Home / München exklusiv / Premierenfeier ‚WER’S GLAUBT WIRD SELIG‘ im Mathäser: Filmstart am 16. August 2012

Premierenfeier ‚WER’S GLAUBT WIRD SELIG‘ im Mathäser: Filmstart am 16. August 2012

Wunder gibt es immer wieder, aber nicht so witzige! Am 6. August 2012 feierte Marcus H. Rosenmüllers WER’S GLAUBT WIRD SELIG im Münchner Mathäser seine umjubelte Premiere. Die Produzenten Max Wiedemann und Quirin Berg sowie der Regisseur Marcus H. Rosenmüller präsentierten ihr inzwischen schon fast eingeschworenes Darstellerteam auf dem roten Teppich: Christian Ulmen, Hannelore Elsner, Max von Thun, Lisa Maria Potthoff, Fahri Yardim, Simon Schwarz, Maxi Schafroth, Jürgen Tonkel, Johannes Herrschmann und Franz Bauer strahlten mit dem Blitzlichtgewitter der Fotografen und den Fernsehteams um die Wette.

Neugierige Premierengäste: v.l.n.r. Natascha Grün (Freundin von Produzent Quirin Berg),Viktoria Lauterbach, Conny Lehmann, Regisseur Joseph Vilsmeier mit Freundin Birgit Muth, Oliver Berben mit Freundin Katrin Kraus, Fotocopyright: Constantin Film Verleih GmbH

Im Anschluss an die Vorführung ging es ins H’ugo’s, um bis in die frühen Morgenstunden eine ‚italienische Nacht‘ zu feiern. Unter den Premieren- und Partygästen fanden sich zahlreiche prominente Gäste u.a.: Oliver Berben mit Katrin Kraus, Collien Ulmen-Fernandes, Tom Gerhardt, Joseph Vilsmaier, Natascha Grün, Tina Kaiser, Stefan Murr, Alexander Mazza, Barbara Meier, Peyman Amin, Maxi Arland, Tiger Kirchharz, Lisa Martinek, Adnan Maral, Sina Hentschel, Sonja Kiefer, Conny Lehmann, Christine Theiss, Viktoria Lauterbach und Gitta Saxx. Nichts für fromme Lämmer…

Garmisch Abfahrtsrennen

Doch um was geht es im neuen Film ‚Wer’s glaubt wird selig‘?

Wenn ein Hamburger der Hummersuppe wegen nach Bayern zieht, der Papst in der Dorfkneipe Lebensweisheiten verbreitet, die böse Schwiegermutter posthum den Frieden des Ortes wieder herstellt und die harten Männer im Dorf plötzlich an Wunder glauben, dann kann es sich eigentlich nur um den neuen Kinofilm von Regisseur Marcus H. Rosenmüller handeln. Es ist eine charmante Komödie über die Macht der Wunder und darüber, dass der Zweck fast jedes Mittel heiligt.

Genau genommen geht es um einen kleinen Skiort in den Bergen, in welchem es nicht mehr schneit – und das schon seit 5 Jahren! Klimawandel sagen die Einen, unterlassene Hilfeleistung Gottes die Anderen. Die Touristen bleiben aus, der wirtschaftliche Kollaps sorgt für eine anhaltende Flaute – und zwar in jeder Hinsicht. Auch Wirt Georg (Christian Ulmen) und seine Frau Emilie (Marie Leuenberger) hatten definitiv schon bessere Zeiten, sowohl finanziell, als auch in ihrem Liebesleben. Als seine anstrengende und religionsfanatische Schwiegermutter Daisy (Hannelore Elsner) überraschend das Zeitliche segnet, hat Georg die kühne wie rettende Idee: Daisy muss heiliggesprochen werden! Wallfahrtsort statt Ski-Mekka! Zum Erstaunen Georgs scheint der Papst (Nikolaus Paryla) höchstpersönlich ein ganz spezielles Interesse an dem ehemaligen Skiörtchen zu haben. Und so entsendet der Vatikan tatsächlich einen Prüfer (Fahri Yardim), der sich von dem wundersamen Wirken der Heiligen Daisy überzeugen soll – oder besser gesagt: überzeugt werden muss! Eine gewaltige Aufgabe für Wundererfinder Georg, seine Freunde und Emilies unkonventionelle Schwester Evi (Lisa Maria Potthoff), die einen abenteuerlichen Plan beschließen – für’s Geld und für die Liebe!

WER’S GLAUBT WIRD SELIG startet am 16. August 2012 im Verleih von Constantin Film.

LESETIPP

Gina Maria Schumacher holt Sport-Preis in München

Beim diesjährigen Audi Generation Award ging Schumi's Tocher über den Roten Teppich für die Stars von morgen!

Circus Roncalli oder Cirque Eloize – Wohin geht die Zirkus-Reise?

Trend oder Tradition? Für diese Frage hat unser Kolumnist Dr. Hans Christian Meiser Zirkus Roncalli und Cirque Eloize unter die Lupe genommen und süffisant gegenüber gestellt!

Advertisement