einen weiteren Salon eröffnet. Wir konnten in diesem Jahr „25 Jahre Haarwerk“ feiern, das ist für uns etwas ganz Besonderes.“ Und die Twins sind nun auch im Fernsehen präsent: „Wir verkaufen unsere Haarpflegeserie speziell für Blondinen neuerdings bei HSE24 und machen so Damen in ganz Deutschland noch blonder und schöner.“

Blondinen Charity auf dem Oktoberfest

Die anwesenden Damen öffneten Herz und Geldbeutel. Moderatorin Sabine Piller ersteigerte bei der Auktion beim Vorempfang im stylishen Hotel „Roomers“ das Werk der renommierten Foto-Künstlerin Kiki Kausch für 3.000 Euro. Insgesamt kamen durch Versteigerung und Spenden stolze 15.000 Euro für die gute Sache zusammen. Das nennt man Blondinen-Power!

Das freute vor allem auch Patricia Riekel. Die Ex-Bunte-Chefredakteurin Patricia Riekel ist die Vorsitzende der Tribute to Bambi Stiftung, die sie an diesem Abend beim Empfang im Roomers Hotel vorstellte: „Wir unterstützen mit der Stiftung Kinder und Jugendliche in Deutschland, die dringend Hilfe brauchen“, erklärte sie. Sie kennt die Haarwerk-Twins schon seit vielen Jahren: „Ich war eine der ersten Kundinnen der beiden und habe noch nie eine Klage gehört“, erzählte sie lachend. Und ihre Rede beendete sie mit folgenden Worten: „Blondinen sind einfach die tollsten Menschen.“

Ayse Auth und Schwester Hati Auth (Gastgeberinnen Haarwerk), Mitte Verena Ofarim. Fotocredit: BrauerPhotos / G.Nitschke für Haarwerk
Ayse Auth und Schwester Hati Auth (Gastgeberinnen Haarwerk), Mitte Verena Ofarim. Fotocredit: BrauerPhotos / G.Nitschke für Haarwerk

Und erstmals war auch Verena Ofarim bei der „Blondinen only“-Veranstaltung mit dabei. Sie hatte man länger nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen und es war für sie der erste Wiesnbesuch in diesem Jahr: „Ich bin heute gerne hier, da ich liebe Freunde treffe und da mir der Gedanke gefällt, dass sich hier lauter Frauen treffen, die selbst etwas auf die Beine gestellt und erreicht haben“, so Verena Ofarim. „Ich persönlich gehe nicht so oft aufs Oktoberfest, wenn dann bei schönem Wetter tagsüber nach draußen in einen der Biergärten. Ich habe während der Wiesn aber auch viel mit meinen Dirndln zu tun. Im diesem Jahr liegen bei mir vor allem 70ies, der Gypsy- und der Hippie-Look im Trend“, so Verena Ofarim, die ihr eigenes Dirndl-Label, „Ena Trachten“, führt.

Korsage mit Lederhose statt Dirndl

Sie trug natürlich ein Outfit aus ihrer eigenen Kollektion. Allerdings eine Korsage mit einer schwarzen Lederhose und kein Dirndl: „Man kann die Korsage, wie auch meine neuen Dirndl ohne Schürze, auch wunderbar im Alltag tragen, das finde ich klasse.“ Das Outfit sah auch an ihr klasse aus, allerdings konnte man an der Schürze nicht ihren Beziehungsstatus ablesen… Doch es gibt einen neuen Mann in ihrem Leben, den Immobilienmakler namens Benno, wie kürzlich zu lesen gewesen war. „Mir geht es sehr gut“, sagte sie nur und wirkte wirklich glücklich.

Wie steht sie zur blonden Haarfarbe? „Ich mag blond sehr gerne, hatte aber auch schon rote und dunkle Haare. Blond steht für die Weiblichkeit und für wunderbare Frauen wie Marilyn Monroe und Brigitte Bardot. 2018 ist das Jahr der Venus. Da passt diese Frauenpower heute wirklich sehr gut.“

Auch Nadja Fürstin zu Schaumburg-Lippe feierte zum ersten Mal bei der Blond-Wiesn mit: „Ich glaube nicht, dass Blondinen Vor- oder Nachteile im Leben haben. Das ist immer eine Typ-Sache. Blond sieht aber auf jeden Fall immer freundlicher aus.“

Sex and the City-Feeling war auch inklusive, nur mit Dirndl: Vor dem Wiesn-Besuch gab’s für die Damen im Design-Hotel „Roomers“-Champagner und Fingerfood, bevor es dann zu Ente und Kaiserschmarrn auf die Wiesn ging. Außerdem dabei: Trachten-Designerin Katharina Lukas (Schatzi Dirndl), Nina Munz (Tochter von Dr. Axel Munz) und Eileen Popielaty (Trachten Angermaier), Ex-Tennis-Ass Renata Kochta, Kerstin Höller (Jürgen Höller Akademie), DJ Tanja La Croix sowie Bardia Torabi, der General Manager des Hotels „Roomers“, der sozusagen Hahn im Korb war.

Text: Andrea Vodermayr

LESETIPP

Hohe Rechnungen vermeiden – So findet man einen seriösen Schlüsseldienst

Wer einen Schlüsseldienst einmal benötigt hat, weiß wie teuer das Ganze werden kann, besonders wenn man am Wochenende die Tür ins Schloss fallen lässt!

Advertisement