Donnerstag , August 22 2019
Home / Beauty News / Erste Föhn Bar Münchens: Styling Boxenstop im Tal

Erste Föhn Bar Münchens: Styling Boxenstop im Tal

Eine „After Work Party“ im Namen der Schönheit! Zahlreiche prominente (und überwiegend weibliche) Gäste, darunter die Moderatorinnen Verena Kerth und Eva Grünbauer, Schauspielerin Darya Gritsuk und Mode-Designerin Sonja Kiefer trafen sich diese Woche im „Haarwerk“ im Herzen der Münchner City. Top-Stylistin und Blond-Expertin Ayse Auth hatte mit ihrer Zwillingsschwester Hatice Nizam zur After Work-Party in ihren Salon in der Sparkassenstraße geladen. Alles über den Styling to Go Trend!

HaarWerk-Inhaberinnen Ayse Auth und Hatice Nizam (hier mit Moderator Gregor Teicher) eröffnen ihre Styling Bar. Fotocredit: Gregor Teicher
HaarWerk-Inhaberinnen Ayse Auth und Hatice Nizam (hier mit Moderator Gregor Teicher) eröffnen ihre Styling-Bar. Fotocredit: Gregor Teicher

Gefeiert wurde die neue „Blow Dry Bar“, die gerade eben im „Haarwerk“ eingezogen ist. Ein Trend aus den USA, den Ayse Auth jetzt an die Isar holt. „“Blow dry Bars“ – das sind sogenannte „Föhn-Bars“, die den perfekten Look quasi im Vorbeilaufen ermöglichen“, erklärte sie. „No Cuts, no Color, just Styling – das ist das Motto. Die Haare werden weder geschnitten, noch gesträhnt oder gefärbt. Sondern nur gewaschen, geföhnt und gestylt. In den USA ist das schon der letzte Schrei, wir bringen das nun nach München.“

Styling to Go Trend aus USA

Mehr als heiße Luft: „Der Kunde kann sich bei uns für einen besondere Event stylen lassen, und das im Handumdrehen – und muss sich nicht selbst daheim mit Rundbürste und Fön abmühen. Wir haben heutzutage ja alle wenig Zeit, wollen aber bei Events, bei Business-Veranstaltung, beim Ausgehen oder beim ersten Date glänzen. Die Kundin ist Cinderella, mein Team und ich die sind die guten Feen, die die Kundin im Nu verwandeln – mit Fön und Bürste anstatt dem Zauberstab.

„Bad Hair Days“ gehören dank der „Blow Dry Bar“ Vergangenheit an. Und es muss keiner drei Stunden Zeit für das perfekte Styling investieren“, erklärte Ayse Auth. „Coffee to Go kennt ja jeder. Jetzt gibt es endlich auch Beauty to Go. Man kann ohne Termin bei uns vorbeikommen. Und dieses neue Konzept wollen wir heute feiern.“

Styling to Go ohne Termin

Viele Blondinen waren da, denn schließlich gilt Ayse Auth als DIE Blond-Expertin. Nicht nur Blondinen sind im Haarwerk an der richtigen Adresse: „Egal ob blond, brünett oder rote Haare, wir stylen alle Frauen – und das ganz individuell – und das ohne Termin. Man kann einfach bei uns im Salon vorbeikommen. Von acht bis zehn Uhr morgens und von 17 bis 19 Uhr haben wir „Happy Hour“. Dann kostet waschen & stylen nur 29 Euro. Perfekt also vor dem Office oder vor dem Ausgehen“, so Ayse Auth.

Schauspielerin Darya Gritsyuk testete bereits das 'Styling to Go' und war begeistert. Fotocredit: Martin Schmitz
Schauspielerin Darya Gritsyuk testete bereits das ‚Styling to Go‘ und war begeistert. Fotocredit: Martin Schmitz

„Egal ob Sleek Look, Wallemähne oder auch kunstvoll hochgestecktes Haar – unser Blow Dry-Menü beinhaltet die unterschiedlichsten Styles. Zudem sorgen wir auch für das passende Make-up und man kann sich zudem eine schöne Maniküre gönnen. Also das Rundum-Sorglos-Beautypaket“, so Ayse Auth lachend. „Oft braucht es aber auch gar keinen bestimmten Anlass. Man kann sich bei uns auch einfach verwöhnen lassen. Denn: Haare gut, alles gut – ein perfektes Styling ist auch gut fürs Selbstbewusstsein und zum Entspannen. Unser neues Konzept und beschert für zwei bis drei Tage eine perfekt sitzende Frisur.

Text: Andrea Vodermayr

LESETIPP

Exklusives Hotel- und Kunst-Projekt im Naturpark Ammergauer Alpen

Eine Trilogie aus Hotel, Restaurant und Kunsthalle mit Innovationszentrum in den Ammergauer Alpen dürfte der neue HotSpot 100 Kilometer von München in Richtung Schwangau sein.

Advertisement