Home / Münchens-Top 5 / Top 5 Restaurants

Top 5 Restaurants

Jeder setzt in Sachen ‚exklusives Restaurant‘ in München andere Prioritäten, deshalb ist es auch schwer, es jedem bei unserer Auswahl recht zu machen. Der eine legt Wert aufs Ambiente, so manchen ist in München das Publikum am Nebentisch wichtig, für den nächsten ist die Weinkarte ausschlaggebend und der andere legt Wert auf einen Celebrity-Koch. Natürlich steht und fällt ein Restaurant mit dem Maître de Cuisine. In der Kategorie ‚Top 5 Restaurants‘ sind Restaurants beschrieben, bei welchen wir selbst Minimum 10 Mal incognito gegessen haben und positiv überrascht waren, daß die Qualität des Essens, der Preis und der Service immer gepasst haben.

Cosmopolitisch und mit Giorgio Armani's Lieblingsgerichten: Emporio Armani Caffé in den Fünf Höfen!
Cosmopolitisch und mit Giorgio Armani’s Lieblingsgerichten: Emporio Armani Caffé in den Fünf Höfen

Restaurant-Tipp No. 1: Emporio Armani Caffé 

Das Emporio Armani Caffè ist eines von weltweit elf Armani Caffès mit Restaurants und das einzige in Deutschland. Geführt wird es seit dem Jahr 2015 von dem Stuttgarter Gastro-Profi: Michael Wilhelmer (‚Wilhelmer Gastronomie‘), der in Stuttgart u.a. auch das In-Restaurant ‚Amici‘, den ‚Dry Gin & Beef Club ‚Ampulle‘, das ‚Stuttgarter Stäffele‘ mit typisch schwäbischen Spezialitäten, das Gasthaus mit Biergarten ‚Stuttgarter Schlachthof‘ mit dem ‚Schweinemuseum‘ und auf dem ‚Wasen‘ das In-Zelt SchwabenWelt betreibt: ‚Das Emporio Armani Caffé ist eine wunderbare Oase inmitten der Stadt. Es verbindet auf perfekte Art und Weise Stil mit Genuss‘, so Michael Wilhelmer. ‚Auf der Karte finden sich bei uns auch die Lieblingsspeisen von Giorgio Armani‘.

Der kulinarische Fokus liegt auf der traditionellen italienischen Küche. Auf der Karte stehen zum Beispiel Klassiker wie „Burrata d’Andria“ – mit kleinem Gemüse-Caponata, Feldsalat, Pistazien und Traubenmost Dressing (13 Euro). „Risotto Armani Milano“ – cremiges Risotto mit Safranfäden und 24 Monate gereiftem Parmesan (14.50 Euro). „Branzino“ – Wolfsbarsch (29 Euro) oder das berühmte „Filetto Rossini‘ – Rinderfilet mit gebratener Gänseleber und schwarzem Trüffel (54 Euro). Das Emporio Armani Caffè ist abends über die Geschäftspassage ‚5 Höfe‘ zugänglich. Während der Store-Öffnungszeiten gelangt man direkt über den großzügigen Eingang des Emporio Armani Stores (Theatinerstrasse) zu den kulinarischen Hot Spots. An sonnigen Tagen kann man das „Dolce Vita“perfekt auf der großen Terrasse direkt auf der Theatinerstrasse geniessen.

EMPORIO ARMANI CAFFÉ & RISTORANTE, Theatinerstraße 12 (Fünf Höfe), 80333 München, Tel. +498955052816

Freisinger-Hof
Wer in den Herbst- und Winter-Monaten im Freisinger Hof essen gehen will, sollte immer ein Plätzchen reservieren. Im Biergarten kann man dafür immer vorbei kommen.

