Ägyptisches Museum München: Acht Fragen zum Neubau

25. Februar 2012 | Exklusiv-München | Kategorie: München exklusiv

Ägypten-Fans müssen noch einige Monate warten bevor der Museum-Neubau in der Gabelsbergerstraße seine Pforten öffnet. Während der Münchner Design-Woche wurde das Museum für sieben Tage geöffnet. Doch wir müssen noch rund zwölf Monate auf die Eröffnung warten!

Bis jetzt steht nur der Obelisk im Neubau des Ägyptischen Museums.

1. Wann wird das neue Museum in der Gabelsbergerstraße eröffnet?

Voraussichtlich Mitte 2013.

2. Warum dauert es noch so lange bis zur Eröffnung?

Für die ägyptischen Originalobjekte ist der Betonbau noch nicht trocken genug und das Einjustieren der Klimaanlage kann erst erfolgen wenn der Bau stabile Klimawerte aufweist.

3. Weshalb bleibt das Ägyptische Museum München nicht in der Münchner Residenz?

1970 eröffnete das Museum zwar in der Münchner Residenz, trotzdem war es von Anfang an wegen der fehlenden Infrastruktur für Besucher und dem geringen Präsentations-Platz für die ägyptischen Kunstobjekte als Provisorium gedacht. Allerdings dauerte es 40 Jahre bis eine Lösung gefunden wurde.

4. Wie groß ist das neue Ägyptische Museum?

Rund 1.800 qm und damit rund dreimal so groß wie die bisherigen Räume in der Residenz. Hinzu kommen 400 qm Fläche für Sonderausstellungen.

5. Wie lange ist das Museum am bisherigen Standort geöffnet?

Bis kurz vor der Eröffnung des Neubaus, d.h. sicher bis 2013.

6.  Was ist so besonders am neuen Museum?

Das neue Museum liegt unterirdisch auf dem ehemaligen Gelände der Alten Pinakothek und schließt direkt an dem Neubau der Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) an. Der Museumsbau wurde von Anfang an unterirdisch geplant von den Kölner Architekten Gottfried und Peter Böhm.

7.  Auf was können sich Museumsbesucher freuen?

Erstmals gibt es neben einen Vortragssaal, Shop auch extra Räume für Sonderausstellungen. Das Museum ist künftig nicht mehr chronologisch, sondern thematisch aufgebaut und erstmals können alle Highlights aus 5000 Jahren Geschichte von der Vorzeit bis in die Spätantike präsentiert werden.

8. Wie viele Objekte wird es zu sehen geben?

Insgesamt werden rund 2.000 Stücke (aus einem Gesamtbestand von ca. 8.000 Objekten) zu sehen sein und dies sind etwa doppelt so viele wie bislang. Hinzu kommen Objekte aus dem Antiken Sudan und dem Vorderen Orient. In der Dauerausstellung wird es 13 große Themenbereiche geben: ‚’Ägypten in Rom’, ‚Kunst und Form’, ‚Pharao’, ‚Fünf Jahrtausende’, ‚Kunst und Zeit’, ‚Jenseitsglauben’, ‚Religion’, ‚Nach den Pharaonen’, ‚Ägyptisches Kunsthandwerk’, ‚Sprache und Schrift’, ‚Nubien und Sudan’, ‚Alter Orient’ und die Sonderausstellung.

Tags: , ,

Diese Artikel sollten Sie lesen:

    • Art Works: Israelische Kunst auf Welttournee 7. September 2014 Art-Works-MuenchenVom 10. bis 15. September 2014 wird die Praterinsel zum Kunst-Treffpunkt 'Junger israelischer Kunst'. 1.000 Kunstwerke - darunter über 250 Skulpturen - werden gezeigt. Außerdem sind über 200 israelische Künstler für die ART WORKS extra nach München gereist!...
    • BMW Pavillion am Lenbach: Rilano ist der neue Stromberg! 14. Juni 2013 März 2010 hatte Holger Stromberg sein erstes Cafe im BMW Pavillion eröffnet. Juni 2013 gab er das Küchen-Zepter ab und die Neu-Hoteliers Rilano übernehmen kulinarisch jetzt den BMW Pavillion. ...
    • Münchens neues Aushängeschild: Naturkundemuseum Bayern 22. April 2013 Das Naturkundemuseum Bayern soll die neue Museumsattraktion in Bayern und ein international renommiertes Zentrum für die Life Sciences (Bio-, Geo- und Umweltwissenschaften) werden und eine der letzten großen Lücken in Bayerns Museumslandschaft schließen. 2015 ist Baubeginn!...
    • MissoniHome Collection eröffnet 1. deutschen Flagship-Store in München 23. August 2012 Die Innenstadt von München ändert ihr Erscheinungsbild rasant! Mit dem ersten deutschen Missoni Home Collection-Flagshipstore in der Münchner Ledererstraße wird es ab Oktober 2012 noch italienischer. Die Bar Centrale oder das Hotel Cortina unterstreichen bereits den italienischen Flair!...
    • Neues Kaffee im Museum Brandhorst: Horst Esskultur 17. Mai 2014 Kaffee-Bar-Horst-im-KunstarealSchlicht 'Horst' heißt der neue kulinarische HotSpot im Museum-Areal Münchens. Ein Wortspiel aus Brandhorst, denn die neue Kaffeebar befindet sich im Museum Brandhorst. Mehr über die Pläne von Caterer Ulrich Dahlmann, welche hier regionale Küche serviert....

Schreibe einen Kommentar

Unsere Seite auf Google+