Samstag , Dezember 15 2018
Home / Seite / Gasteig

Gasteig

Mit über 1.700 Veranstaltung ist der Gasteig das größte Kultur- und Bildungszentrum Münchens, welches seit 1985 geöffnet ist. Seit 2017 ist der Gasteig auch Ausgangslocation für das neue Faust Festival! Doch das imposante Gebäude am Rosenheimer Platz ist baufällig. Für Stadtbibliothek, Volkshochschule, Musikhochschule sowie Münchner Philharmoniker sowie alle Veranstaltungen bedeutet das Umzug.

2020 Umzug des Kulturzentrums

Für die Dauer von voraussichtlich fünf Jahren soll das Kulturzentrum deshalb auf einen Standort weiter südlich an der Isar umziehen. Die Umzugskisten packen werden alle großen Kultur- und Bildungseinrichtungen der Stadt, die im Gasteig beheimatet sind. Auf einem Gelände der Stadtwerke München, ein Stück flussaufwärts an der Isar. Das Areal mit einer denkmalgeschützten ehemaligen Trafo-Halle und mehreren Industriebauten, in denen heute schon viele Kreative und Handwerker arbeiten, wird so umgestaltet, dass ein Miteinander von gewachsenen Strukturen und neuen Kulturangeboten möglich werden soll. Für die Um- und Neubauten und die gesamte fünfjährige Interimszeit hat der Stadtrat 90,4 Millionen Euro genehmigt.

Den Zuschlag für den Gasteig München Neubau erhielt das Münchner Architektenbüro Henn. Fotocredit: Vizualisierung MIR
Den Zuschlag für den Gasteig München Neubau erhielt das Münchner Architektenbüro Henn. Fotocredit: Vizualisierung MIR

Herzstück des Entwurfs der Henn GmbH ist die Idee einer „Kulturbühne“, die mit einem durchgängigen gläsernen Band nicht nur großzügige Ein- und Ausblicke gewährt, sondern vor allem die Angebote der im Gasteig ansässigen Institute miteinander verbindet. Auch die Planung von Neuerungen wie ein Aussichtspunkt mit Dachrestaurant, ein Lerngarten und gesonderte Räume für Kulturvermittlung wurden positiv bewertet. Der Gasteig will nun zunächst Gespräche mit dem ausgewählten Architekturbüro, den Fachplanern der Generalsanierung sowie mit den vier ursprünglichen Architekten des Gasteig bzw. deren Erben aufnehmen. Parallel läuft die Suche nach einem Akustikbüro für die Neugestaltung der Philharmonie.

Hintergrund für den Neubau

Der Gasteig soll nach einer über 30jährigen, intensiven Nutzung des Gebäudes generalsaniert werden – voraussichtlich ab 2021. Dabei soll nicht nur die Gebäude-, Kommunikations-, Medien- und Sicherheitstechnik auf den neuesten Stand gebracht werden, sondern der Gasteig soll in allen Bereichen fit für die Zukunft gemacht werden. Dazu gehören unter anderem flexible Nutzungen, aber auch Themenbereiche wie Nachhaltigkeit und Inklusion. Der Gasteig will für alle Alters- und Bevölkerungsgruppen, für Münchner Bürgerinnen und Bürger sowie nationale und internationale Gäste ein attraktiver und lebendiger Ort sein. Hauptsache es kommen keine Luftwärmepumpen zum Einsatz!

Der größte Neubau am neuen Kulturstandort im Münchner Stadtteil Sendling wird ein Konzertsaal in Holzmodulbauweise mit 1.800 Plätzen. Die Philharmonie aus Holz soll rund 30 Mio. Euro kosten. Nach dem Rückumzug in den generalsanierten Gasteig soll diese weiter veräußert werden.

Größte Kulturbaustelle Europas

Die auf bis zu 450 Millionen Euro geschätzte Generalsanierung des Gasteig wird eine der größten Kulturbaustellen Europas werden und soll Ende 2020 in Angriff genommen werden. Über den laufenden Architekturwettbewerb wird im Mai 2018 eine Jury entscheiden.

LESETIPP

Alexandra Polzin: Christmas Shopping in Ingolstadt Village

Wir haben Moderatorin Alexandra Polzin beim Weihnachtsshopping begleitet. Weihnachten hat sie 'open door'.