Restaurant-Tipp No. 2: Freisinger Hof in Oberföhring/Bogenhausen

Direkt über dem Isarhochufer und nur sechs Km-Luftlinie vom Marienplatz liegt ganz idyllisch zwischen uralten Kastanienbäumen das Restaurant, der Biergarten und das Hotel ‚Freisinger Hof‘ direkt an der Oberföhringer Strasse. Obwohl man mitten in München ist, meint man, in einer typisch österreichischen Gasthof zu sein. Dies liegt am ländlichen Einrichtungs-Stil mit Wandtäfelungen und alten Kachelofen in der Wirtsstubn, einer wirklich großen Weinkarte mit vielen österreichischen Weinen und dem Wirte-Paar Wallisch, welche aus Österreich stammen. Österreich schlägt sich auch in der Karte nieder, findet man neben Tartar vom Weideochsen immer eine leckere Bauernente mit Blaukraut, aber auch viele SlowFood-Gerichte wie Lachs auf Spinat oder eine leckeres Kürbissüppchen mit Original Steierischen Kürbiskernöl.

Die Karte wird den Jahreszeiten und regionalen Saison-Produkten angepasst. Unser Tipp, was immer auf der Karte zu finden ist: Steirischer Backhendlsalat. Mit Kartoffeln oder Gemüse nach Wahl bekommt man immer die Zitrone im edlen Stoff-Säckchen, damit die Kerne im Säckchen bleiben. Vorab gibt es immer frisch gebackenes Brot und selbst gemachter Brotaufstrich wie Schmalz oder Lachscreme als Appetizer, was nicht extra wie in so manch anderen Lokal neuerdings berechnet wird. Der Freisinger Hof ist auch online, findet man jeden Monat ein tolles Rezept zum Download und zum Nachkochen in der Rubrik ‚Schmankerl Eck‚.

Freisinger Hof, Oberföhringer Str. 189, 81925 München, Tel. +49 89 952302. Wenn Ihr mal keinen Parkplatz vor der Tür findet, könnt Ihr in die Hotel-Tiefgarage fahren, welche bei einem Restaurantbesuch kostenlos ist. Woanders muss man dafür viel Geld zahlen! Öffnungszeiten Küche: Mo-Sa 11.30 bis 14.30 Uhr, 17.30 bis 22 Uhr, Sonn- und Feiertags: 11.30 – 15 Uhr, 17.30 – 21.30 Uhr

Die Königsquelle gehört zu den wenigen Münchner Lokalen, welche keinen Ruhetag haben. Wir haben uns für dieses Bild entschieden, denn man trifft hier viele Geniesser, welche sich nach dem Essen einen Whiskey gönnen.

Restaurant-Tipp No. 3: Königsquelle Restaurant in der Ludwigvorstadt

1926 kauften die Brüder Walterspiel das Hotel ‚Vier Jahreszeiten‘ in München und ihr Restaurant Walterspiel galt in Europa als erste Adresse dank der Kochkunst von Alfred Walterspiel. Die Crew von der Königsquelle besteht fast ausschließlich aus Walterspielschülern und entsprechend ansprechend ist die Karte, welche täglich gewechselt wird und jeden Tags aufs Neue handschriftlich verfasst wird. Wir hoffen, altdeutsche Schrift können Sie entziffern.

In der Königsquelle findet man italienische, französische und österreichische Küche. Ob Argentinisches Rindfleisch, Trüffelhonig, Wiener Schnitzel vom Kalb oder rote Beete-Carpaccio mit Kernöl – leckere Dinge je nach Saison. Ich hab desöfteren ein Züricher Geschnetzeltes gegessen und muss sagen, dass es sogar besser ist als das Urs Zondler-Original im Clubrestaurant des Beuerberger Golfclubs! Auch bei der Einrichtung der Königsquelle kommt man nicht sofort auf die Idee, dass man mitten in der Münchner Innenstadt ist.

Dunkles Holz wie man es aus Pariser Restaurants kennt, heimeliges Licht wie beim Heurigen und eine Sommer-Piazza wie in Italien, wo man auch nur gemütlich sich auf einen Kaffee trifft. Trotz 20 Jahre gleichbleibende Qualität zählt die Königsquelle nachwievor zum Geheimtipp unter Münchnern! Warme Küche bis 23 Uhr, Öffnungszeiten 17 Uhr bis 1 Uhr, Samstags ab 19 Uhr bis 1 Uhr. Königsquelle, Baaderplatz 2, 80469 München, Tel. +49 89 220071

Ob Ex-Sportler, IT-Girl oder Politiker – die Promi-Dichte war und ist bei Käfer im Stammhaus in der Prinzregentenstrasse immer garantiert.

