Dienstag , August 14 2018
Home / News / ISPO 2011: Weltpremiere von Jet Set Racing

ISPO 2011: Weltpremiere von Jet Set Racing

Gleich am ersten ISPO-Messe-Tag jettete Michael Schumacher nach München, um gemeinsam mit Jet Set-CEO Peter Kappler den neuen exklusiven Pisten-Look von Jet Set vorzustellen. Die Premierenkollektion umfasst zehn Modelle in verschiedenen Materialien und Farben für Frauen und Männer und setzt sich aus Jacken, Hosen und Fleece zusammen. Neben Weltklasse-Sportler Michael Schumacher gab auch Lindsey Vonn ihren Input für die exklusive Jet Set-Kollektion.

Formel 1-Weltmeister Michael Schumacher präsentierte gemeinsam mit Peter Kappler (CEO von Jet Set) die neue Kollektion 'Jet Set Racing'. Sportmoderatorin Katrin Müller-Hohenstein befragte beide zu den Highlights der neuen Kollektion während der ISPO.

Das luxuriöse Sport-Fashion-Label aus St. Moritz hat zwei Weltklassesportler für die neue Kollektion ins Boot geholt und mit beiden gemeinsam kreierte man einen markanten Pisten-Look namens ‚Jet Set Racing‘. Und weil Michael Schumacher nicht nur der erfolgreichste Formel 1-Pilot aller Zeiten ist, sondern auch ein hervorragender Skifahrer, ‚hat er das Jet Set-Team permanent in der Entwicklung der Kollektion gefordert und angetrieben‘, sagt Peter Kappler und ‚für den richtigen Mix aus Femininität und Funktionalität bei den Damenmodellen hat Abfahrts-Olympiasiegerin Lindsey Vonn ihren Input gegeben.

In Zusammenarbeit mit der Schweizer Schoeller Textil AG aus Sevelen/Schweiz wurde ein neues, hochwertiges Nylon mit einer speziellen ‚c_change™-Membrane‘ entwickelt, welche selbstständig auf wechselnde Temperaturen und Aktivitäten reagiert und so für ein jederzeit optimales Körperklima sorgt.

Ab September 2011 wird die ‚Jet Set Racing‘-Kollektion in den eigenen Stores in Arosa, Aspen, Davos, St. Moritz und Zürich zu kaufen sein. Außerdem bei den beiden Franchise-Partnern in Cortina d´Ampezzo und Crans Montana sowie bei rund 100 führenden Einzelhändlern auf der ganzen Welt.

LESETIPP

Weltreise mit Land Rover Discovery 5 mit Boxenstopp in München

In 70 Tagen auf vier Rädern um die Welt: Der russische Abenteurer Sergey Dolya macht kurz vor dem Ziel Station in München - und spricht über seine abenteuerliche Reise und über seine Liebe zu Bayern

Advertisement