Restaurant-Tipp No. 4: Käfer Restaurant in der Prinzregentenstrasse

Hierin geht man, wenn man viel sehen möchte und gesehen werden will. Nach der großen Renovierung im Jahre 2009 veränderte sich Käfer ständig neu. 2012 kam auch wieder der ‚alte‘, neue Küchenchef Werner Seeber zurück, welcher schon 2005 die Karte bestimmte. Sommer 2013 wurde neben der Fassade auch das Restaurant noch einmal aufgefrischt.

Die Karte hat sich seit Jahren nicht viel verändert: Seeteufel, Pasta oder Kaiserkalb. Bei Käfer setzt man auf regionale und immer öfters Bio-Produkte. Zu den besonders gemütlichen Plätzen in unserem Stammhaus zählt die Lounge mit Kamin als Erweiterung zum offenen Restaurant. Sitzmöbel mit Fell- und Lederkissen und kleine Tische aus Holz und Metall sind vor dem Dinner ideal, um seinen Aperitif oder Absacker zu genießen.

Will man privater essen, geht man in eins der 12 Stüberl, welche man seit der großen Renovierung eingeführt hat. Zum Beispiel werden im Jagdstüberl, welches holzvertäfelt ist, viel Jägerlatein an den Wänden gezeigt. Ca. 85,30 € kostet das Menü. Manchmal ist hier der Service nicht so aufmerksam, wenn man nicht prominent ist. Dafür kommen Clarissa oder Michael Käfer oftmals persönlich an den Tisch und fragen nach, ob alles in Ordnung ist. Zwei Promis im größten Promi-Lokal Münchens. Öffnungszeiten: Mo-Sa 11.30 bis 1 Uhr, warme Küche bis 23 Uhr. Käfer-Schänke, Prinzregentenstr. 73, 81675 München, Tel. +49 89 4168247

Top 5 Restaurants
MUN Adresse: Innere Wiener Straße 18. Fotocredit: Format Worx / Stefan Herx

Top 5 Restaurants – Tipp No. 5: MUN Nähe Gasteig

Traditionelle asiatische Kochkunst werden vom Ex-Investment-Banker Mun Kim mit westlichen Einflüssen kombiniert. In seinen 4- und 6-Gänge Menüs spannt der 50jährige New Yorker den Bogen von Sushi-Variationen über Dim Sum, geflämmtem Oktopus bis hin zu koreanischen Rib Eye Steaks. Die Gerichte von ihm basieren auf Originalrezepten von seiner koreanischen Mutter. Als Sushi-Meister klassischer Schule serviert er Sushi gerne im traditionellen ‚Tokyo Style‘. Jedoch immer mit seiner ganz persönlichen Note. Sein Tipp für Sushi: ‚Nie den Reis in die Sojasoße tunken, da es den Geschmack verfälscht!‘

Während der Banken-Krise machte er sein Hobby zum Beruf und startete seine Gastro-Karriere in Argentinien. Seine Gastro-Zeit in Argentinien beschert den Gästen im Münchner Restaurant besondere Akzente bei den Weinempfehlungen. So überrascht ein Pinot Noir aus Mendoza zum Sushi oder ein Malbec zum Steak. Die Weinauswahl richtet sich stets nach der Komplexität der Gerichte und man findet Reben aus Deutschland, Europa und Übersee. Über dem Schriftzug des Restaurant MUN steht das chinesische Schriftzeichen ‚GA‘. Es bedeutet ‚Zuhause‘ und steht symbolisch für den Anspruch des Restaurants.

Das Restaurant unterteilt sich in eine kleinen Lounge (25 Plätze), wo man a la carte-Häppchen bekommt – und in einen Restaurant-Bereich mit 50 Plätzen. Mehr über MUN Modern Cuisine in unserem Artikel! 

Wenn Ihr einen tollen Restaurant-Tipp habt, schreibt uns an redaktion@exklusiv-muenchen.de

Advertisement